REINE VIELFALT.

28.09.2021

WILD Gruppe

REINE VIELFALT.

Das Arbeiten unter reinsten Bedingungen ist für WILD breit gefächert. Denn wie aktuelle Beispiele belegen, beherrscht der Technologiepartner die Kunst, sich auf die jeweilige Aufgabe und den Kundenbedarf exakt einzustellen.

Disposables für die Medizintechnik, anspruchsvolle Optiken für die Messtechnik, Laserbaugruppen oder Conveyorsysteme für die Halbleitertechnik – was die WILD Gruppe unter reinsten Bedingungen fertigt, zieht sich quer durch alle Produktgruppen. Vieles entsteht dabei entlang einer langen Reinraumkette, die von der Entwicklung über die Komponentenfertigung bis zur Verpackung reicht.

„In zahlreichen Fällen sind wir bereits in die Konstruktion eingebunden. Hier bringen wir unser Know-how unter anderem bei der Wahl der richtigen Oberflächen und Werkstoffe ein und unterstützen die Kunden dabei, ihre Produkte für die Serienfertigung reinraumtauglich zu gestalten. Herausfordernd sind beispielsweise schwer zu reinigende Hohlräume oder der Abrieb von Gewinden, der durch die Montage entsteht“, erklärt Martina Trinkel-Rudman aus dem Business Development. Deshalb definiert WILD gemeinsam mit dem Kunden bereits auf Bauteilebene den optimalen Reinigungsprozess. Zuletzt war der Technologiepartner intensiv in die Prozessgestaltung einer Laseroptik eingebunden und hat beim Optimieren der Sauberkeit eines 3D-Messmikroskops mitgearbeitet.

TRANSPORTIEREN IM REINRAUM
Ein weiteres spannendes Projekt wurde kürzlich für einen international führenden Halbleiterfertiger umgesetzt. Konkret ein Conveyorsystem in Modulbauweise, das zum Einsatz kommt, um Wafer zwischen den Bearbeitungsschritten innerhalb der Fab in verschiedenen Kassetten zu transportieren bzw. zu lagern. „Die Entwicklung lag beim Kunden. Wir haben die Beschaffung, Reinigung, Reinraummontage und Verpackung verantwortet“, erklärt Stefan Werkl, Head of Business Unit Optical Technologies WILD GmbH, der sich bereits über weitere Aufträge aus dem Halbleiterbereich freuen darf. Denn die WILD Gruppe punktet insbesondere in dieser Branche mit langjähriger Erfahrung in der Vakuumtechnik sowie mit Mechanik-, Optik- und Elektronik-Know-how. Die Kompetenzen reichen von der hochpräzisen Teilefertigung über die Teilereinigung unter extremen Reinheitsanforderungen bis hin zur Montage im Reinraum ISO 6 bzw. den Endtests.

„Um die geforderte Sauberkeit am Endprodukt nachzuweisen, stehen uns verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: darunter die Restgasanalyse zur Messung der Ausgasung, visuelle Kontrollen unter UV-Licht oder Rütteltests mit anschließender optischer Inspektion bzw. produktspezifischen Prüfungen. In Summe ermöglicht diese In-House-Produktion einen geschlossenen Reinigungsprozess bis hin zur Verpackung“, betont Trinkel-Rudman.

Ausstellerdatenblatt