Newsletter der COMPAMED | Webansicht | English | Drucken
Foto: Kopfgrafik COMPAMED-Newsletter

Implantate mit Gedächtnis

Sehr geehrte Damen und Herren,

Implantate, die sich an ihre eigene Ursprungsform erinnern können – das wird sogenannter Formgedächtnismaterialien möglich. Implantate wie Stents verlieren normalerweise nach einer gewissen Zeit ihre Form und müssen ausgetauscht werden. Mit einer Formgedächtnislegierung werden Implantate langlebiger, denn sie nehmen mit Hilfe der Körperwärme ihre ursprüngliche Form auch nach Verformung immer wieder an. Sehen Sie mehr in unserem Video.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die neue Woche!

Elena Blume
Redaktion COMPAMED.de


COMPAMED Fachmesse mit Konferenzen und Foren
Montag bis Donnerstag
13. bis 16. November 2017
Düsseldorf

Inhalt

Video: Formgedächtnislegierungen
Interview: "FlyPi"
Newsletter-Service
Newsletter-Archiv
RSS-Service

Formgedächtnislegierungen – anpassungsfähige Implantate durch thermodynamische Kopplung

Video

Bild: Vorschaubild zum aktuellen Video
Wir sind zu Gast bei der Firma INGPULS in Bochum. Dort werden Nickel-Titan-Formgedächtnislegierungen hergestellt, die in Medizinprodukten verwendet werden. Im Interview mit Dr. Burkhard Maaß erfahren wir, wie eine FGL funktioniert und wo genau sie zum Einsatz kommt.
Hier geht's zum Video!
Formgedächtnislegierungen – anpassungsfähige Implantate durch thermodynamische Kopplung
Mehr Videos im MediaCenter
Nach oben
- Werbung -
Foto: Banner Asco

"FlyPi": ein kostengünstiges Mikroskop-System für den Selbstbau

COMPAMED.de fragt nach...

Bild: FlyPi mit Fluoreszenz-Komponenten; Copyright: Tom Baden
Es ist tragbar, günstig und kann an viele individuelle Experimente angepasst werden – Tom Baden und André Maia Chagas haben das "FlyPi" entwickelt, ein modulares Laborsystem, basierend auf 3D-Druck, einem Open-Source-Handbuch und selbstprogrammierten elektronischen Komponenten. Besitzen diese Open-Source-Lösungen und die aktuelle "Maker"-Bewegung das Potenzial, die Wissenschaft zu transformieren?
Lesen Sie mehr im Interview!
"FlyPi": ein kostengünstiges Mikroskop-System für den Selbstbau
Alle Interviews auf COMPAMED.de
Nach oben
- Werbung -

Proximale Flow Sensoren neu für neonatale Anwendungen

Bild: Frau, die mit einer Sauerstoffmaske beatmet wird
Sensirions proximale Flow Sensoren überzeugt durch hohe Messgenauigkeit, Robustheit und eine kurze Signalverarbeitungszeit. Die vollständig kalibrierten Sensoren sind als Einweg- und Mehrweg-Versionen erhältlich. Das Produktsortiment enthält neu auch einen Sensor für Flussmessung in der Neonatologie und Pädiatrie

Halle 8a, Stand H19.6

Mehr über proximale Flow Sensoren von Sensirion

Innovationen

Mehr Patientensicherheit: Neue Testmethoden für die Eignung von Implantaten für MRT-Untersuchungen

Mit Herzschrittmacher oder Hüftimplantaten ins MRT? Viele Implantate sind für eine MRT-Untersuchung geeignet, aber nicht jedes. Häufig darf aus Sicherheitsgründen keine MRT-Untersuchung durchgeführt werden, denn durch die starken Magnetfelder kann die Elektronik der Geräte ernsthaft beeinträchtigen oder im schlimmsten Fall den Patienten durch die Kraftwirkung verletzen.
mehr lesen
Nach oben

Innovationen

Harnblasenkrebs: Mit der Bürste an die Zellen

Harnblasenkrebs ist der zweithäufigste bösartige Tumor in der Urologie. Rauchen sowie Belastung durch bestimmte Chemikalien am Arbeitsplatz sind wichtige Risikofaktoren. Um Patienten zielgerichtet therapieren zu können, muss die Krebserkrankung weiter erforscht werden. Molekularbiologische Untersuchungen von vitalen Krebszellen und gesunden Zellen sind nötig.
mehr lesen
Nach oben

Innovationen

Gehirnaktivität live verfolgt mit dem neuen Open-Source Mikroskop NeuBtracker

Einem Wissenschaftlerteam vom Helmholtz Zentrum München und der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, ein völlig neuartiges Mikroskop zu entwickeln. Der sogenannte NeuBtracker ist ein Open Source-Mikroskop, das es erstmals erlaubt, neuronale Aktivitäten des Modellorganismus Zebrafisch zu beobachten, während dieser sich frei bewegt.
mehr lesen
Nach oben
- Werbung -

NEUES LED-Beleuchtungsprogramm vereinfacht die Integration in biomedizinische Systeme

Das neue X-Cite Vitae® vIR bietet RGB Hochleistungs-LED-Weißlicht. Es ersetzt 180-300W Xenon Lichtquellen mit einstellbarer Farbtemperatur. Es erreicht einen CRI von über 90% das für die meisten Medizinanwendungen benötigt wird und behält eine stabile Farbbalance. Optionale Feedback-Sensoren gewährleisten Einheitlichkeit bei großen Sichtfeldern.

Halle 8b, Stand K30
Foto: NEUES LED-Beleuchtungsprogramm
Mehr über Excelitas X-Cite Vitae vIR LED
- Werbung -
Foto: Banner Hamamatsu

Allgemeine Unternehmensnews

Compamed 2017: Die Berliner Glas Gruppe zeigt neue Lösungen für Medizingerätehersteller

Berliner Glas KGaA Herbert Kubatz GmbH & Co.

Mit der Entwicklung, Fertigung und Montage optischer, elektronischer und mechanischer Präzisionskomponenten, Baugruppen und Systeme unterstützt die Berliner Glas Gruppe wichtige Fortschritte in der...
mehr lesen
Nach oben

Allgemeine Unternehmensnews

Bosch macht Krankenhäuser smart

Bosch Energy and Building Solutions, Bosch Sicherheitssysteme GmbH

Vernetzte Lösungen für mehr Sicherheit, Komfort und Effizienz in Kliniken Betreiber, Personal und Patienten profitieren von vernetzten Services Bosch plant 100 Millionen Euro Umsatz mit Smart...
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.COMPAMED.de/news_abo_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@compamed.de.
Nach oben

beta-web GmbH - Partner der Messe Düsseldorf

Werbemöglichkeiten

Als offizieller Partner der Messe Düsseldorf vermarktet beta-web exklusive Werbeformen für Aussteller der COMPAMED.

Sie möchten Teil des Newsletters sein und insgesamt 13 000 interessierte Leser mit Ihrer Werbebotschaft erreichen? Dann kontaktieren Sie uns: compamed@beta-web.de oder rufen Sie uns an: Tel 0049 – 228 9193735.

Weitere Informationen zu buchbaren Werbeformen entnehmen Sie bitte unseren Mediadaten.
Hier geht es zur Website der beta-web GmbH
beta-web GmbH
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.