Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. aus Villingen-Schwenningen auf der COMPAMED 2021 in Düsseldorf -- COMPAMED Messe
Standverwaltung
Option auswählen

Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V.

Wilhelm-Schickard-Str. 10, 78052 Villingen-Schwenningen
Deutschland
Telefon +49 7721 943-0
Fax +49 7721 943-210
info@hahn-schickard.de

Kontaktdaten an Aussteller übermitteln

Übermitteln Sie dem Aussteller Ihre Kontaktdaten. Optional können Sie eine persönliche Nachricht ergänzen.

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um die Kontaktanfrage zu senden.

Ein Fehler ist aufgetreten

Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung oder versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Nachricht erfolgreich gesendet

Ihre Nachricht an den Aussteller wurde erfolgreich gesendet.

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
IVAM Microtechnology Network

Hallenplan

COMPAMED 2021 Hallenplan (Halle 13): Stand E61

Geländeplan

COMPAMED 2021 Geländeplan: Halle 13

Ansprechpartner

Dr. Daniel Hoffmann

MEMS

78052 Villingen-Schwenningen

Telefon
+47 7721 943187

E-Mail
Daniel.Hoffmann@Hahn-Schickard.de

Dr. Sophie Billat

MEMS

78052 Villingen-Schwenningen

Telefon
+49 7721 943 242

E-Mail
Sophie.Billat@Hahn-Schickard.de

Hansjörg Rietsche

Embedded Systems

78052 Villingen-Schwenningen

Telefon
+49 7721 943 168

E-Mail
Hansjoerg.Rietsche@Hahn-Schickard.de

Dr. Steffen Keller

MEMS

78052 Villingen-Schwenningen

Telefon
+49 7721 943 196

E-Mail
Steffen.Keller@Hahn-Schickard.de

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um das Matchmaking nutzen zu können.

Bitte für Matchmaking einloggen

Für die Nutzung des Networking Services ist eine Registrierung und eine separate Anmeldung für das Matchmaking notwendig. Bitte melden Sie sich zunächst für das Matchmaking an.

Es kann losgehen!

Willkommen zum Matchmaking. Möchten Sie mit in Kontakt treten?

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Auftragsfertigung: Komponenten
  • 01.01  Electronic Manufacturing Services (EMS)
  • 01.01.02  Elektronikentwicklung

Elektronikentwicklung

  • 01  Auftragsfertigung: Komponenten
  • 01.08  Prototyping

Prototyping

  • 02  Endproduktefertigung
  • 02.16  Labortechnik
  • 02.16.01  Lab-on-a-Chip
  • 03  Dienstleistungen
  • 03.01  Finanzierung und Förderung

Finanzierung und Förderung

  • 03  Dienstleistungen
  • 03.03  Forschung

Forschung

  • 03  Dienstleistungen
  • 03.04  Design und Entwicklung
  • 03.04.01  Produktdesign, Produktentwicklung
  • 06  Elektrische Komponenten, elektronische Komponenten
  • 06.01  Sensoren
  • 06.01.03  Biosensoren

Biosensoren

  • 06  Elektrische Komponenten, elektronische Komponenten
  • 06.01  Sensoren
  • 06.01.04  Drucksensoren

Drucksensoren

  • 06  Elektrische Komponenten, elektronische Komponenten
  • 06.01  Sensoren
  • 06.01.05  Durchflusssensoren

Durchflusssensoren

  • 06  Elektrische Komponenten, elektronische Komponenten
  • 06.01  Sensoren
  • 06.01.06  Gassensoren

Gassensoren

  • 06  Elektrische Komponenten, elektronische Komponenten
  • 06.01  Sensoren
  • 06.01.07  Temperatursensoren
  • 06  Elektrische Komponenten, elektronische Komponenten
  • 06.04  Halbleiter, integrierte Schaltungen (IC)
  • 06.04.03  Anwendungsspezifische integrierte Schaltungen (ASIC)

Anwendungsspezifische integrierte Schaltungen (ASIC)

  • 06  Elektrische Komponenten, elektronische Komponenten
  • 06.07  Embedded Systeme

Embedded Systeme

  • 06  Elektrische Komponenten, elektronische Komponenten
  • 06.08  Stromversorgung
  • 06.08.06  Energiegewinnung

Energiegewinnung

  • 07  Mikrotechnik
  • 07.02  Mikromechanik

Mikromechanik

  • 07  Mikrotechnik
  • 07.03  Mikroaktorik

Mikroaktorik

  • 07  Mikrotechnik
  • 07.04  Mikrosensorik

Mikrosensorik

  • 07  Mikrotechnik
  • 07.05  Mikroelektronik

Mikroelektronik

  • 07  Mikrotechnik
  • 07.06  Mikrooptik

Mikrooptik

  • 07  Mikrotechnik
  • 07.09  Mikromontage

Mikromontage

  • 09  Software, IT
  • 09.02  Augmented Reality, Virtual Reality (VR)

Augmented Reality, Virtual Reality (VR)

  • 09  Software, IT
  • 09.03  Software-Entwicklung

Software-Entwicklung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Temperatursensoren

Infrarot-Temperatursensor für kontaktlose Fiebermessgeräte

Eine Million Stück im eigenen Reinraum produziert

Breitbandige Infrarot-Sensoren dienen zur Messung einer Temperatur aus einem gewissen Abstand durch Erfassung der Infrarotstrahlung des menschlichen Körpers. Je höher die Temperatur des Körpers, desto stärker ist abgegebene Infrarotstrahlung. Das aus einem Silizium-Chip bestehende Messelement nimmt die Infrarotstrahlung in Form von Wärmeenergie auf und produziert ein elektrisches Ausgangssignal. So wird die kontaktlose Körpertemperaturmessung ermöglicht. Da Fieber eines der häufigsten Symptome der Krankheit COVID-19 ist, ist es wichtig, schnell und kontaktlos die Körpertemperatur von Personen zu erfassen – sei es im Krankenhaus, am Flughafen oder anderen Stellen, wo ein erstes Gesundheitsbild notwendig ist. Aus diesem Grund war bereits vor dem Höhepunkt der ersten Corona-Pandemiewelle im Frühjahr 2020 absehbar, dass der Bedarf an berührungslosen Fiebermessgeräten bei weitem die vorhandenen Kapazitäten der Hersteller überstieg und neue Hersteller von Temperatursensoren auf Infrarotbasis gesucht wurden. Dies bedingte einen Auftrag eines Kunden aus dem asiatischen Raum, für den Hahn-Schickard innerhalb von fünf Monaten marktreife Thermopile-Sensorchips für die berührungslose Temperaturmessung als Massenanwendung in Fiebermessgeräten entwickelte und eine Million Stück im eigenen Reinraum herstellte.

Im Hahn-Schickard-Reinraum am Standort in Villingen-Schwenningen bieten wir Entwicklungen, Dienstleistungen und Produktion für kleine und mittlere Unternehmen zu wettbewerbsfähigen Preisen an - sowohl Einzelprozesse als auch Prozessintegration auf 100mm, 150mm und teilweise 200mm Silizium- und Glaswafern. Die notwendigen Aufbau- und Verbindungstechniken stehen ebenfalls zur Verfügung. Dabei profitieren unsere Kunden und Partner von unserer langjährigen Erfahrung und hohen Flexibilität. Die Qualitätssicherung nach DIN ISO 9001:2015 erfüllt branchenspezifische Anforderungen der Medizintechnik, Pharmazie oder Luft- und Raumfahrt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Lab-on-a-Chip

Lab-on-a-Chip Foundry

Ihr „One-stop-shop“ für alle Bedürfnisse im Bereich Entwicklung, Prototyping, Scale-up und Fertigung von Lab-on-a-Chip-Lösungen
Wir begleiten Ihr Projekt aus dem Bereich Vor-Ort-Diagnostik oder automatisierte Analytik von der Idee bis zur Produktion. Profitieren Sie von unseren skalierbaren Prozessketten, die das Mikrostrukturieren, die Vorlagerung von Reagenzien sowie das Siegeln umfassen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Embedded Systeme

Embedded Elektronik

Wir entwickeln für Sie robuste Sensor- und Aktorsysteme auf starren und flexiblen Leiterplatten. Durch spezielle Stromspartechniken erhalten Sie Systeme mit langer Autonomiezeit.
Wir entwickeln auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Embedded Elektroniksysteme. Insbesondere intelligente und robuste Sensor- und Aktorsysteme stehen bei uns im Fokus. Dies beginnt damit, dass wir Ihnen zuhören, Ihre Anforderungen gemeinsam besprechen und daraus ein Lasten-/Pflichtenheft erstellen. Nachdem das Systemkonzept mit Ihnen abgestimmt worden ist, entwickeln wir die Embedded Elektronik inkl. zugehöriger Firmware und integrieren es in Ihr Produkt. Am Ende erhalten Sie Funktionsmuster, die Sie in Ihren Einrichtungen testen können. Auf Wunsch unterstützen wir Sie auch bei der Zertifizierung und der Überführung in die Serienproduktion.

Stromsparende Elektronik für Sensor- und Aktorsysteme
Wir besitzen langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Sensorsystemen für die Erfassung und Auslese verschiedenster Größen wie z.B. Luftströmung oder Verformung und von Aktoransteuerungen wie z.B. Piezolinsen, immer unter Berücksichtigung eines geringen Stromverbrauchs. Den Entwurf analoger und digitaler Schaltungen beherrschen wir ebenso wie die Signalverarbeitung und die Datenvisualisierung, die Implementierung verschiedener drahtgebundener und drahtlosen Kommunikationstechnologien (z.B. Bluetooth Low Energy), und den Entwurf von Power-Management-Schaltungen (z.B. Spannungsregler). Experten in Hard- und Softwareentwicklung arbeiten Hand in Hand bei der Entwicklung der komplexen Systeme.

Durch die Entwicklung nach der Norm DIN EN ISO 9001:2015 können wir eine hohe Qualität unserer Embedded Systeme gewährleisten. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam Ihr nächstes Entwicklungsprojekt im Bereich der Sensor- und Aktortechnik durchzuführen!

Mehr Weniger

Produktkategorie: Mikrosensorik

Sensorentwicklung


Was auch immer Sie messen müssen: Wir entwickeln einen Sensor für Ihre Aufgabenstellung - in allen Entwicklungsstadien bis zur Überführung in die Produktion.

Diese Messprinzipien werden abgedeckt: kapazitive, piezoresistive, thermische, induktive, fluidisch oder optische. Um am Messort optimale Signale zu generieren und diese bestmöglich weiterzuverarbeiten zu können, entwickeln wir die passende Ausleseelektronik für die Sensorzelle gleich dazu. Kurze Wege vom Labor in die Produktion: In hauseigenen Fertigungs- und Aufbautechniken wie die Siliziumtechnologie, den Mikrospritzguss oder verschiedene Molded-Interconnect-Device-Techniken (MID) können wir zuer Fertigung zurückgreifen. Für den Test und die Charakterisierung der Zuverlässigkeit der Sensoren stehen leistungsfähige Anlagen zur Verfügung.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Produktdesign, Produktentwicklung

Autonomer mikromechanischer Sterilisationszyklenzähler

Hahn-Schickard stellt im Rahmen der diesjährigen COMPAMED (Halle 13, Stand E61.4) den gemeinsam mit dem Fraunhofer IWU Dresden entwickelten Sterilisationszyklenzähler für medizinische Instrumente vor (Projekt AuSter). Dieser zählt und protokolliert energieautark auf jedem Instrument, wie viele Sterilisationszyklen im klinischen Umfeld durchlaufen wurden.

Die Autoklavierung, also Dampfsterilisation von Instrumenten im klinischen Umfeld, ist ein notwendiger Prozess, um eine keimfreie und sichere Wiederverwendung gewährleisten zu können. Dieser Prozess mit heißem, gesättigtem Wasserdampf stellt für die Instrumente jedoch oft eine erhebliche Belastung dar und darf eine bestimmte Höchstzahl nicht überschreiten.

Das gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut IWU entwickelte Mikrosystem soll dabei helfen einzelne Sterilisationszyklen batterielos erfassen und zählen zu können. Wird ein Instrument mit einem solchen Zählerchip ausgestattet, so kann die durchlaufene Anzahl an Sterilisationszyklen individuell aufgezeichnet und der Lebenszyklus der Instrumente ermittelt werden.

Der Sterilisationszyklenzähler ist als 5x5 mm großer MEMS-Chip ausgeführt und arbeitet batterielos mit Hilfe eines thermischen Aktors. Dabei wird eine Formgedächtnislegierung (FGL) in Form eines Drahtes in das Mikrosystem integriert und treibt ein drehbar gelagertes Zahnrad an.

Die Erfassung der durchlaufenen Zyklen des einzelnen Instruments erfolgt während der Dampfsterilisation ohne Modifikationen am Autoklaven selbst.

Aktuell können 100 Sterilisationszyklen vom mikromechanischen Zählwerk erfasst und protokolliert werden. Die Zähltemperatur, bei der ein Sterilisationszyklus erfasst wird, liegt dabei derzeit in einem Bereich zwischen 105°C und 130°C. Der Zählerstand wird anhand einer Skala optisch ausgelesen.

 Durch den Sterilisationszyklenzähler profitieren sowohl Patienten durch eine erhöhte Sicherheit als auch Verwender der Instrumente durch eine Vereinfachung des Hygienemanagements. Aber auch Medizinproduktehersteller können sich dank des Zählers vor einer unzulässigen Mehrbenutzung durch Anwender und ggf. unzulässigen Gewährleistungsansprüchen schützen.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist allgemein als Zähler von Temperaturgrenzwerten vorstellbar, bei der das Überschreiten einer bestimmten, kritischen Temperatur autonom registriert und dokumentiert werden soll.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Hahn-Schickard entwickelt intelligente Produkte mit Mikrosystemtechnik: von der ersten Idee über die Fertigung bis zum finalen Produkt – branchenübergreifend. Gemeinsam mit Ihnen und für Sie überführen wir Produktvisionen in innovative Produkte.

Unsere jahrelange Erfahrung als Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungspartner der Industrie bietet Ihnen Sicherheit bei der Entwicklung intelligenter MEMS-Produkte und Systeme für die Medizintechnik: wir unterstützen und begleiten Sie vom ersten Entwurf bis zur Überführung in die Serienfertigung, reagieren schnell und flexibel auf Ihre Anforderungen und arbeiten nach industrie-kompatiblen, zertifizierten Abläufen. Mit uns als Partner verkürzen Sie die Zeit bis zur Markteinführung, minimieren lhr Entwicklungsrisiko und sparen Kosten.

Unternehmensdaten

Umsatz 10-49 Mio US $
Anzahl der Beschäftigten 100-499
Gründungsjahr 1955
Geschäftsfelder
  • Elektrische und elektronische Teile
  • Auftragsfertigung
  • Dienstleistungen