Newsletter der COMPAMED | Webansicht | English | Drucken
Bild: Kopfgrafik COMPAMED-Newsletter

Künstliche Intelligenz für KMUs

Sehr geehrte Damen und Herren,

immer häufiger liest und hört man, dass künstliche Intelligenz die Medizin revolutioniert. Die wenigsten Menschen überlegen jedoch, wie sie die KI für das eigene Unternehmen einsetzen können, um versteckte Ressourcen zu erschließen. Das Fraunhofer IPA hat hierzu eine Studie durchgeführt, die zeigt: auch kleine und mittelständische Unternehmen können vom Einsatz einer KI profitieren. Das spannende Interview mit Lara Waltersmann, die an der Studie mitgewirkt hat, finden Sie hier!

Viel Spaß beim Lesen und eine schöne Urlaubszeit wünscht

Simone Ernst
Redaktion COMPAMED.de

Inhalt

Interview: Künstliche Intelligenz in KMUs
Video: COMPAMED 2021
Newsletter-Service
Newsletter-Archiv
RSS-Service

Künstliche Intelligenz in kleinen und mittelständischen Unternehmen

COMPAMED.de fragt nach...

Bild: Roboterhand zeigt auf einen Vertrag, den eine menschliche Hand unterschreibt; Copyright:  PantherMedia/Andriy Popov
Wie und wo kann künstliche Intelligenz (KI) auch in kleineren Betrieben sinnvoll eingesetzt und genutzt werden? Mit dieser Frage hat sich Lara Waltersmann von Fraunhofer IPA beschäftigt. COMPAMED.de sprach mit ihr über die kürzlich veröffentlichte Studie "Potenziale der schwachen künstlichen Intelligenz für die betriebliche Ressourceneffizienz".
Lesen Sie mehr im Interview!
Künstliche Intelligenz in kleinen und mittelständischen Unternehmen
Alle Interviews auf COMPAMED.de
Nach oben

Miniatur-Spektrometer fürs Smartphone

Mikro- und Elektrotechnik

Gefälschte Arzneimittel enttarnen? Wasserproben selbst untersuchen? Die Luftqualität überprüfen? All das könnte künftig per Smartphone möglich sein – schnell, kostengünstig und unkompliziert.
mehr lesen
Nach oben

Ultimativ dünne Halbleiter erstmals elektrisch mit Supraleiter verbunden

Mikro- und Elektrotechnik

Forschende der Universität Basel haben erstmals einen atomar dünnen Halbleiter mit supraleitenden Kontakten versehen. Solche extrem dünnen Bauelemente mit neuartigen elektronischen und optischen Eigenschaften könnten den Weg für bisher ungeahnte Anwendungen ebnen. Kombiniert mit Supraleitern sollen sie neue Quantenphänomene erzeugen und Verwendung in der Quantentechnologie finden.
mehr lesen
Nach oben

COMPAMED 2021 – High-Tech Solutions for Medical Technology

COMPAMED-Video

Bild: Vorschaubild zum aktuellen Video
Wer sind die Menschen hinter der Medizintechnik? Am 15.-18. November 2021 können Sie sie auf der COMPAMED in Düsseldorf treffen. Besuchen Sie den führenden internationalen Marktplatz für die medizinische Zulieferbranche und Produktentwicklung und lassen Sie sich begeistern!
Hier geht's zum Video!
COMPAMED 2021 – High-Tech Solutions for Medical Technology
Mehr Videos im MediaCenter
Nach oben

Kleiner als ein Reiskorn

Innovationen

Am Institut für Medizintechnik der Universität zu Lübeck und der Fraunhofer-Einrichtung für Individualisierte und Zellbasierte Medizintechnik IMTE werden winzig kleine, schwimmende Roboter entwickelt, die sich in Zukunft wie U-Boote durch den Körper steuern lassen sollen. Der entwickelte Mikroroboter ist kleiner als ein Reiskorn, nämlich nur 3 mm lang und 1,2 mm breit.
mehr lesen
Nach oben

Bauchbinde soll Blutdruck regulieren und Stürze verhindern

Innovationen

Tuba-Stiftung fördert Forschungsprojekt zur Verbesserung der Mobilität bei Parkinson: Ein neues Forschungsvorhaben an der Innsbrucker Univ.-Klinik für Neurologie verfolgt das Ziel, die Mobilität und Gangsicherheit von älteren Menschen mit Parkinson-Syndromen zu verbessern. Untersucht wird, ob das Tragen einer Bauchbinde spontane Blutdruckabfälle, die oft zu Stürzen führen, verhindern kann.
mehr lesen
Nach oben

Arbeitsmarkt: Komplexere Tätigkeiten könnten zunehmend automatisiert werden

Business

Der Anteil der Tätigkeiten, die heute schon potenziell von Computern erledigt werden könnten, steigt in Fachkraftberufen mit 4,6 und Spezialistenberufen mit 4,8 Prozentpunkten zwischen 2016 und 2019 besonders stark an. In den Helferberufen ist der Anteil mit 0,7 Prozentpunkten am wenigsten stark gestiegen.
mehr lesen
Nach oben

Schnelltests dämmten Coronavirus effektiv ein

Business

Ökonomen der Universität Bonn haben Daten der zweiten und dritten Corona-Welle ausgewertet und ein Simulationsmodell erstellt. Die Studie ist vorab als "ECONtribute Discussion Paper" veröffentlicht und wird nun diskutiert und weiterentwickelt.
mehr lesen
Nach oben

Originelle Forschung hilft Hörgeschädigten

Business

Professor Dr. Stefan Zirn ist bei der Sommertagung der Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen, Neurootologen und Otologen (ADANO) mit dem Innovationspreis 2020 ausgezeichnet worden.
mehr lesen
Nach oben

Biomaterialien: chronische Wundheilung verbessern

Werkstoffwissenschaften

Mehr als 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Leipzig und Dresden erforschen im SFB Transregio 67 (TRR 67) neuartige Materialien, welche die Wundheilung nach Knochen- und Hautverletzungen beschleunigen und verbessern können.
mehr lesen
Nach oben

Raumluftfilter senken Aerosolpartikel-Konzentration deutlich

Labormedizin und Hygiene

Die Hochschule Heilbronn (HHN) weist eine um bis zu 90% reduzierte Aerosolpartikelkonzentration beim Einsatz eines Raumluftfilters von MANN+HUMMEL bei empfohlener Einstellung und bestmöglicher Aufstellung nach.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.COMPAMED.de/news_abo_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@compamed.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Wolfram N. Diener (Vorsitzender), Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.