Helbling Technik Wil AG aus Wil auf der MEDICA 2019 in Düsseldorf -- COMPAMED Messe
Standverwaltung
Option auswählen

Helbling Technik Wil AG

Hubstr. 24, 9500 Wil
Schweiz

Hallenplan

MEDICA 2019 Hallenplan (Halle 13): Stand D34

Geländeplan

MEDICA 2019 Geländeplan: Halle 13

Ansprechpartner

Christian Gärtner

Senior Vice President

Telefon
+41 71 913 82 04

Christian Peterhans

Head of Development Integrated Care Devices

Alexander Heinrich

Head of Development Smart Handhelds

Magnus Alfredsson

Head of Development Medical & Lab Systems

Fabienne Streule

Marketing

Telefon
+41 71 913 82 04

E-Mail
fabienne.streule@helbling.ch

Philipp Müller

Head of Development Sports, Wellness & Nutrition

Gezime Bauta

Marketing

Telefon
+41719138297

E-Mail
gezime.bauta@helbling.ch

Besuchen Sie uns!

Halle 13 / D34

18.11.2019

Thema

13:40

Smarte Pipette

Ort: LabMed Forum, Halle 1
https://www.medica.de/de/Foren_Konferenzen/Foren/MEDICA_LABMED_FORUM/MEDICA_LABMED_FORUM

Lynda Metref wird eine Kombination aus bestehenden Technologien und Innovationen vorstellen, die den Laboranten bei seinen täglichen Pipettieraufgaben unterstützt. Optische Nachführung, auf die Pipette aufgesetzte Sensoren und Augmented Reality sind Elemente unserer Toolbox. Ein solches System bewahrt die Flexibilität des manuellen Pipettierens und bietet gleichzeitig die automatische Dokumentation, welche normalerweise zu einer großen Roboterinfrastruktur gehört.

Mehr Weniger

16:20

Smarte Pipette

Ort: LabMed Forum, Halle 1
https://www.medica.de/de/Foren_Konferenzen/Foren/MEDICA_LABMED_FORUM/MEDICA_LABMED_FORUM

Lynda Metref wird eine Kombination aus bestehenden Technologien und Innovationen vorstellen, die den Laboranten bei seinen täglichen Pipettieraufgaben unterstützt. Optische Nachführung, auf die Pipette aufgesetzte Sensoren und Augmented Reality sind Elemente unserer Toolbox. Ein solches System bewahrt die Flexibilität des manuellen Pipettierens und bietet gleichzeitig die automatische Dokumentation, welche normalerweise zu einer großen Roboterinfrastruktur gehört.

Mehr Weniger

20.11.2019

Thema

13:00

CARDEX - Digitizing the Point of Care

Ort: LabMed Fourm, Halle 1
David Helm wird das Cardex-Projekt vorstellen. Helbling freut sich, dass das Gemeinschaftsprojekt der ETH und des Universitätsspitals Zürich am Stand zu präsentieren.

Mehr Weniger

21.11.2019

Thema

15:45 - 16:00

CARDEX - Digitizing the Point of Care

Gegenüber unseres Messestandes befindet sich das MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM, in welchem David Helm und Julia Gygax das CARDEX-Projekt vorstellen.
Helbling freut sich, dass das Gemeinschaftsprojekt der ETH und des Universitätsspitals Zürich am Stand ausgestellt und während der Session "Digitizing the Point of Care" präsentiert wird.

Mehr Weniger

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse
  • 07.17  Sonstige medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse

Unsere Produkte

Produktkategorie: Sonstige medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse

Helbling XR Lab

Helbling ist an der Spitze mit dabei mit digitalen Visualisierungen und visuell Unterstützen Interaktionen. Wir nutzen unser XR-Lab für Entwicklung, Testen und Umsetzung von Virtual-, Augmented, und Mixed Reality Anwendungen. Zum Beispiel hat Helbling eine AT Pipettierlösung und eine Anwendung zur Überwachung von Beschichtungsprozessen entwickelt.

Unsere XR Anwendungen und Lösungen unterstützen die Anwender bei manuellen Vorgängen mit Echtzeit Feedback, erweiterten Trainings- und Simulationsfunktionen und ermöglichen die Datenerhebung und Auswertung. Mit XR Unterstützung senken wir die Gefahr von Fehlern, minimieren Ausschuss und tragen zu besserer Qualität, operationeller Exzellenz in den Produktionsprozessen, Training und Simulation bei.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse

COMS® One - Tragbares Medizinprodukt zur Behandlung chronischer Wunden

Projektbeschreibung
Chronische oder schwer heilbare Wunden stellen eine große Herausforderung für die globalen Gesundheitssysteme dar, da sie eine schwere finanzielle Belastung darstellen. Chronische Wunden bestehen monatelang oder sogar jahrelang mit einem sehr langsamen Heilungsverlauf. Die Patienten leiden unter Schmerzen und Immobilität, was ihre Lebensqualität dramatisch beeinträchtigt.
Die Piomic Medical AG hat die COMS®-Technologie entwickelt, die durch die kombinierte optische und magnetische Stimulation die Wundheilung fördert. Piomic beauftragte Helbling frühzeitig mit der Visualisierung von industrialisierten Produkten gegenüber den Unterstützern des 2016 gegründeten Start-up-Unternehmens, diese auf Basis der COMS®-Technologie. Nach dieser erfolgreichen Vorphase beauftragte Piomic Helbling mit dem Design und der Entwicklung des tragbaren, einfach zu bedienenden und handgeführten Medizinproduktes (Klasse IIa). Die Herausforderung bestand darin, die Technologie auf ein tragbares, industrialisiertes Serienprodukt zu reduzieren. Ziel war es die Konformität zu ISO 13485 und IEC 60601-1 sicherzustellen und das Produkt für die Registrierung im EU-Markt innerhalb eines engen Projektzeitplans vorzubereiten.

Eckdaten und technische Details
- Tragbar und batteriebetrieben
- Hochleistungs-LEDs und eine dediziert gewickelte Spule
- Einsatz in Ambulatorien oder zur Heimanwendung mit geschultem Personal
- Wasserdichte USB-C-Schnittstelle zum Laden und als Serviceschnittstelle
- Wasserdichte Spritzgussgehäuse (IP44 geprüft)
- Elastomere Griffflächen zur Verbesserung der Haptik
- Indikation des Therapiefortschritts
- Benutzerfreundliche Schnittstelle zum sterilen Disposable

Dienstleistungen
- Erarbeitung und Umsetzung von Produktvisionen
- Gemeinsame Ausarbeitung und Verfeinerung des Design Inputs einschließlich der Anforderungen an die Gebrauchtauglichkeit (Requirments/Usablity Engineering)
- Elektromagnetische Emissionssimulationen, Energieberechnungen und experimentelle Bestimmung des thermischen Verhaltens
- Realisierung und Testen von Funktions- und Usability-Prototypen zum Nachweis der technischen Machbarkeit
- System- und Software-Risikobewertungen einschließlich der Implementierung, Verfolgung und Überprüfung der daraus resultierenden Risikominderungen.
- Produktionsgerechte Konstruktion und Auslegung aller Komponenten in Übereinstimmung mit IEC 60601-1 und weiterer anwendbarer Normen.
- Implementierung, Integration und Verifikation der Embedded Software gemäss IEC 62304
- Planung und Durchführung der Verifikation und Lenkung der jeweiligen Konstruktionsänderungen
- Erstellung der ISO 13485 konformen und umfassenden technischen Dokumentation
 
Ergebnis / Erfolg
Die erstellten Produktvisionen halfen dem Kunden, seinen Businessplan zu konkretisieren und eine Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abzuschließen.
Helbling hat zu der Entwicklung eines hochintegrierten, kompakten und wasserdichten Gerätedesign mit minimalem Montageaufwand beigetragen. Dies wurde durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Kunden und dem produzierenden Unternehmen erreicht.
Die technische Dokumentation für die EU-Registrierung und den Konformitätsmachweis wurde erstellt und unterstützt den Kunden im laufenden Zertifizierungsprozess.

Referenzkunde
Piomic Medical AG

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse

DensiProbeTM – Drehmoment-Messsystem für medizinische Anwendungen im Hip- und Spine-Bereich

Um Brüche des Oberschenkelhalses oder der Wirbelkörper optimal versorgen zu können, müssen die Chirurgen die Knochenqualität kennen. Bisher stützten sie sich dabei auf Computertomografie-Bilder (CT), die jeweils vor dem operativen Eingriff erstellt wurden. Anhand solcher Bilder konnten sie die Knochenqualität und namentlich die Knochendichte jedoch nur ungefähr abschätzen. Mit DensiProbeTM steht ihnen ein Instrument zur Verfügung, mit dem sie während der Operation präzise Informationen zur Knochendichte gewinnen können, und zwar durch Messung eines Durchbruch-Drehmoments. Helbling hat DensiProbeTM im Auftrag eines angesehenen Forschungsinstituts entwickelt.

Die Bestimmung der Knochenqualität beschäftigt die Medizintechnik-Branche schon seit Längerem. Denn bei kritischer Knochenqualität eines Patienten muss der Chirurg den Eingriff daran anpassen, etwa durch eine optimierte Auswahl der Schrauben- und Plattensysteme. Das betrifft vor allem ältere Patienten, die oft unter Osteoporose (Knochenschwund) leiden. Bislang konnte die Knochendichte jedoch nur präoperativ mithilfe eines CT abgeschätzt werden. Aus diesem Grund entschied sich ein renommiertes privates Forschungsinstitut für die Entwicklung eines Instruments, das dem Chirurgen intraoperativ eine Knochendichtemessung ermöglichen würde. Das Institut verfügte über die medizintechnische Kompetenz, um DensiProbeTM als System zu konzipieren und fokussierte seine Ressourcen auf die Schnittstellen zum Anwender (Chirurgen) sowie auf die Durchführung der klinischen Studien. Aufgrund der ausgewiesenen Kompetenzen in den Bereichen Embedded Systems, Low Power Elektronik, Battery Management, Messtechnik und USB-Communication erhielt Helbling den Auftrag für die technische Entwicklung des kompletten Messmoduls. Die grösste Herausforderung: Das Instrument sollte batteriebetrieben funktionieren und handlich sein. Zudem musste Helbling sämtliche regulatorischen Bedingungen der EU-Richtlinie für Medizinprodukte (Medical Device Directive) und die ISO-Norm 13485 einhalten.

Referenzkunde: AO Foundation

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse

Elektronische Auto-Fokale Intraokularlinse (AF-IOL)

Projektbeschreibung
Das amerikanische Medizintechnikunternehmen Elenza hat die weltweit erste elektronische Auto-Fokale Intraokularlinse (AF-IOL) entwickelt. Die «ELENZA Sapphire AutoFocal IOL» befähigt Patienten nach einer Kataraktoperation zur Nah-, Mittel- und Fernsicht, und zwar mit einem stufenlosen Übergang zwischen den Sehdistanzen. Die Technologie basiert auf einem diffraktiven Linsenelement, das mithilfe eines Flüssigkristalls elektrisch aktiviert wird. Ausgelöst wird die Akkommodation durch eine minimale Grössenveränderung der Pupille. Helbling Technik entwickelte zusammen mit Elenza und weiteren Partnern die einzelnen Technologien und integrierte diese in einem umsetzbaren Produktdesign.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse

QIAcube

Projektbeschreibung
Früher benötigten Wissenschaftler mehrere Geräte und Arbeitsschritte, um Biomoleküle wie Nukleinsäuren oder Proteine aufzureinigen. Heute erledigt das der QIAcube automatisch für sie – auf einem Quadratmeter Fläche. Helbling hat das Gerät für und mit QIAGEN von der Idee bis zur Serienreife entwickelt.

QIAGEN wollte möglichst rasch ein Gerät auf den Markt bringen, das Protein- oder Nukleinsäuren-Proben in den bewährten QIAGEN spin-columns automatisch – statt wie bisher manuell – aufreinigen würde. Dank eines solchen Automaten sollten Labors in Zukunft nicht nur ihre Produktivität erhöhen, sondern auch die Wiederholbarkeit und Verlässlichkeit der Testergebnisse verbessern. Zudem sollte der Automat so kompakt und einfach im Gebrauch sein, dass auch kleine Labors ihn effizient nutzen können. Da die interne F&E mit der Entwicklung einer anderen Geräteplattform voll ausgelastet war, suchte QIAGEN einen externen Entwicklungspartner, der über das erforderliche Know-how verfügte: von der Mechanik über die Elektronik bis zur Software und zum Liquid Handling. So entschied sich QIAGEN für Helbling, mit der bereits eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit bestand.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse

Sports Device

Projektbeschreibung
Fixcontrol GmbH ist ein Start-up. Seine Geschäftsidee besteht darin, für verschiedenste Sportarten ein Kontroll- und Zeitmess-System anzubieten, das auf fixen, auslesbaren Posten und einem vom Sportler getragenen Logger-Device beruht. Die grosse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit des Systems ermöglicht eine Lösung für ganz unterschiedliche Anwendungsfälle. Dazu gehören etwa Orientierungsläufe und Laufveranstaltungen von Schulen, Vereinen und Tourismusunternehmen.

Bisherige Systeme arbeiten mit intelligenten und entsprechend kostspieligen Posten sowie mit einfachen Tags, die die Läufer auf sich tragen. Diesen herkömmlichen Ansatz wollte Fixcontrol umkehren und damit einige entscheidende Vorteile realisieren: Die Posten sind kostengünstige NFC-Tags, die auch dauerhaft installiert werden können. Das Gerät für die Zeitmessung und Registrierung ist ein vom Läufer getragenes, handliches und ultraleichtes Device. Mittels Standard-Funkverbindung lässt sich das Device lesen und konfigurieren. Zum System gehören ferner eine Software Suite für die Auswertung und Analyse sowie eine Lösung für die zusätzliche Datenauswertung mittels Mobile Devices.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse

Gelcard Spinner

Projektbeschreibung
Die Gel-Card-Technologie wird zur Blutgruppen-Bestimmung eingesetzt und ist heute eine etablierte und weitverbreitete Standard-Methode. In Hochdurchsatzanwendungen werden Gel Cards auf Laborautomaten automatisch prozessiert. Helbling hat zusammen mit einem Medizintechnikunternehmen ein Gel-Card-Spinner-Modul entwickelt, das auf einer der neuesten Plattformen für Laborgeräte zum Einsatz kommt.

Gegeben waren die fixen Platzverhältnisse auf dem Laborautomaten-Deck, die Übergabepositionen an den Greifer bzw. den xyz-Roboter sowie die Ansteuerung über eine definierte Elektronik- und Software-Schnittstelle.

Da die eigene Entwicklungsabteilung mit anderen Projekten voll ausgelastet war, fasste unser Kunde den Entschluss, die Entwicklung mit einem externen Entwicklungspartner durchzuführen. Dieser musste über das erforderliche Know-how verfügen. Entscheidend war insbesondere seine Erfahrung in agiler Systementwicklung, in der Konstruktion rotierender Maschinen sowie in Elektronik und Software. So fiel die Wahl auf Helbling, mit der das Unternehmen bereits eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit verband.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

12.08.2019

Wertvoll durch Innovation - Unternehmensportrait und Geschäftsbericht 2018

INHALT
- Highlights 2018
- Editorial
- Kennzahlen
- Helbling Gruppe
- Rückblick / Ausblick
- Ideation
- Projekte
- Unternehmensbereiche
- Standorte

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Helbling Technik, Ihr Partner für die Entwicklung von Produkten der Medizintechnik, Life Sciences und Pharma. Die Basis unseres Innovations- und Kreativitätsmanagements bildet unser tiefes Know-how in Gerätekonstruktion, Elektronik, Software, Systemtechnik, Physik und Chemie. Wir erarbeiten mit Ihnen Produktvisionen, generieren Ideen und begleiten Sie bis zur Serienreife Ihres Produkts.

Wir freuen uns, Ihnen Cardex an der Medica 2019 präsentieren zu dürfen. Ein Teil des Cardex-Teams ist vor Ort und simuliert einen kompletten MitraClip-Eingriff, vom Einstich in die Vena Femoralis bei der Leiste bis zum Setzen des MitraClips an der Mitralklappe. Der Cardex-Simulator wurde in einem Gemeinschaftsprojekt der ETH und des Universitätsspitals Zürich entwickelt.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

500-999

Gründungsjahr

1963

Geschäftsfelder
  • Elektromedizin / Medizintechnik
  • Labortechnik
  • Diagnostika
  • Medizinische Dienstleistungen und Verlagserzeugnisse