Überblick --

Magazin & MediaCenter

News auf COMPAMED.de

Wenn Eiweiße einander die Hand geben, kann innovatives Nanomaterial aus Naturstoffen entstehen
Proteinnanofasern weisen häufig hervorragende Eigenschaften, wie hohe Festigkeit, Bioabbaubarkeit oder antibakterielle Wirkung, auf. Der Nachbau solcher Proteinfasern ist nicht einfach, geschweige denn, diesen Fasern spezifische Funktionen zuzuordnen.
Mehr lesen
Neues Messverfahren revolutioniert Neurowissenschaften
Erstmals können am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden – als einzigem Standort in Ostdeutschland – bereits leichte Hirnschäden durch Blutuntersuchungen auf das Gehirneiweiß Neurofilament nachgewiesen werden.
Mehr lesen
Forschende der Uni Kiel entwickeln extrem empfindliches Sensorsystem für Magnetfelder
Hochempfindliche Sensoren könnten in Zukunft magnetische Signale des Körpers detektieren, um daraus Rückschlüsse auf Herz- oder Hirnströme zu ziehen. Im Vergleich zu den etablierten elektrischen Messverfahren wären sie in der Lage, kontaktlos zu messen.
Mehr lesen
Neue Studienergebnisse zur Tiefenhyperthermie-Behandlung
Die regionale Überwärmung von Tumoren im Temperaturbereich von 40°- 43° Celsius in Kombination mit einer prä- und postoperativen Chemotherapie verbessert im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie das Langzeitüberleben von Patienten mit bösartigen Weichgewebstumoren (Weichteilsarkome).
Mehr lesen
Erfolgreiche Kombinations-Therapie bei aggressiver Leukämie
Forscher des Universitätsklinikums Freiburg haben eine neue, sehr wirksame Therapie für die häufigste Leukämie bei Erwachsenen gefunden, die Akut Myeloische Leukämie (AML). Bei etwa jedem achten AML-Patienten lässt sich der Krebs weder mit Chemotherapie noch mit einer Stammzelltransplantation langfristig zurückdrängen.
Mehr lesen
Mikroroboter aus Sperma
Dr. Veronika Magdanz erforscht an der TU Dresden den Einsatz von Spermien-betriebenen Mikroschwimmern als Diagnosewerkzeuge.
Mehr lesen
Die Software Scanpy verarbeitet riesige Mengen an Einzelzelldaten
Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben ein neues Programm entwickelt, das große Datensätze beherrschbar machen soll. Die Software mit dem Namen Scanpy ist beispielsweise ein Kandidat für die Auswertung des Human Cell Atlas Projekts und wurde nun in "Genome Biology" publiziert.
Mehr lesen
In die Welt der Moleküle eintauchen
Brandneue Technologie im Unterricht: Studierende begeben sich in eine "Mixed Reality" und lernen mit der HoloLens-Brille ein grundlegendes Prinzip von Proteinen.
Mehr lesen
MRT sorgt für Gewissheit bei unklarer Mammographie
Eine in Österreich von der MedUni Wien in Kooperation mit dem Diagnostikum Graz durchgeführte Studie bei rund 300 Probandinnen zeigt eindrücklich, dass die Methode der Magnetresonanztomographie (MRT) die beste Wahl bei der Aufklärung unklarer Ergebnisse bei Mammographien darstellt.
Mehr lesen
Das virtuelle Gehirn – Patientendaten ermöglichen Simulationen für das Studium der Gehirnfunktionen
Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung/Berlin Institute of Health (BIH) haben durch Einbeziehung von Patientenmessdaten die Gehirnsimulationsplattform "The Virtual Brain" weiter optimiert. Die Software wurde inzwischen fast 11.000-mal heruntergeladen, mit ihr wird mittlerweile weltweit gearbeitet und publiziert.
Mehr lesen