OHST Medizintechnik AG aus Rathenow auf der MEDICA 2019 in Düsseldorf -- COMPAMED Messe
Standverwaltung
Option auswählen
Hersteller OEM

OHST Medizintechnik AG

Grünauer Fenn 3, 14712 Rathenow
Deutschland
Telefon +49 3385 5420-0
Fax +49 3385 5420-99
info@ohst.de

Hallenplan

MEDICA 2019 Hallenplan (Halle 12): Stand B48

Geländeplan

MEDICA 2019 Geländeplan: Halle 12

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.05  Implantate und Prothesen
  • 01.05.03  Orthopädische und knochenchirurgische Implantate und Prothesen

Orthopädische und knochenchirurgische Implantate und Prothesen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Orthopädische und knochenchirurgische Implantate und Prothesen

Müller Geradschaft

CoCrMo (ISO 5832-4), zementiert

Der Müller Geradschaft ist eine seit Jahrzehnten bewährte Hüftendoprothese zur zementierten Verankerung im Femur und weltweit eines der am häufigsten verwendeten zementierten Implantate. Aus einer CoCrMo- Gusslegierung (ISO 5832-4) oder Implantatstahl (ISO 5832-9) hergestellt und mit einem 12/14-Konus ausgestattet, lässt sich der Müller Geradschaft sowohl mit Metall- als auch mit Keramik-Hüftköpfen kombinieren.

Es stehen eine Standard- und eine Lateral-Ausführung in jeweils 11 Größen zur Verfügung. Die Schäfte unterscheiden sich in Länge und Offset. Der CCD-Winkel ist mit 135° bei allen Schäften gleich. Die feine Rillenstruktur ermöglicht eine gute Zementanhaftung. Optional lieferbare Zementstopper begrenzen die Zementtiefe. 

Die Feinstrukturierung der Implantatoberläche bewirkt eine Vergrößerung dieser und optimiert die Verankerung mit Knochenzement. Der modulare Aufbau des Systems ermöglicht eine optimale individuelle Versorgung des Patienten, auch in höherem Alter. Der Müller Geradschaft erlaubt gerade im „weicheren“ Knochen eine primär stabile Belastungssituation und ermöglicht somit eine frühzeitige Mobilisation des Patienten. Er deckt zudem ein breites Indikationsspektrum ab und ist für fast alle Primärfälle und auch für viele Revisionen einsetzbar.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Orthopädische und knochenchirurgische Implantate und Prothesen

Ribbeck Slim Pfanne

Ti6Al4V (ISO 5832-3), zementfrei

Das modular aufgebaute Ribbeck Slim Hüftpfannensystem ist zur zementfreien Verankerung im Acetabulum vorgesehen. Die sphärische Außenschale mit Polabflachung besteht aus einer Ti6Al4V-Legierung (ISO 5832-3). Die Oberfläche ist rau gestrahlt.

Die Primärstabilität wird durch einen dynamischen Press-fit erreicht. Für die Ribbeck Slim Pfanne stehen Polyethylen-Inlays für unterschiedliche Kopfdurchmesser bereit. Ein Dysplasie-Inlay ist ebenfalls erhältlich.
Für jede Pfannengröße steht ein eigenes Inlay zur Verfügung. Dies ermöglicht geringe Wandstärken der Außenschale. Positionsmarkierungen auf der Planfläche der Pfanne ermöglichen die Ausrichtung der Schraubenbohrungen in cranio-lateraler Richtung.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Orthopädische und knochenchirurgische Implantate und Prothesen

Hüftköpfe

Hüftköpfe übernehmen bei modularen endoprothetischen Hüftsystemen die Aufgabe des Artikulationspartners zwischen Hüftschaft und Pfannen-komponente. Als Gleitpartner bei Metallhüftköpfen dienen Polyethylenkomponenten. Sie kommen bei PE-Inlays für zementfreie Außenschalen oder bei zementierten Polyethylenpfannen zum Einsatz. Zudem können sie für Bipolarköpfe mit Polyethyleneinsätzen verwendet werden. Keramikhüftköpfe können zusätzlich mit Keramikeinsätzen artikulieren.

Alle Hüftköpfe werden kraftschlüssig mit der Schaftkomponente verbunden und sind über einen 12/14 Konus lösbar.

Wir bieten mehrere Größen mit unterschiedlichen Durchmessern und Halslängen an. Dies ermöglicht eine individuelle Anpassung des Implantatsystems an die anatomischen Gegebenheiten des Patienten.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Präzision bis ins Detail aus Rathenow

Mehr als 30 Jahre sind vergangen, seit die OHST Medizintechnik in Rathenow ihre erste Hüftpfanne produzierte. Heute steht der Name OHST synonym für die Fertigung hochwertiger Gelenkimplantate und chirurgischer Instrumente.

1937 in Rathenow vom Werkzeugmacher Willi Ohst gegründet, ist auch die heutige OHST AG noch ein Familienunternehmen. Anfangs fertigte der Betrieb Werkzeugvorrichtungen für die am Ort ansässige optische Industrie, später Papierprüfmaschinen für den Exportmarkt der DDR. Mitte der Achtziger Jahre wurden zusammen mit der Berliner Charité erste Hüftpfannen entwickelt, 1987 begann deren Serienproduktion. Ab den 1990er Jahren wurden medizinische Produkte zum einzigen Geschäftsfeld.

Die erhöhten Anforderungen an Medizinproduktehersteller und die Internationalisierung des Geschäfts sorgten nach dreißig Jahren für einen neuen Generationswechsel bei OHST. Die Unternehmensführung haben Norbert Ohsts Söhne, Stephan Dunke und Sebastian Sturm übernommen. Wir laden Sie herzlich ein, einen Blick auf unsere 80 jährige Geschichte als Familienunternehmen zu werfen.

Mehr Weniger