Innovationen

COMPAMED-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!

Bild: Grau weiße Darstellung mit Zahlen zur Erklärung des Mikroschwimmers; Copyright: MPI für Intelligente Systeme

Akustisch angetriebener Mikrorobot

04.02.2020

Forscher am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart haben einen frei beweglichen Mikroroboter entwickelt, der sowohl auf einer flachen als auch gekrümmten Oberfläche in einer Flüssigkeit gleiten kann, wenn er Ultraschallwellen ausgesetzt wird.
Mehr lesen
Bild: 3D-gedruckte Magnetringe und Würfel; Copyright: IMAT – TU Graz

Nachhaltige Supermagnete aus dem 3D-Drucker

30.01.2020

Magnetwerkstoffe sind wichtiger Bestandteil elektrischer Produkte. Gefertigt werden sie meist mit herkömmlichen Produktionsverfahren unter Einsatz von seltenen Erden. Mehrere Forschungsteams der TU Graz arbeiten daran, sie umweltverträglicher herzustellen.
Mehr lesen
Bild: Darstellung von zwei sich treffenden Pulsen; Copyright: TU Wien

Elektronen machen Lichtpulse sichtbar

28.01.2020

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher. Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen kann.
Mehr lesen
Bild: Frau im weißen Kittel arbeitet im Labor; Copyright: HSKL/Lukas Mohr

Künstlicher Darm soll Tierversuche eingrenzen

14.01.2020

Tierversuche sind oft unverzichtbar, wenn es um medizinische Forschung geht. Wenn es nun gelingen würde, funktionsfähige Organe im Labor zu züchten, könnte man Tests an Lebewesen deutlich reduzieren oder sogar komplett darauf verzichten.
Mehr lesen
Bild: Computergenerierte Grafik von weißen und roten Blutzellen in einem Gefäß; Copyright: panthermedia.net/dani3315

Künstliche Intelligenz erkennt Blutkrebs

10.01.2020

Künstliche Intelligenz kann eine der häufigsten Formen von Blutkrebs – die Akute Myeloische Leukämie (AML) – mit hoher Zuverlässigkeit erkennen. Das haben Forscher des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankung (DZNE) und der Universität Bonn im Rahmen einer Machbarkeitsstudie nun nachgewiesen.
Mehr lesen
Bild: Durch ultrakurze Laserpulse angeregte Helium-Nanotröpfchen vor dem Freie-Elektronen-Laser FERMI ; Copyright: AG Stienkemeier

Die ultraschnelle Reaktion von laserangeregtem supraflüssigem Helium

09.01.2020

Einem Team um Prof. Frank Stienkemeier vom Physikalischen Institut der Universität Freiburg und Dr. Marcel Mudrich von der Universität Aarhus/Dänemark, ist es gelungen, die ultraschnelle Reaktion von Nanotröpfchen aus Helium nach Anregung mit extremer ultravioletter Strahlung (XUV) durch einen so genannten Frei-Elektronen-Laser in Echtzeit zu verfolgen.
Mehr lesen
Bild: zwei junge Männer im Labor, von denen einer den neu entwickelten Mikrospiegel in die Kamera hält; Copyright: Koziel/TUK

Materialprüfung: neues bildgebendes Verfahren für Terahertz-Strahlung setzt auf Mikrospiegel

13.12.2019

Bei Körperscannern am Flughafen kommen sie zum Einsatz: Terahertz-Wellen. Mit dieser energiearmen Strahlung, die für die Gesundheit unschädlich ist, gelingt der Blick ins Innere: Sie kann etwa Kunststoff und Textilien durchleuchten. Das macht sie auch für zerstörungsfreie Materialkontrollen interessant. Um dabei aber bildgebende Spektroskopie-Verfahren zu nutzen, ist der Aufwand bislang sehr hoch.
Mehr lesen
Bild: 3D-Drucker druckt einen Kunststoffhasen; Copyright: ETH Zürich / Julian Koch

Datenspeicher: DNA macht Alltagsgegenstände zu Speichermedien

11.12.2019

Ein Forscherteam mit ETH-Beteiligung kann mit einer neuen Methode beinahe beliebige Objekte zu Datenspeichern machen. Es ist damit möglich, umfangreiche Daten beispielsweise in Hemdknöpfen, Wasserflaschen oder sogar Brillengläsern zu speichern und sie Jahre später wieder auszulesen. Ebenso eignet sich die Technik, um Informationen zu verstecken und sie für spätere Generationen aufzubewahren.
Mehr lesen
Bild: Blaues Gewebe unter dem Mikroskop; Copyright: Empa

Auxetische Membranen: Paradoxes Ersatzgewebe für die Medizin

06.12.2019

Ein Material, das dicker wird, wenn man daran zieht, scheint den Gesetzen der Physik zu widersprechen. Der sogenannte auxetische Effekt, der auch in der Natur vorkommt, ist jedoch für eine Vielzahl von Anwendungen interessant.
Mehr lesen
Bild: Herzschrittmacher in einer durchsichtigen Hülle liegt auf einer behandschuhten Hand; Copyright: Hylomorph

Implantate: Schutz für Herzschrittmacher

04.12.2019

Eine an der ETH Zürich entwickelte Schutzhülle für Herzschrittmacher erwies sich im Tierversuch als erfolgreich: Rund um das Implantat bildete sich weniger störendes Bindegewebe. Als nächstes soll die Schutzmembran bei Patienten getestet werden.
Mehr lesen
Bild: Sensor und Darstellung von Tetrahertzstrahlen; Copyright: Empa

Terahertz-Strahlen: Im Geheimdienst Ihrer Medizin

28.11.2019

Ob eine Wunde unter einem Verband gut verheilt, lässt sich von aussen nicht erkennen. Empa-Forscher ermöglichen nun den Blick durchs Pflaster à la James Bond. Die verfeinerte Anwendung von Terahertz-Strahlung könnte im medizinischen Bereich die Analyse mehrschichtiger Gewebe voranbringen und bei der Wundbehandlung oder der Diagnostik von Blutgefässablagerungen zum Einsatz kommen.
Mehr lesen