Newsletter der COMPAMED | Webansicht | English | Drucken
Foto: Kopfgrafik COMPAMED-Newsletter

3D-Druckertinte aus dem Wald

Sehr geehrte Damen und Herren,

für Implantate aus dem 3D-Druck waren bisher Nitinol oder Edelstahl Mittel der Wahl. Nun wurde eine umweltfreundliche Alternative entwickelt: Tinte aus Cellulose-Nanokristallen, eine der Hauptkomponenten von Holz. Ihre besonderen mechanischen Eigenschaften erlauben eine Reihe von Anwendungen in der Biomedizin wie Implantate und Prothesen. Erfahren Sie mehr über die neue 3D-Druckertinte in unserer News.

Einen sonnigen Tag wünscht

Olga Wart
Redaktion COMPAMED.de


COMPAMED Fachmesse mit Konferenzen und Foren
Montag bis Donnerstag
13. bis 16. November 2017
Düsseldorf

Inhalt

Special: Formgedächtnislegierungen
Newsletter-Service
Newsletter-Archiv
RSS-Service

Mikro- und Elektrotechnik

SilverStar Förderpreis 2017 für innovativen Druckmessstrumpf

Anlässlich des Diabetes-Kongresses der Deutschen Diabetes Gesellschaft wurde der SilverStar Förderpreis für besondere Projekte verliehen, die zu einer Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen mit Diabetes beitragen. Dieses Jahr geht der Preis an das Center Smart Materials CeSMa für einen innovativen Druckmessstrumpf, der Diabetiker im Alltag unterstützen soll.
mehr lesen
Nach oben

Materialien und Produktion

Goldene Hilfe gegen Hautkrankheiten

Wer krank ist weiß, dass Gesundheit Gold wert ist. Dass Gold auch gut für die Gesundheit ist, weiß hingegen kaum jemand. Professor Manfred Sietz, Chemiker an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, hat mehrere Anwendungen von Nanogold entwickelt – aktuell stellt er ein Verfahren vor, um Textilien mit Goldpartikeln zu veredeln. Zielgruppe sind Betroffene von Hauterkrankungen.
mehr lesen
Nach oben

Formgedächtnislegierungen: Superelastizität und hervorragendes Erinnerungsvermögen

Special

Bild: Gebogener Stent; Copyright: panthermedia.net/Alexey Kamenskiy
Es wirkt beinahe wie Zauberei und ist in jedem Fall für eine Überraschung gut: Eine Büroklammer, verbogen und verformt, wird vorsichtig über eine Kerzenflamme gehalten – und nimmt wieder ihre ursprüngliche Form an. Hinter diesem Phänomen steckt der etwas sperrige, aber sprechende Begriff "Formgedächtnislegierung". Dabei handelt es sich um eine Legierung, die sich an jene Form "erinnert", die ihr beim Herstellungsprozess gegeben wurde.
Lesen Sie mehr im Special!
Formgedächtnislegierungen: Superelastizität und hervorragendes Erinnerungsvermögen
Zum Special "Die Sache mit der Erinnerung: Formgedächtnislegierungen"
Nach oben

Labormedizin und Hygiene

Bio-Chips für die Wundheilung

Komplexe Biologie und Chiptechnologie werden an der TU Wien vereint. Das ermöglicht maßgeschneiderte, personalisierte Medizin auf kleinstem Raum. Die TU Wien stellt nun erstmals einen Chip für Wundheilungs-Messungen öffentlich der internationalen Fachwelt vor.
mehr lesen
Nach oben

Werkstoffwissenschaften

Konstanzer Chemiker verdoppeln Kettenlänge von Kunststoffmolekülen

Kunststoffe müssen nicht immer nur aus Erdöl bestehen: Einer der interessantesten chemischen Bausteine, um Kunststoffe herzustellen, sind Fettsäuren. Zur Anwendung kommt dieses Herstellungsverfahren unter anderem bei Bio-Kunststoffen aus Pflanzenfetten, zum Beispiel aus Raps oder zukünftig auch aus Algen. Aus chemischer Sicht bestehen Kunststoffe aus Molekülketten.
mehr lesen
Nach oben

Innovationen

Molekulares Thermometer für kontaktlose Messungen mit infrarotem Licht

Gemeinsam mit Forschern der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin haben Chemiker der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ein molekulares Thermometer entwickelt. Als Inspiration dafür diente der Edelstein Rubin.
mehr lesen
Nach oben

Internationale Märkte

Berufsbegleitende Fernstudiengänge im Bereich Elektrotechnik

Neues Fernstudienangebot: Zuverlässigkeit, Funktionale Sicherheit und Qualität technischer Systeme – Start zum Wintersemester 2017/18.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.COMPAMED.de/news_abo_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@compamed.de.
Nach oben

beta-web GmbH - Partner der Messe Düsseldorf

Werbemöglichkeiten

Als offizieller Partner der Messe Düsseldorf vermarktet beta-web exklusive Werbeformen für Aussteller der COMPAMED.

Sie möchten Teil des Newsletters sein und insgesamt 13 000 interessierte Leser mit Ihrer Werbebotschaft erreichen? Dann kontaktieren Sie uns: compamed@beta-web.de oder rufen Sie uns an: Tel 0049 – 228 9193735.

Weitere Informationen zu buchbaren Werbeformen entnehmen Sie bitte unseren Mediadaten.
Hier geht es zur Website der beta-web GmbH
beta-web GmbH
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.