Aktuell

News auf COMPAMED.de

Bild: eine Zeitung mit dem dick gedruckten Wort "News" und einer Kaffeetasse; Copyright: PantherMedia / vanillla

© PantherMedia / vanillla

COMPAMED-Newsletter

Social Media

Übersicht: Aktuell

Seite von 4
Bild: Bläschenmodell; Copyright: HZDR/Blaurock

HZDR/Blaurock

Bläschenbildung unter der Nano-Lupe: Ein neues Modell beschreibt den Siedeprozess deutlich genauer als bisher

24/11/2022

Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen. Wie diese Bläschen wachsen und sich ablösen, war bislang nicht im Detail bekannt. Ein deutsch-chinesisches Forschungsteam unter der Federführung des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) konnte dieses Verständnis nun grundlegend erweitern.
Mehr lesen
Bild: Thüringer Minister Wolfgang Tiefensee, Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger und Prof. Dr. Jürgen Popp; Copyright: Leibniz-IPHT

Leibniz-IPHT

Zu Besuch im Leibnitz-Zentrum für Photonik in der Infektionsforschung

23/11/2022

Im Kampf gegen Infektionskrankheiten bieten lichtbasierte Technologien enormes Potential. Ihre Erforschung sowie die Entwicklung wirkungsvoller Diagnoseverfahren und Therapien sollen in Jena in den kommenden Jahren mit dem Leibniz-Zentrum für Photonik in der Infektionsforschung (LPI) revolutioniert werden.
Mehr lesen
Bild: Versuchs-Aufbau mit einem Diamanten und grünem Laserlicht; Copyright: Arne Wickenbrock

Arne Wickenbrock

Mit Quantensensorik zu besseren Hirntumor-Operationen

22/11/2022

Künftig soll die Quantensensorik die Zuordnung von Funktionen zu gewissen Hirnarealen noch einmal verbessern – über neue diagnostische Geräte, die unter anderem die Neuronavigation verfeinern. Daran arbeitetet ein Konsortium der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und des Helmholtz-Instituts Mainz im Projekt DiaQNOS gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus Forschung, Medizin und Industrie.
Mehr lesen
Bild: Ein Mitarbeiter mit einem Tablet scannt einen auf einer Maschine angebrachten QR Code; Copyright: Fraunhofer IWU

Fraunhofer IWU

Leichterer Einstieg in KI-Anwendung für Unternehmen

10/11/2022

Mit Künstlicher Intelligenz (KI) können in der Produktions- und Fertigungsindustrie Prozesse optimiert und erhebliche Potenziale erschlossen werden. Doch wie finden insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) den Einstieg in passende KI-Anwendungen? Antworten und Unterstützung gibt das Demonstrations- und Transfernetzwerk ProKI, in dem auch die TU Dresden vertreten ist.
Mehr lesen
Bild: Forschende des GRK 2430 arbeiten gemeinsam im Analytiklabor am ITM der TU Dresden; Copyright: ITM/TUD

ITM/TUD

Intelligente Materialien für Robotik und Prothesen

09/11/2022

Dresdner Forschende wollen eine völlig neue Werkstoffklasse entwickeln, bei der Aktoren und Sensoren in flexible Faserverbundwerkstoffe integriert werden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligte dazu die 2. Phase des Graduiertenkollegs 2430 "Interaktive Faser-Elastomer-Verbunde" an der TU Dresden in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden.
Mehr lesen
Bild: Dr. Sahar Salehi-Müller bei ihrem Vortrag auf dem Jahreskongress 2022 der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft; Copyright: x21.de

x21.de

Bayreuther Expertin für Biofabrikation gewinnt Förderpreis

08/11/2022

Dr. Sahar Salehi-Müller vom Lehrstuhl Biomaterialien der Universität Bayreuth ist mit einem Sicca-Förderpreis des Ressorts Trockenes Auge und Oberflächenerkrankungen im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) ausgezeichnet worden.
Mehr lesen
Bild: Übergang zwischen Band- und Moleküloberflächendarstellung des HOPS-Komplexes; Copyright: UOS

UOS

Dank Hochleistungsmikroskop: Einblick in den Magen von Zellen

04/11/2022

Wie es Zellen gelingt, aufgenommene Nahrung oder Viren wie SARS-CoV2 zum zellulären Magen zu bringen und zu zerlegen, hat ein Forschungsteam der Universität Osnabrück im Detail untersucht. Eine zentrale Rolle für diesen Vorgang nimmt der sogenannte HOPS-Komplex ein. Jetzt konnte erstmalig die 3D-Struktur dieser zellulären Nanomaschine durch modernste Mikroskopie-Technik gelöst werden.
Mehr lesen
Bild: Das entwickelte Sensorarmband; Copyright: Fraunhofer IZM/ Technische Universität Berlin

Fraunhofer IZM/ Technische Universität Berlin

Behandlung von Lungenkrankheiten: Sensor-Armband misst Umwelteinflüsse

03/11/2022

In einem europäischen Forschungsprojekt wird untersucht, inwieweit Umwelteinflüsse den Verlauf von Lungenkrankheiten beeinflussen. Mikroelektronik-Fachkräfte vom Fraunhofer IZM entwickelten ein Sensor-Armband, mit dem über 40 Substanzen selbst in schwächster Konzentration identifiziert werden können.
Mehr lesen
Bild: Miniaturisiertes und robustes Pump-Lasermodul für die Augenheilkunde; Copyright: FBH/P. Immerz

FBH/P. Immerz

Miniaturisierte Pump-Lasermodule für kostengünstigere Lasersysteme

02/11/2022

Forschende am Berliner Ferdinand-Braun-Institut (FBH) haben Prototypen miniaturisierter und robuster Lasermodule für die Augenheilkunde entwickelt. Sie können als preisgünstige Pumpquellen in Systemen zur Behandlung von Netzhautablösungen eingesetzt werden. Zudem lassen sie sich exakt auf die optimale Wellenlänge für die jeweilige Anwendung einstellen.
Mehr lesen
Bild: Die Physikerin Dr. Larysa Baraban steht in einem Labor an einem Mikroskop; Copyright: HZDR / A. Wirsig

HZDR / A. Wirsig

Nanoelektronik für Immuntherapien: HZDR-Krebsforscherin erhält ERC Consolidator Grant

27/10/2022

Bei der Bekämpfung von Krebs rücken immer stärker spezifisch auf Betroffene abgestimmte Immuntherapien in den Fokus der Wissenschaft. Die Physikerin Dr. Larysa Baraban forscht am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) mit ihrem Team an einem Chip, der es letztlich ermöglichen soll, individuell maßgeschneiderte Krebs-Immuntherapien zu entwickeln.
Mehr lesen
Seite von 4