Newsletter der COMPAMED | Webansicht | English | Drucken
Bild: Kopfgrafik COMPAMED-Newsletter

Ein Blick zurück und dann nach vorne

Sehr geehrte Damen und Herren,

die COMPAMED 2019 ist erfolgreich zu Ende gegangen und langsam klingt dieses spannende Jahr aus. Wenn Sie mit uns einen kurzen Blick auf die Messe zurückwerfen möchten, finden Sie im Video COMPAMED 2019 - Treffpunkt für die Zulieferer der Medizintechnik von heute Gelegenheit dazu.

Auch im nächsten Jahr werden wir wie gewohnt für Sie da sein, um Sie mit aktuellen Themen in Artikeln und Interviews zu informieren. Im Bereich Magazin finden Sie alle redaktionellen Beiträge.

Bis dahin wünsche ich Ihnen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Simone Ernst
Redaktion COMPAMED.de

Inhalt

Video: COMPAMED 2019
Newsletter-Service
Newsletter-Archiv
RSS-Service

Elektronik: bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Mikro- und Elektrotechnik

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen.
mehr lesen
Nach oben

COMPAMED 2019 - Treffpunkt für die Zulieferer der Medizintechnik von heute

COMPAMED-Video

Bild: Vorschaubild zum aktuellen Video
Die COMPAMED 2019 war wieder der Branchentreffpunkt für die Zulieferer der Medizintechnik. Was haben sie zur Messe mitgebracht und was sagen sie über die Messe? Wir geben einen kleinen Einblick!
Hier geht's zum Video!
COMPAMED 2019 - Treffpunkt für die Zulieferer der Medizintechnik von heute
Mehr Videos im MediaCenter
Nach oben

Implantate: "Intelligente" Beschichtungen gegen Infektionen

Materialien und Produktion

Ein Material, das vor allem dann toxisch wirkt, wenn sich in seiner Umgebung Bakterien tummeln? Physiker der Universität Augsburg haben zusammen mit Kollegen aus Hamburg und München eine solche "intelligente" Beschichtung entwickelt. Sie könnte in Zukunft dazu beitragen, Komplikationen bei der Einheilung von Endoprothesen zu verhindern.
mehr lesen
Nach oben

Materialprüfung: neues bildgebendes Verfahren für Terahertz-Strahlung setzt auf Mikrospiegel

Innovationen

Bei Körperscannern am Flughafen kommen sie zum Einsatz: Terahertz-Wellen. Mit dieser energiearmen Strahlung, die für die Gesundheit unschädlich ist, gelingt der Blick ins Innere: Sie kann etwa Kunststoff und Textilien durchleuchten. Das macht sie auch für zerstörungsfreie Materialkontrollen interessant. Um dabei aber bildgebende Spektroskopie-Verfahren zu nutzen, ist der Aufwand bislang sehr hoch.
mehr lesen
Nach oben

Auxetische Membranen: Paradoxes Ersatzgewebe für die Medizin

Innovationen

Ein Material, das dicker wird, wenn man daran zieht, scheint den Gesetzen der Physik zu widersprechen. Der sogenannte auxetische Effekt, der auch in der Natur vorkommt, ist jedoch für eine Vielzahl von Anwendungen interessant.
mehr lesen
Nach oben

Implantate: Schutz für Herzschrittmacher

Innovationen

Eine an der ETH Zürich entwickelte Schutzhülle für Herzschrittmacher erwies sich im Tierversuch als erfolgreich: Rund um das Implantat bildete sich weniger störendes Bindegewebe. Als nächstes soll die Schutzmembran bei Patienten getestet werden.
mehr lesen
Nach oben

Tübingen wird zum Zentrum für Tierversuchsalternativen

Business

Medizinprodukte und Medikamente auf ihre Wirksamkeit und Nebenwirkungen zu testen, erfolgt oft mit Tierversuchen. Ihre ethische Vertretbarkeit ist stark umstritten. Ziel vieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist es daher, ethisch unproblematischere Alternativen zu nutzen, die zudem wissenschaftlich aussagekräftigere Daten liefern.
mehr lesen
Nach oben

Fraunhofer SCAI: Künstlichen Intelligenz für Medizin- und Biowissenschaften

Business

Prof. Dr. Holger Fröhlich übernimmt ab Dezember 2019 die Leitung der Forschungsgruppe "AI & Data Science" am Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI.
mehr lesen
Nach oben

Materialforschung: Beschädigte Knochen reparieren

Werkstoffwissenschaften

Immer mehr und vor allem ältere Menschen bekommen die Krankheit Osteoporose. Der Abbau der Knochendichte führt zu einer erhöhten Anfälligkeit für Knochenbrüche. Nun wird an der Hochschule Rhein-Waal zu Materialien geforscht, welche die Knochensubstanz schneller heilen lassen.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.COMPAMED.de/news_abo_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@compamed.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Wolfram N. Diener, Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.