COMPAMED Messe und Foren. High tech solutions for medical technology. Laborausrüstung, Bauteile, OEM, Filterung, Schläuche, Werkstoffe, Nanotechnologie. Düsseldorf. -- COMPAMED Messe

WIR SEHEN UNS IN DÜSSELDORF!

 

Die Erlebniswelten der COMPAMED

Foto: Bearbeitung

Auftragsfertigung: Komponenten

EMS, Metall-, Oberflächen-, Laserbearbeitung, Kunststoffverarbeitung, Formenbau, Additive Fertigung / 3D-Druck, Rapid Prototyping
Mehr erfahren
Foto: Implantat

Endprodukte-Fertigung

Katheter, Kanülen, Stents, Nadeln, Implantate, chirurgische Instrumente, Endoskope, Wearables, Laborprodukte, biomedizinische Produkte
Mehr erfahren
Foto: Dienstleistung

Dienstleistungen

Finanzierung, Beratung, Forschung, Produktdesign, Montage, Lohnverpackung, Kennzeichnung / Etikettieren, Sterilisation, Prüfverfahren
Mehr erfahren
Foto: Produktionsausrüstung

Produktions-Ausrüstung

Fertigungs- und Monatgeanlagen, Automation, Robotik, Dosiertechnik, Reinraumtechnik, Qualitätssicherung, Verpackungsmaschinen, Kennzeichnungsanlagen
Mehr erfahren
Foto: Bauteile

Bauteile, Module, OEM-Ausrüstung

Elektromotoren, Pneumatische Antriebe, Lineartechnik, Gleitlager, Wälzlager, Pumpen, Ventile, Filter, Opt. Komponenten, IV-Zubehör, Drähte, Schläuche
Mehr erfahren
Foto: Elektronische Platte

Elektr. & elektron. Komponenten

Sensoren, Eletromechanische und -optische Komponenten, Halbleiter, IC, Leiterplatten, Organische Elektronik, Embedded Systems, Lampen, LED, Displays, Kamerasysteme
Mehr erfahren
Foto: Mikrotechnik

Mikrotechnik

Mechatronik, Mikromechanik, Mikroaktorik, Mikrosensorik, Mikroelektronik, Mikrooptik, Mikrofluidik, Mikromontage, Nanotechnologie
Mehr erfahren
Foto: Rohmaterial

Rohmaterialien, Werk-, Klebstoffe

Kunststoffe, Metalle, Keramik, Verbundwerkstoffe, Halbzeige, Glas, Packmittel, Klebstoffe
Mehr erfahren
Foto: Monitoring, Software

Software, IT

Bildverarbeitung, AR, VR, Softwareentwicklung, eHealth, mediz. Apps, Daten- und Netzsicherheit, WLAN, Fernwartung, Instandhaltung
Mehr erfahren

Aus der Redaktion von COMPAMED.de

Video

Laborroboter für die Nanopartikelsynthese

Mood Image
Mit AeroPace wieder selbständig atmen lernen
Die Klinik für Innere Medizin B an der Universität Greifswald beteiligt sich seit zwei Jahren an einer internationalen multizentrischen Studie, bei der eine spezielle Zwerchfellstimulationstherapie zur Entwöhnung von Patientinnen und Patienten mit künstlicher Beatmung durchgeführt wird. Jetzt wurde das weiterentwickelte AeroPace-Neurostimulationssystem der neusten Generation vorgestellt.
Mehr lesen
Lieferengpässe bei Halbleitern: MedTech-Branche für Priorisierung
Aufgrund der weiter anhaltenden globalen Halbleiter-Knappheit spricht sich der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) gemeinsam mit dem europäischen Dachverband MedTech Europe für eine europaweit abgestimmte Sicherstellung der vorrangigen Zuteilung von Halbleitern an den Medizintechniksektor aus.
Mehr lesen
Nanomedizin für die Krebstherapie
Chemieprofessor Lutz Nuhn befasst sich mit medizinischen Anwendungen der Polymerchemie. Mit seinem Team entwickelt er Nanopartikel, die das Immunsystem gegen Krebs aktivieren sollen.
Mehr lesen
DFG-Forschungsgruppe entwickelt maßgeschneiderte zahnmedizinische Implantate
An haltbareren, besonders gut passenden Zahnimplantaten arbeitet das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) im Rahmen einer DFG-Forschungsgruppe. Dabei wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Titan-Implantate mit einer innovativen Gitterstruktur additiv fertigen.
Mehr lesen
Zertifizierung medizinischer Software mit KI grundlegend verbessern
Innovative Medizintechnik kann Menschenleben retten. Veraltete Zulassungsprozesse verzögern jedoch eine schnelle Markteinführung. Um die Zeitspanne von der Entwicklung bis zur Zertifizierung zu verkürzen, strebt das KIMEDS Verbundprojekt eine KI-gestützte Sicherheitslösung über den gesamten Lebenszyklus medizinischer Software an. Das BMBF fördert dieses Projekt mit 1,46 Millionen Euro.
Mehr lesen
Hightech-Weste überwacht die Lungenfunktionen
Patientinnen und Patienten mit schweren Atemwegs- oder Lungenerkrankungen benötigen intensive Behandlung und ständige Kontrolle der Lungenfunktionen. Fraunhofer-Forschende haben im Projekt "Pneumo.Vest" eine Technologie entwickelt, bei der Akustiksensoren in einer Textilweste die Lungengeräusche erfassen.
Mehr lesen
QuApps - Call for Posters and Presentations
Quantentechnologie und ihre Anwendungen gewinnen von Tag zu Tag an Relevanz für unser Leben! Der IVAM Fachverband für Mikrotechnik möchte Interessierten auch in diesem Jahr die Möglichkeit geben, die neuesten Fortschritte im Bereich der Quantentechnologie zu entdecken und sich eng innerhalb der Community zu vernetzen.
Mehr lesen
IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt erneut
Das IAB-Arbeitsmarktbarometer lag im Juli 2022 bei 102,1 Punkten und ist im Vergleich zum Juni um weitere 0,9 Punkte zurückgegangen. Dennoch befindet sich der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) weiterhin auf einem guten Niveau. Auch die Erwartungen für den europäischen Arbeitsmarkt geben nach. Große Risiken bestehen hinsichtlich eines Gaslieferstopps.
Mehr lesen
Quantencomputer: Mehr als Nullen und Einsen
Computer sind praktisch gleichgesetzt mit binärer Information – Null und Eins. Aufbauend auf dem Erfolg klassischer Computer, gilt die binäre Informationsverarbeitung auch als Basis für neuartige Quantencomputer. Einem Team vom Institut für Experimentalphysik der Universität Innsbruck ist es gelungen, einen Quantencomputer zu realisieren, der mit mehr rechnet als nur Nullen und Einsen.
Mehr lesen
Geometriefreiheit im Glas: Lasergefertigte 3D-Mikrostrukturen für komplexe photonische Komponenten
Drei Institute der Fraunhofer- und der Max-Planck-Gesellschaft haben das gemeinsame Projekt "LAR3S" gestartet. Sie wollen die Herstellung von dreidimensionalen, photonischen Komponenten mit dem Laser komplett neu angehen. Im Fokus stehen dabei das Selektive Laser-induzierte Ätzen und das Inverse Laserstrahlbohren. Ein wesentliches Ziel sind weitgehend automatisierbare Prozesse und Verfahren.
Mehr lesen
Materialwissenschaft: Wie hauchdünne Polymerfilme für die Speichertechnik genutzt werden können
Mit Hilfe von mechanischem Druck lassen sich die elektrischen Eigenschaften eines weitverbreiteten Polymerwerkstoffs erheblich verbessern. Dafür ist es nötig, das Material bis auf wenige Nanometer genau zu bearbeiten, wie ein Team der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) im Fachjournal "Advanced Electronic Materials" schreibt.
Mehr lesen
Europa fördert Jenas Energiespeicherforschung
Die Energiewende kann nur dann gelingen, wenn ökologisch produzierter Strom zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung steht. Dafür müssen passende Speicher entwickelt werden. An dieser "Batterie der Zukunft" wird seit Jahren am Zentrum für Energie und Umweltchemie (CEEC Jena) der Universität Jena erfolgreich gearbeitet.
Mehr lesen
Smarte Sensorik vermisst Herzen auf der ISS
Forschende der Universität Bielefeld befassen sich aktuell mit der Frage, ob sich der Kreislauf von Astronautinnen und Astronauten unaufdringlich überwachen lässt. Sie setzen ein Experiment auf der Internationalen Raumstation (ISS) um und erforschen eine Methode zur Messung der Herz-Kreislauf-Funktion.
Mehr lesen
EU-Projekt InShaPe: Innovationssprung in der metall-basierten additiven Fertigung
In vielen Industriebranchen steigt die Nachfrage nach metallischen Spezialbauteilen, die leicht sind und eine hohe Festigkeit besitzen. Ein wichtiges Herstellungsverfahren hierfür ist die pulverbett-basierte additive Fertigung von Metallen. Im Englischen ist dieses Verfahren bekannt unter dem Begriff "Powder Bed Fusion of Metals using Laser Beam" (PBF-LB/M).
Mehr lesen
Robotische Implantate verbessern die Heilung von Knochenbrüchen
Eine neue Generation intelligenter Implantate soll direkt am Knochen überwachen, ob Schienbeinbrüche heilen. Bei Bedarf sollen sie den Heilungsprozess über gezielte Bewegung direkt an der Bruchstelle aktiv anregen.
Mehr lesen
Der Mann, der Kunststoff zum Leben erweckt
Dr. Tomasz Jüngst ist zum Juniorprofessor für Biodruckverfahren an der Universität Würzburg ernannt worden. Sein Spezialgebiet sind Blutgefäße - von großen Adern bis hin zu kleinsten Kapillaren.
Mehr lesen
Nanopartikel retten historische Gebäude
Gebäude aus porösem Gestein können mit den Jahren stark verwittern. An der TU Wien wurde nun erstmals genau untersucht, wie Silikat-Nanopartikel wieder für mehr Festigkeit sorgen können.
Mehr lesen
Darmbakterien beim Fressen zusehen – und für die Medizin daraus lernen
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Wien haben in Zusammenarbeit mit Photonikerinnen und Photonikern der Universität Boston eine Mikroskopie-Methode entwickelt, mit der sie Bakterienzellen in Millisekunden identifizieren und gleichzeitig ihre Stoffwechselaktivität bestimmen können.
Mehr lesen
Spiegel spürt winziges Teilchen auf
Schwebende Nanoteilchen sind vielversprechende Kandidaten für neue Sensoren zur Messung extrem schwacher mechanischer, biologischer und chemischer Kräfte. Solche Anwendungen erfordern jedoch eine sehr präzise Positionsmessung. Forschende der Universität Innsbruck haben nun eine neue Methode entwickelt, mit welcher die Position eines schwebenden Nanoteilchens effizienter bestimmt werden kann.
Mehr lesen
Neues Online-Tool: Wie viel Fläche und wie viele Rohstoffe benötigen biobasierte Kunststoffe?
Wie hoch ist der Wasser-, Rohstoff- und Landflächenverbrauch für eine Tonne Kunststoff? Detaillierte Berechnungen zum Ressourcenverbrauch für die Produktion verschiedener biobasierter Kunststoffe: Das bietet das neue interaktive Tool BioPolyDat des IfBB an der Hochschule Hannover.
Mehr lesen
Fraunhofer IAF erweitert Forschungsinfrastruktur für Halbleiter-Technologien
Das Fraunhofer IAF hat seine hochmoderne Forschungsinfrastruktur ausgebaut und die Bedingungen für die Entwicklung zukunftsträchtiger Halbleiter-Technologien weiter verbessert.
Mehr lesen
Elektronensimulationen: Forschende verbessern Simulationsmethode für Hochleistungscomputercluster
Physikerinnen und Physikern am HZDR ist es gelungen, die Simulationsmethode der Dichtefunktionaltheorie deutlich zu verbessern. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten für Experimente mit Ultrahochintensitätslasern.
Mehr lesen
Heavy Metal meets KI
Wie Schweißprozesse mittels künstlicher Intelligenz optimiert werden können, untersuchen aktuell Forschende der Bergischen Universität Wuppertal.
Mehr lesen
Ein Katalysator für die Energiewende
Ob aus Zuckerrüben, mangelhaftem Getreide oder Holzabfällen: Bioethanol kann einen Beitrag zur Energiewende leisten. Professor Dr. Manfred Sietz von der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe hat im Labormaßstab einen Katalysator entwickelt, der die Herstellung von Bioethanol nicht nur beschleunigen, sondern auch kostengünstiger und nachhaltiger machen kann.
Mehr lesen
Mit Ultraschall Lichtemission anregen und Temperatur messen
Materialwissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben ein mechanolumineszentes Material entwickelt, mit dessen Hilfe sie mittels Ultraschall nicht nur einen lokalen Wärmeeintrag erzeugen können, sondern das gleichzeitig auch eine Rückmeldung über die Temperatur vor Ort gibt.
Mehr lesen
Gemino unterzeichnet Charta der Vielfalt
Gemino hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet, eine Arbeitgeberinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Damit verpflichtet sich Gemino, ein Arbeitsumfeld zu schaffen,...
Mehr lesen
Stansomatic wird mit Bronze belohnt – das zweite Jahr in Folge
Wir haben EcoVadis Bronze bekommen! Noch einmal. Wir halten eine externe Bewertung unserer CSR-Bemühungen für wichtig, um sicherzustellen, dass wir die Anforderungen unserer Kunden und die...
Mehr lesen
Gemino unter den 30 größten Sprachdienstleistern Westeuropas
Oder: Die Vorteile der Unabhängigkeit Das unabhängige Marktforschungsinstitut CSA Research hat seinen Bericht für 2022 abgeschlossen und Gemino freut sich, wieder unter den 30 größten...
Mehr lesen