Resorbierbares Stützgeflecht aus Magnesium: "Die Patches müssen der Bewegung des Herzmuskels folgen" --

Resorbierbares Stützgeflecht aus Magnesium: "Die Patches müssen der Bewegung des Herzmuskels folgen"

Interview mit Dr.-Ing. Thomas Hassel, Bereichsleiter Unterwassertechnikum Hannover (UWTH)

Ein aus Magnesium bestehendes Implantat soll bald Patienten helfen, die im Hochdruckbereich des Herzens eine Schädigung aufweisen. Das Implantat schütz eine Gewebematrix, an der neue Zellen wachsen sollen, die das betroffene Gewebe ersetzen. Das Implantat selbst soll sich nach einigen Monaten rückstandlos auflösen. COMPAMED.de sprach mit Dr.-Ing. Thomas Hassel über das spannende Projekt.

01.09.2014

Foto: Tafel mit Text über Magnesium

Magnesium ist nicht toxisch und wird zum Beispiel bei Muskelkrämpfen eingenommen; © Scream / panthermedia.net

Foto: Simone Ernst; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann