Newsletter der COMPAMED | Webansicht | English | Drucken
Bild: Kopfgrafik COMPAMED-Newsletter

Mit dem Jet zum Knochenimplantat

Sehr geehrte Damen und Herren,

müssen Ärzte einen Knochendefekt reparieren, können sie dazu ein Scaffold verwenden – dabei handelt es sich um ein poröses Gerüst, in dem sich Knochenzellen ansiedeln, um so die Heilung zu unterstützen. Häufig fühlen sich die Zellen in der künstlichen Umgebung aber nicht wohl, sodass sie dort kein neues Gewebe bilden. In unserem Interview mit Dr. Thomas Neubert auf COMPAMED.de erfahren Sie, wie ein Plasma-Jet aus einem Scaffold eine attraktive neue Heimat für Zellen macht.

Einen guten Start ins Wochenende wünscht Ihnen

Timo Roth
Redaktion COMPAMED.de

Inhalt

Special: Beschichtungen gegen Mikroben
Interview: 3D-Drucker mit Plasma-Jet
Newsletter-Service
Newsletter-Archiv
RSS-Service

Beschichtung gegen Krankenhauskeime in der Notaufnahme

Special

Bild: eine Reihe roter Metallstühle in einem Flur, auf dem letzten sieht man verschwommen eine Person sitzen; Copyright: panthermedia.net / trybex
Krankenhäuser sind Einfallstore für Viren und Bakterien. Besonders die Notaufnahmen sind von schädlichen Keimen häufig betroffen. Um die Keimbelastung in Krankenhäusern zu reduzieren, hat das Verbundprojekt NE-Offensive das Ziel, dauerhaft wirksame antimikrobielle Beschichtungen für Oberflächen zu entwickeln. Sie sollen konventionelle Hygienemaßnahmen ergänzen und gefährliche Krankheitserreger in Schach halten. An der Uniklinik Regensburg wird derzeit eine solche Beschichtung getestet.
Lesen Sie mehr im aktuellen Special!
Beschichtung gegen Krankenhauskeime in der Notaufnahme
Hygiene: Beschichtungen gegen Mikroben
Nach oben

Mikro- und Elektrotechnik

Ultradünne Deckschicht für Elektroden besteht Härtetest

Elektronik auf Kunststoffbasis – was klingt wie Zukunftsmusik, kommt durch eine Entdeckung aus Marburg einen großen Schritt voran: Elektrische Eigenschaften von Metallelektroden lassen sich präzise kontrollieren, wenn ihr eine extrem dünne organische Schicht aufliegt, die aus einer einzigen Lage von Molekülen besteht.
mehr lesen
Nach oben

Mikro- und Elektrotechnik

Organische Bauelemente für Quantennetzwerke

Physikern des Max-Planck-Instituts für die Physik des Lichts in Erlangen ist es gelungen, ein organisches Molekül in ein fast perfektes Quantensystem mit nur zwei wohldefinierten Energieniveaus zu verwandeln. Die Experimente über die aktuell in Nature Physics berichtet wird, sind ein wichtiger Schritt, da sie einige Grundbausteine für Quantennetzwerke aus organischen Materialien demonstrieren.
mehr lesen
Nach oben

Maschinenbau- und Verfahrenstechnik

Neue Diagnoseverfahren: Messrekord für schwache magnetische Signale

Herzsignale oder Hirnströme berührungsfrei messen, Erze oder archäologische Funde tief in der Erde entdecken: Physiker der Universität des Saarlandes stellen mit Magnetfeldsensoren einen Empfindlichkeits-Rekord auf, der neue Messverfahren ermöglicht.
mehr lesen
Nach oben

Knochenimplantate: 3D-Drucker mit Plasma-Jet

COMPAMED.de fragt nach...

Bild: Polymergerüst, das von oben mit einem Plasmastrahl behandelt wird; Copyright: Grafik: Fraunhofer IST, Falko Oldenburg
Der Ansatz Körperersatzteile mit einem 3D-Drucker, besonders Knochenstrukturen, zu drucken ist zwar nicht neu. Gleichzeitig die gedruckten Strukturen aber mit einem Plasma-Jet zu behandeln, um eine besondere Schicht in die Gerüststruktur einzubrigen schon. Am Fraunhofer IST konnte man nun genau dies realisieren.
Lesen Sie mehr im Interview!
Knochenimplantate: 3D-Drucker mit Plasma-Jet
Alle Interviews auf COMPAMED.de
Nach oben

Materialien und Produktion

Hüftimplantate: Beschichtung verhindert aseptische Entzündungen

Der Einsatz von Hüftprothesen ist in den vergangenen zehn Jahren stark gestiegen. Die Häufigkeit aseptischer Entzündungsprozesse zwischen Knochen und Implantat, hat sich erhöht. Ein Konsortium unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT aus Aachen wurde gegründet, um eine neue Generation von Endoprothesen zur Behandlung aseptischer Lockerungserkrankungen zu entwickeln.
mehr lesen
Nach oben

Innovationen

Energiereiche Festkörperbatterie

Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich und der Universität Münster haben eine neue Festkörperbatterie vorgestellt, die über eine Anode aus reinem Lithium verfügt.
mehr lesen
Nach oben

Business

Schnelle Reparatur von Datenbanken

Ob Blutwerte von Patienten im Krankenhaus, Bausparverträge bei Banken oder Kontaktdaten von Kunden bei Unternehmen – in vielen Bereichen stellen Datenbanksysteme den Kern aller digitalen Anwendungen dar. Mit ihnen lassen sich große Datenmengen einfach speichern und verwalten.
mehr lesen
Nach oben

Werkstoffwissenschaften

Materialdesign in 3D: vom Molekül bis zur Makrostruktur

Mit additiven Verfahren wie dem 3D-Druck lässt sich nahezu jede beliebige Struktur umsetzen – sogar im Nanobereich. Diese können, je nach verwendeter "Tinte", die unterschiedlichsten Funktionen erfüllen: von hybriden optischen Chips bis zu Biogerüsten für Zellgewebe.
mehr lesen
Nach oben

Labormedizin und Hygiene

Übertriebene Hygiene fördert Antibiotikaresistenz

Grazer Forschende präsentieren erste Ansätze, wie die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern verhindert werden kann.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.COMPAMED.de/news_abo_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@compamed.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Wolfram N. Diener, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.