Newsletter der COMPAMED | Webansicht | English | Drucken
Bild: Kopfgrafik COMPAMED-Newsletter

Implantate: Auf das richtige Material kommt es an!

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Materialentwicklung für Implantate gilt es verschiedene Dinge zu berücksichtigen: Welche Materialien sind bioverträglich? Wie kann man sie kombinieren, um das Ergebnis zu verbessern? Können sie kostengünstig produziert werden? Dr. Jörg Opitz befasst sich am Fraunhofer IKTS genau mit diesen Themen. Deshalb haben wir bei ihm nachgefragt, wie seine Arbeit und die seiner Kollgen aussieht. Hier gelangen Sie zum Interview!

Genießen Sie die Sonne!

Simone Ernst
Redaktion COMPAMED.de

PS: Noch eine wichtige Meldung in eigener Sache. Die COMPAMED 2020 wird ebenso wie die MEDICA 2020 rein virtuell stattfinden. Weitere Infos dazu finden Sie hier in unserer Pressemitteilung!

Inhalt

Special: Implantate
Interview: Materialentwicklung
Newsletter-Service
Newsletter-Archiv
RSS-Service

WICHTIGE MELDUNG

MEDICA 2020 und COMPAMED 2020 gehen als "virtual.MEDICA" und "virtual.COMPAMED" an den Start

Bild: Ansicht der Website zur virtuellen COMPAMED; Copyright: Messe Düsseldorf
Die MEDICA 2020 und die COMPAMED 2020 werden vom 16. – 19. November komplett im virtuellen Format stattfinden. Im Rahmen der "virtual.MEDICA" und "virtual.COMPAMED" erwartet die Entscheider aus der Gesundheitswirtschaft dann auf virtual.medica.de und virtual.compamed.de ein umfangreiches Angebot bestehend aus den drei Bereichen: "Conference Area" (Konferenz- und Forenprogramm), "Exhibition Space" (Aussteller und Produktneuheiten) sowie "Networking Plaza" (Netzwerken/ Matchmaking). 2021 geht es weiter im hybriden Konzept, bestehend aus der Kombination von Live-Plattformen für Fachbesucher auf dem Düsseldorfer Messegelände plus digitaler Angebote.
Weitere Infos gibt´s hier…
Pressemeldung der Messe Düsseldorf
Nach oben

Materialentwicklung für Implantate

COMPAMED.de fragt nach...

Bild: Testkit im Labor auf blauem Untergrund; Copyright: Fraunhofer IKTS
Das richtige Material für die Herstellung eines Implantats zu finden, ist nicht immer einfach, denn es muss medizinischen und werkstofftechnischen Bedingungen genügen. Am Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS forschen deshalb Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachbereichen daran, Implantate zu optimieren beziehungsweise neu zu entwickeln.
Lesen Sie mehr im Interview!
Materialentwicklung für Implantate
Alle Interviews auf COMPAMED.de
Nach oben

Innovative Entwicklungsplattform für KI

Mikro- und Elektrotechnik

Ein Forschungsteam der TH Nürnberg hat eine neuartige Plattform für Ansteuer- und Regelungskonzepte entwickelt.
mehr lesen
Nach oben

Bildgebung: Quantenphysik und Medizin zusammenbringen

Mikro- und Elektrotechnik

Die Quantenphysik kann die medizinische Bildgebung verbessern – das ist das Ergebnis einer internationalen Forschungskooperation, an der Physikprofessor Dieter Suter von der TU Dortmund maßgeblich beteiligt ist. Jetzt erschien dazu eine wissenschaftliche Veröffentlichung in der Fachzeitschrift Physical Review Applied.
mehr lesen
Nach oben

Informationsspeicherung in antiferromagnetischen Materialien

Materialien und Produktion

Mainzer Forscher zeigen, dass sich Informationen in antiferromagnetischen Materialien speichern lassen, und messen auch die Effizienz dieser Speicherung .
mehr lesen
Nach oben

Implantate: Komponenten nach Kundenwunsch fertigen

COMPAMED-Special

Bild: Drei Ports für Implante in schwarz; Copyright: Fa. Beutter
Bei der Herstellung von Komponenten oder finalen Implantaten trifft vor der Fertigung zunächst die Sicht des Anwenders – Ärzte und medizinisches Personal – mit der des Herstellers zusammen. Nur in enger Zusammenarbeit können die nötigen Komponenten für Implantate gefertigt werden, die Patienten später im Körper tragen.
Lesen Sie mehr im aktuellen Special!
Implantate: Komponenten nach Kundenwunsch fertigen
Implantate: Unterstützung und Ersatz für den Körper
Nach oben

Mehr Sicherheit für Patienten im Rettungshubschrauber

Innovationen

Projekt der Hochschule Landshut entwickelt Gerät, das die akustischen Alarmsignale von Medizingeräten direkt an die Headsets der Rettungskräfte übermittelt.
mehr lesen
Nach oben

Neuer Hochleistungsrechner für Big Data Algorithmics und Simulationen

Innovationen

Simulationen und Datenanalysen aus Fachbereichen wie der Bioinformatik, der Quantenchemie oder der Nano-Optik sind enorm aufwendig. Viele Prozesse verlaufen parallel und haben einen extrem hohen Bedarf an Rechenleistung und Datenspeichern. An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) wird ein neuer Großrechner aufgebaut, der die hohen Anforderungen bedienen kann.
mehr lesen
Nach oben

Robotik-Forscher erfinden neues Robotergelenk

Innovationen

Neues Patent an der Professur Robotik und Mensch-Technik-Interaktion (Prof. Dr.-Ing. Ulrike Thomas) für nachgiebiges Robotergelenk erteilt – Erfindung soll die Mensch-Roboter-Interaktion sicherer machen.
mehr lesen
Nach oben

Gesundheitsversorgung in Europa verbessern

Business

Hunderte von Innovatoren, Pioniere aus Forschung, Klinik und Industrie sowie politische Entscheidungsträger*innen aus ganz Europa verbindet eine gemeinsame Vision, mit der sie die Gesundheitsversorgung verbessern wollen. In zwei Veröffentlichungen – einer Perspektive in der Zeitschrift Nature und der LifeTime Strategic Research Agenda (SRA) – präsentieren sie nun eine detaillierte Roadmap.
mehr lesen
Nach oben

Aerogel – der Mikro-Baustoff der Zukunft

Werkstoffwissenschaften

Aerogel ist ein hervorragender Wärmeisolator. Bislang wird es jedoch vor allem im Grossmassstab eingesetzt, etwa in der Umwelttechnik, bei physikalischen Experimenten oder in der industriellen Katalyse. Empa-Forschern ist es nun gelungen, Aerogele auch für die Mikroelektronik und im Bereich der Feinmechanik zugänglich zu machen.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.COMPAMED.de/news_abo_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@compamed.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Wolfram N. Diener (Vorsitzender), Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.