MeKo Manufacturing e.K. aus Sarstedt auf der COMPAMED 2021 in Düsseldorf -- COMPAMED Messe
Standverwaltung
Option auswählen

MeKo Manufacturing e.K.

Im Kirchenfelde 12-14, 31157 Sarstedt
Deutschland
Telefon +49 5066 7079-0
Fax +49 5066 7079-99
laser@meko.de

Kontaktdaten an Aussteller übermitteln

Übermitteln Sie dem Aussteller Ihre Kontaktdaten. Optional können Sie eine persönliche Nachricht ergänzen.

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um die Kontaktanfrage zu senden.

Ein Fehler ist aufgetreten

Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung oder versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Nachricht erfolgreich gesendet

Ihre Nachricht an den Aussteller wurde erfolgreich gesendet.

Hallenplan

COMPAMED 2021 Hallenplan (Halle 13): Stand B44

Geländeplan

COMPAMED 2021 Geländeplan: Halle 13

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Auftragsfertigung: Komponenten
  • 01.06  Laserbearbeitung
  • 01.06.01  Laserschneiden

Laserschneiden

  • 01  Auftragsfertigung: Komponenten
  • 01.06  Laserbearbeitung
  • 01.06.02  Laserschweißen

Laserschweißen

  • 01  Auftragsfertigung: Komponenten
  • 01.08  Prototyping

Prototyping

  • 02  Endproduktefertigung
  • 02.04  Stents

Stents

Firmennews

Datum

Thema

07 Sep 2021

MeKo heißt nun MeKo Manufacturing

Laserbearbeitungsspezialist feiert 30-jähriges Firmenjubiläum

1991 als Ein-Mann-Betrieb in Sarstedt bei Hannover gegründet, feiert MeKo in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Zum runden Geburtstag erhält der Auftragsfertiger einen geänderten Firmennamen sowie ein modernes Corporate Design.

Als Ein-Mann-Betrieb gründete Dr. Clemens Meyer-Kobbe am 01. Mai 1991 seinen Betrieb zum Laserschneiden. Seit 30 Jahren ist MeKo nun ein erfolgreicher Dienstleister für die Laserstrahl-Materialbearbeitung. Mit über 250 Mitarbeitenden und unseren zahlreichen Weiterbearbeitungsverfahren hat MeKo sich zu einem vielseitigen Komponentenhersteller entwickelt und im Markt eine starke Reputation aufgebaut.

Seit einigen Monaten ist Dr. Jakob Dohse mit in der Geschäftsführung tätig und kümmert sich unter anderem verstärkt um bauliche Erweiterungen und die Digitalisierung von Geschäfts- und Fertigungsprozessen. Als Ehemann der ältesten Tochter von Dr. Meyer-Kobbe ist damit die Weiterführung des Unternehmens in familiärer Hand gewährleistet.

Seit dem ersten Eintrag ins Handelsregister lautete die offizielle Firmierung „MeKo Laserstrahl-Materialbearbeitungen e.K.“. MeKo ist stark gewachsen und bietet mittlerweile weit mehr an, als die reine Laserbearbeitung. Daher wurde der Firmenname modifiziert und internationalisiert in „MeKo Manufacturing e.K.“.

Nachdem der MeKo-Schriftzug seit den Anfängen gleich geblieben ist und im Laufe der Jahre nur Farben und Anordnung angepasst wurden, erhalten dieser und sämtliche Werbematerialien zum Jubiläum ein neues, modernes Aussehen. Auch die neue Firmierung ist im neuen Logo ablesbar. Neben dem offiziellen Firmenlogo wird es mit „MeKo MedTech“ zudem ein neues Branding für den Medizintechnikbereich sowie mit „MeKo MetalWorks“ eines für den Industrie- und Blechbereich geben.

Gefeiert wird das Firmenjubiläum zudem mit der Eröffnung eines weiteren Firmenanbaus. Das Gebäude wird mit zusätzlichen 2.400 qm Platz für modernste Produktionsprozesse, Forschung und Verwaltung bieten. Die Fertigstellung der Erweiterung ist für November 2021 geplant.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

MeKo ist ein global agierender, ISO-zertifizierter Zulieferer, der sich auf Laser-Materialbearbeitungen für die Medizintechnik spezialisiert hat. Das Unternehmen zeichnet sich durch seine über 30-jährige Erfahrung aus, insbesondere beim Laserschneiden von Stents, Herzklappenrahmen und vielen anderen Komponenten aus Metall und anderen Materialien. Dabei wurden bis jetzt bereits über 100.000 verschiedene Komponenten gefertigt.

Mit selbst entwickelten, modernen und hochpräzisen Lasersystemen bearbeitet MeKo flache und röhrenförmige Materialien, wie Edelstahl und NiTi – aber auch neue bioresorbierbare Materialien wie Magnesium und Polymere. Über 1.500 Materialien und Rohrlots sind vorrätig, was eine kurzfristige Prototypenfertigung möglich macht. Schnittspaltbreiten und Bohrungen ab 10 µm bei Maßgenauigkeiten von ± 5 µm sind möglich.

Zahlreiche verschiedene Medizinprodukte lassen Kunden bei MeKo fertigen. Im Bereich der Implantate gehören dazu beispielsweise Stents, Herzklappen Stützgerüste und Wirbelsäulenimplantate. Als Instrument stellt MeKo unter anderem Bauteile für die minimal-invasive Chirurgie (MIC), Steinfangkörbchen, Knochensägen und Zahnwurzel-Kanalfeilen her. Dazu kommen zahlreiche Bauteile für die Orthopädie.

Bereits 1995 gehörte MeKo zu den Pionieren der Stent-Fertigung. Heute zählt das Unternehmen zu den weltweit größten Stent-Lieferanten. Dabei nutzt MeKo einzigartige Bearbeitungsprozesse, um Unternehmen der Medizintechnik hochwertige und individuelle Lösungen zu ermöglichen. Auf Grund der erworbenen Expertise ist MeKo bei vielen Unternehmen als Qualitätsführer bekannt.

Neben der Materialbearbeitung durch Laserschneiden, -schweißen und -bohren bietet MeKo auch zahlreiche Weiterbearbeitungsprozesse an: Wärmebehandlung, Passivierung, elektrochemische Politur, Shape Setting und alle Arten von mechanischer Bearbeitung.

Ziel von MeKo ist es, den technologischen Vorsprung bei Präzision und Qualität zu erhalten und auszubauen, um den Kunden einen Mehrwert für ihre Produkte zu bieten. Prozesse werden hierfür in enger Zusammenarbeit mit den Partnern optimiert. Die firmeninterne Forschungs- und Entwicklungsabteilung erarbeitet kundenorientierte neue Lösungen mit dem Ziel einer langfristig positiven Zusammenarbeit.

Mit Resoloy® ist beispielsweise eine einzigartige und für MeKo-Kunden frei verfügbare Magnesium-Legierung für resorbierbare Stents verfügbar. Vasculoy® ist eine nickel- und kobaltfreie Legierung mit optimalen Materialeigenschaften für kardio-vaskuläre Implantate. Mit Oberflächenmodifizierungen wie ModiSurf+ kann die Beschichtbarkeit von Komponenten weiter verbessert werden. LowElast optimiert das Crimp-Verhalten von L605 Stents.

Auf Wunsch werden die Komponenten einer 100 prozentigen visuellen Kontrolle unterzogen, um eine einwandfreie Qualität sicher zu stellen. In den MeKo-Laboren können sie genauestens analysiert und über verschiedene optische und mechanische Verfahren getestet werden. Die Zertifizierung gemäß ISO 13485 ermöglicht die einfache Zulassung der Medizinprodukte. Alle Prototypen werden bereits auf Serienanlagen gefertigt. In den Reinräumen können die Produkte für die Kunden final kontrolliert und verpackt  werden.

Bereits seit der Gründung 1991 durch Herrn Dr. Meyer-Kobbe stellt MeKo erfolgreich Komponenten für seine Kunden her. Das eigentümergeführte Unternehmen befindet sich mit seinen über 200 Mitarbeitern in Sarstedt, in der Nähe von Hannover. Durch die 24/7-Fertigung können Aufträge zeitnah bearbeitet und die Komponenten weltweit zügig verschickt werden.

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten 100-499
Gründungsjahr 1991
Geschäftsfelder Auftragsfertigung