Implantate: Silber und Diamanten gegen Keime und Abrieb --

Implantate: Silber und Diamanten gegen Keime und Abrieb

Interview mit Prof. Bernd Stritzker, Institut für Physik, Lehrstuhl für Experimentalphysik IV, Universität Augsburg

Bis zu fünf Prozent aller Patienten, die Gelenkersatz erhalten, müssen nach kurzer Zeit wieder unters Messer. Bakterien, die bei der Implantation in den Körper gelangt sind, oder starker Abrieb von der Oberfläche haben bei ihnen eine Entzündung verursacht, die zur Lockerung des Implantats führt. Eine "wertvolle" Beschichtung für Implantatmaterialien könnte das in Zukunft verhindern.

01/07/2015

Foto: Prof. Bernd Stritzker

Prof. Bernd Stritzker; ©Universität Augsburg

Foto: Blau beleuchteter Mikrofluidik-Chip

Speziell für diesen Zweck in Augsburg entwickelte Mikrofluidik-Chips, mit denen das Anwachsverhalten von Knochenzellen charakterisiert werden kann, eröffnen eine Alternative zu Tierversuchen; ©Universität Ausgburg/ EP I

Foto: Timo Roth; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann