Impressionen und Erlebnisse – Stimmen aus den Hallen 2022

Impressionen und Erlebnisse – Stimmen aus den Hallen 2022

Bild: Robert & Hadeel; Copyright: beta-web/Hofmann
Auf der Suche nach „gewinnbringenden“ Kontakten sind nicht nur die Ausstellenden der COMPAMED. Auch die Besuchenden kommen deshalb in die Hallen 8a und 8b. So wie Robert und Hadeel. Die beiden sind nämlich auf Jobsuche. „Ich habe eigentlich gar nichts mit Medizintechnik zu tun“, sagt Robert und ergänzt: „Ich bin Maschinenbauer.“ Hadeel ist dagegen auf dem Gebiet zuhause. Für sie ist es dennoch die erste COMPAMED. Beide sind sich einig: „Es gibt unglaublich viel zu sehen.“
Bild: Silvia & Matteo; Copyright: beta-web/Hofmann
Ebenfalls zu zweit unterwegs sind Silvia und Matteo aus der Schweiz. Die beiden sind auf der Suche nach vielversprechenden Zuliefer-Unternehmen. Wie das bislang läuft? „So weit, so gut“, so Silvia. Und Matteo ergänzt: „Letztes Jahr war es ein wenig enttäuschend. Aber dieses Jahr läuft es wirklich gut.“
Bild: Dr. Indez Jain; Copyright: beta-web/Hofmann
Ebenfalls auf der Suche nach geeigneten Partner-Firmen ist Dr. Indez Jain aus Indien. „Ich komme seit Jahren auf die COMPAMED – mit Ausnahme der vergangenen natürlich.“ Seine Meinung: „Es hat sich viel geändert. Die Messe ist nicht mehr wie vor Corona.“
Bild: Steven McGough (r.) & Christian Madella; Copyright: beta-web/Hofmann
Für Steven McGough und Christian Madella hat sich der Trip nach Düsseldorf gelohnt. Die beiden Briten sind nicht nur wegen ihrer Kundschaft hier, „sondern auch um zu sehen, welche Trends es gibt.“ Für Christian sei es als Ingenieur besonders interessant. „Ich genieße die COMPAMED wirklich.“
Bild: Jessica Frederick (l.) & Teresa Rodriguez Hernandez; Copyright: beta-web/Hofmann
Geschäftlich sind auch Teresa Rodriguez Hernandez (rechts) und Jessica Frederick auf der COMPAMED unterwegs. „Wir sind aus der Schweiz angereist“, sagt Jessica. „Wir wollen schauen, was die Konkurrenz macht und sind auch auf der Suche nach neuen Partner-Unternehmen“, so Teresa. Man könne das alles aber nicht an einem Tag schaffen, also sind die beiden auch am letzten Tag noch einmal unterwegs.
Bild: Björn Buik; Copyright: beta-web/Hofmann
Und wie läuft es bei den COMPAMED-Ausstellenden? „Am ersten Tag war es noch verhalten, aber seitdem läuft es wirklich gut“, sagt Björn Buik am Stand von KNOCKS in Halle 8b. Er hofft, dass es auch am letzten Tag noch einige vielversprechende Gespräche geben wird.
Bild: Bronte Gross; Copyright: beta-web/Hofmann
Zufrieden ist auch Bronte Gross am Stand von Formacoat LLC. „Im vergangenen Jahr waren wir auf der MEDICA und das war nicht die richtige Kundschaft für uns. Dieses Jahr ist es deutlich besser für uns“, berichtet der Sales and Marketing Engineer. So habe die Firma aus den USA ihre Leads im Vergleich zum Vorjahr verzehnfacht. „Ich bin mir sicher, wir kommen nächstes Jahr wieder.“
Bild: Steffen Nitsche; Copyright: beta-web/Hofmann
„Wir stellen dieses Jahr unseren neuen, intelligenten Steckverbinder vor“, sagt Steffen Nitsche. Der Product Manager der Franz Binder GmbH & Co Elektrische Bauelemente KG hat aber auch Snap-In-Verbindungen, disposable und autoklavierbare Steckverbindungen in der Auslage liegen. „Alles sehr kundenspezifisch.“ Dafür laufe es aber sehr gut.
Bild: Dr. Florian Ullrich; Copyright: beta-web/Hofmann
„Gedruckte Elektronik liegt auf jeden Fall im Trend“, sagt Dr. Florian Ullrich mit einem Lächeln. Das läuft so gut, dass sich die InnovationLab GmbH in diesem Jahr einen eigenen Stand hat. „Im Vorjahr waren wir noch an einem Gemeinschaftsstand.“ Und, hat sich etwas verändert? „Wir laufen sonst immer auch durch die Hallen, um potenzielle Partner anzusprechen. Diesmal kommen sie zu uns“, grinst der Head of Business Development.
Bild: Philip B. Madsen; Copyright: beta-web/Hofmann
Auch am Stand von PRENT ist man zufrieden, berichtet Philip B Madsen. „Wir kommen seit 2012 auf die COMPAMED und auch in diesem Jahr läuft es wieder sehr gut für uns.“