Nachhaltigkeit bei Königsee Implantate – Ein Muss für das ganze Unternehmen

26.08.2020

Königsee Implantate GmbH

Nachhaltigkeit bei Königsee Implantate – Ein Muss für das ganze Unternehmen

Dank einer neuen Photovoltaik-Anlage jetzt auch im Ausbildungszentrum - Königsee Implantate GmbH

Nachhaltigkeit gehört zu den Werten und zur Firmenphilosophie der Königsee Implantate GmbH mit Sitz in Aschau und Königsee. Dass das nicht nur leere Worthülsen sind, beweisen diverse gewonnene Auszeichnungen für umweltfreundliche Projekte. So erhielt das Unternehmen einen Preis für das innovative Wärmerückgewinnungskonzept, bei der die Abwärme der Produktionsmaschinen und der Server-Station in einem Pufferbehälter gespeichert wird und bei Bedarf für Heizzwecke später wieder abgegeben wird – das alles CO2-neutral und zum Null-Tarif. Ein weiteres Beispiel für Nachhaltigkeit ist das neue Logistikzentrum in Königsee. Hier zeigte das Medizinprodukte-Unternehmen, welches Implantate aus Titan und Stahl für die Osteosynthese entwickelt und produziert - dass durch geschickte Nutzung von vorhandenen Ressourcen ein Beitrag für Mensch und Umwelt geleistet werden kann. „Beim Umbau eines ehemaligen Handelsmarktes zum Logistikzentrum haben wir auf viele umweltschonende Details geachtet. Selbst die für den Unterhalt des Gebäudes nötige Energie erhalten wir aus der hauseigenen Photovoltaik-Anlage“ erklärte Frank Orschler, der Geschäftsführer, bei der Einweihung des Gebäudes im vergangenen Jahr.
Königsee Implantate betreibt auch ein eigenes Ausbildungszentrum in Unterschöbling, dieses ist hochmodern ausgestattet und bietet optimale Voraussetzungen. Hier erfolgt die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker in den ersten 2 Jahren separiert vom Tagesgeschäft und der normalen Produktion. So können sich die Azubis ungestört entwickeln, um Fachmänner und Fachfrauen auf Ihrem Gebiet zu werden. Dass diese Art der Bildung erfolgreich ist, unterstreichen bereits mehrere Preise und Auszeichnungen, die die Auszubildenden der Königsee Implantate GmbH erhalten haben. Auch hier im Ausbildungszentrum wurde jetzt verstärkt in Nachhaltigkeit investiert: eine neue Photovoltaik-Anlage mit einer Gesamtleistung von 20,15 Kilowatt peak (kWp) versorgt das Gebäude mit Solarstrom. Auf dem neuen PREFA-Dach wurden 62 Module verbaut, welche im Jahr ca. 21.000 kWh erzeugen. Ein TESLA-Batteriespeicher mit einer Kapazität von 13,5 kWh speichert die am Tag nicht benötigte Energie, diese wird dann im Ausbildungszentrum für den Verbrauch in der Nacht genutzt. Die Montage der Photovoltaik-Anlage inkl. der Dachsanierung erfolgte innerhalb nur eines Monats durch die Thüringer Firmen maxx-solar & energie und Dachprofi aus Wandersleben. Mit der jährlichen Einsparung von rund 12 Tonnen CO2-Emmissionen leistet Königsee Implantate einen weiteren wertvollen Beitrag in seiner Verantwortung für die Umwelt und nachfolgende Generationen.

Ausstellerdatenblatt