HEYER Medical AG aus Bad Ems auf der MEDICA 2018 in Düsseldorf -- COMPAMED Messe

HEYER Medical AG

Postfach 1345, 56120 Bad Ems
Carl-Heyer-Str. 1-3, 56130 Bad Ems
Deutschland
Telefon +49 2603 7913
Fax +49 2603 70424
info@heyermedical.de

Hallenplan

MEDICA 2018 Hallenplan (Halle 11): Stand B19

Geländeplan

MEDICA 2018 Geländeplan: Halle 11

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.06  Intensivmedizin / Anästhesie / Beatmung
  • 01.06.01  Anästhesie, Geräte und Systeme für

Anästhesie, Geräte und Systeme für

  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.06  Intensivmedizin / Anästhesie / Beatmung
  • 01.06.02  Beatmungsgeräte
  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.06  Intensivmedizin / Anästhesie / Beatmung
  • 01.06.03  Patientenüberwachung / Messplätze

Patientenüberwachung / Messplätze

  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.06  Intensivmedizin / Anästhesie / Beatmung
  • 01.06.04  Inhalationsgeräte und Aerosolgeräte

Inhalationsgeräte und Aerosolgeräte

Unsere Produkte

Produktkategorie: Anästhesie, Geräte und Systeme für

Bahner III

Der HEYER BAHNER III ist das mobile Narkosegerät für den ambulanten Einsatz, aber auch für den stationären Betrieb in der Arztpraxis oder im OP.

Das Narkosegerät HEYER BAHNER III ist durch seine Zweiteilung in Arbeitseinheit und Gasversorgungsteil gut transportierbar. Durch ein integriertes Kreissystem und das auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Monitoring wird Ihnen beim Arbeiten der gleiche Sicherheitsstandard und Komfort wie im stationären OP geboten.

Die effektive Atemgasaufbereitung durch das Kreissystem und der sparsame Umgang mit Frischgas durch die hohe Dichtigkeit des Systems ermöglichen einen effizienten Einsatz. Low-flow-Betrieb ist möglich.

Das Grundgerät ist durch das geringe Gewicht und den stabilen Tragegriff einfach und sicher zu transportieren. Es beinhaltet Schienenhalterung, Lachgasblockade und Sauerstoffmangelsignal. Zum Grundgerät gehört ein 4-fach oder 6-fach Messröhrenblock, der wahlweise mit je 2 Messröhren für O2, N2O und AIR ausgerüstet wird. Ebenfalls integriert sind der O2-Bypass und ein Ratio-System, das für ein Mindestgehalt von 25% O2 im Frischgas sorgt. Exspirationsvolumen- und Druckmessung sind im Kreissystem enthalten.

Der HEYER BAHNER III ist im stationären Fall an die zentrale Gasversorgung anschließbar. Um Ihrem Umweltbewusstsein Rechnung zu tragen, haben wir die Adaption an die Narkosegasabsaugung vorgesehen.

Der HEYER BAHNER III wird mit Ihren Wünschen zu einem mobilen Narkosegerätesystem vervollständigt, das auch die höchsten professionellen Ansprüche überzeugend erfüllt.
Die optional erhältliche Transportbox nimmt alle für den Einsatz benötigten Komponenten auf und gewährleistet eine mobile Bereitschaft für nahezu alle Einsatzgebiete. Der HEYER BAHNER III erfüllt somit Ihre Anforderungen auch in den entlegensten Gebieten und z. B. bei Katastropheneinsätzen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Beatmungsgeräte

Fortschrittliche Intensivbeatmungsgeräte

Komfort und Sicherheit in der Patientenversorgung.
Ein- und Ausatmen. Ein automatischer Prozess der erst Sorge bereitet, wenn er wegfällt. Genau dann ist auf die jahrelangen Erfahrungswerte und die technische Innovation von HEYER Verlass.

Sobald die Spontanatmung ausfällt ist ein bedachtes Eingreifen von außen notwendig. Unser Produktportfolio bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Beatmungsmodi, die von der assistierten Spontanatmung bis zur vollständig kontrollierten Beatmung reichen.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Es ist kein Zufall, dass HEYER in Bad Ems beheimatet ist. Hier, in diesem weltberühmten Kurort, wusste man schon vor Hunderten von Jahren um die heilende Wirkung mineralreicher Wasserdämpfe bei Atemwegsbeschwerden aller Art. Zaren, Kaiser, Minister und Schriftsteller kamen einst hierher, um in den Thermalquellen zu genesen. Und hier nahm auch die weltweite Verbreitung der Inhalationstechnik ihren Lauf, unter maßgeblicher Beteiligung des Unternehmens HEYER.

Der Mechaniker Carl Heyer entwickelte ab 1883 Apparaturen, die es nicht mehr erforderlich machten, sich in eine Thermalquelle zu begeben, um heilende Dämpfe einzuatmen. Im Laufe der Jahre wurden die Geräte immer kompakter und durch industrielle Fertigung auch immer günstiger, so dass sie bald zu Ärzten und Kliniken in aller Welt verschifft werden konnten. Ebenso wurde es auch möglich, Medikamente zu zerstäuben, um Atemwegserkrankungen gezielt lokal zu behandeln – die Verbreitung der Inhalationstechnik bekam dadurch einen weiteren Schub.

Auf den Erfahrungen aus der Inhalationstechnik baut ein weiterer Geschäftsbereich von HEYER auf: die Anästhesietechnik. HEYER-Anästhesiegeräte ermöglichen es dem Arzt, den Patienten mit exakt dosierten Mengen Narkosegas zu beatmen.

Heute ist HEYER ein international vertretenes Unternehmen. Die Erfahrungen aus unserer langen Unternehmensgeschichte sind die beste Grundlage für die Entwicklung marktgerechter Produkte, die Innovationen in der Praxis nutzbar machen.
 

Mehr Weniger