COMPAMED Messe und Foren. High tech solutions for medical technology. Laborausrüstung, Bauteile, OEM, Filterung, Schläuche, Werkstoffe, Nanotechnologie. Düsseldorf. -- COMPAMED Messe

An alle MEDICA- und COMPAMED-Aussteller und Besucher weltweit.

Collage: MEDICA COMPAMED Team mit Mund-Nase-Schutz maskiert

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für MEDICA und COMPAMED 2020

Banner PROTaction
Mood Image
Ist es Corona oder nicht: Röntgen-Software für COVID-19-Diagnose
Corona-Virus SARS-CoV-2 fordert schnelle Lösungen, um Erkrankten effizient helfen zu können. Eine Früherkennung kann Leben retten. Genau hier setzt die Studentin Lena Kopp an. Sie studiert Elektrotechnik am Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn, Reinhold-Würth-Hochschule und entwickelte eine Röntgen-Software, zur Früherkennung einer Corona-Infektion.
Mehr lesen
Nanoskalige Cellulose: eine Alternative zu Kunststoff?
Seit Anfang 2019 arbeitet das Fraunhofer IBMT im BMBF-geförderten Verbundprojekt "NanoCELL" unter der Leitung von Postnova Analytics GmbH an einer umfassenden Charakterisierung und humantoxikologischen Bewertung von Nanocellulose entlang ihres Lebenszyklus für eine zuverlässige Risikoabschätzung und einen sicheren Einsatz in umweltfreundlichen Verpackungsmaterialien.
Mehr lesen
Schwitzen für die Gesundheit: sensorbasierte Pflaster als Fitness Tracker
Im Eurostars Projekt XPatch wird ein flexibles Sensorsystem entwickelt, dass die biochemischen Informationen aus dem Körperschweiß in Echtzeit überwachen kann. Zum sekundengenauen medizinischen Monitoring des Herz-Kreislauf-Systems entwickelt das internationale Konsortium eine neue Generation von sensorischen Pflastern für Leistungssportler.
Mehr lesen
Tintenfisch inspiriertes Material heilt sekundenschnell
Ein weiches Material, das sich augenblicklich selbst heilt, ist keine Fiktion mehr, sondern Realität. Ein Team am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme und der Pennsylvania State University verändert die Nanostruktur eines neuen dehnbaren Materials so lange, bis es seine Struktur und Eigenschaften wieder vollständig zurückerhalten kann, nachdem es zerschnitten oder durchstochen wurde.
Mehr lesen
Fluor-Recycling für Lithium-Ionen-Akkus
Lithium-Ionen-Akkus enthalten Fluor-reiche Salze, die an feuchter Luft zu giftigem, stark ätzendem Fluorwasserstoff zerfallen. Die Gefährlichkeit von Fluorwasserstoff erschwert und verteuert das Recycling. An der Empa startet nun ein Forschungsprojekt "Fluoribat", um dieses Problem zu lösen. So könnte der Lebenszyklus eines Akkus preisgünstiger ablaufen und zugleich sicherer werden.
Mehr lesen
Neues EU-Projekt soll Batterieentwicklung beschleunigen
Das von der EU geförderte Projekt BIG-MAP soll die Geschwindigkeit, mit der neue Batterietypen entwickelt werden können, erheblich beschleunigen – und das mit einem besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit. Über die Forschungsplattform CELEST beteiligen sich daran das KIT und die Universität Ulm. Gleichzeitig verstärkt das Projekt die Forschungsaktivitäten im gemeinsamen Exzellenzcluster POLiS.
Mehr lesen
Auf dem Weg zum optischen Cochlea-Implantat
Das Cochlea-Implantat ermöglicht über 700.000 schwerhörigen und tauben Menschen weltweit wieder zu hören. Dabei wird der Hörnerv bisher durch elektrische Impulse stimuliert. Die Qualität dieses künstlichen Hörens unterscheidet sich stark von natürlichem Hören. Durch die ausgedehnte Stromausbreitung in der Gehörschnecke werden statt weniger Nervenzellen große Nervenzellgruppen aktiviert.
Mehr lesen
EXIST-Forschungstransfer: leistungsfähigere Elektromotoren mit 3D-Druck
Mit einem neuartigen 3D-Druckverfahren wollen vier Ausgründer des neu gestarteten EXIST-Forschungstransfers "Additive Drives" an der TU Bergakademie Freiberg die Leistung und den Wirkungsgrad aktueller Elektromaschinen steigern. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Kupferspule.
Mehr lesen
Fraunhofer und Universität gründen interdisziplinäres Zentrum für 3D-Druck
Die additive Fertigung (3D-Druck) ist eine Zukunftstechnologie, die in allen Industriezweigen eine zentrale Bedeutung gewinnt. Für die Erforschung, Weiterentwicklung und Nutzung dieser Technologie hat die Universität Bayreuth zusammen mit der Projektgruppe Prozessinnovation des Fraunhofer IPA im April 2020 die Forschungsstelle Campus Additive.Innovationen (CA.I) gegründet.
Mehr lesen
Wenn künstliche Systeme mehr sehen
Das Wisssenschaftsmagazin "Forschung Frankfurt" befasst sich in der gerade erschienen Ausgabe mit dem Thema Digitalisierung. Ein Beitrag berichtet davon, wie große Datensätze die Früherkennung von Epilepsie ermöglichen sollen.
Mehr lesen
Bessere Handprothesen mit 3D-Druck
Im vergangenen Jahr hat der Coburger Maschinenbau-Student Robert Hirsch eine Handprothese im 3-D-Druckverfahren hergestellt. Diese wurde nun vom ehemaligen Maschinenbaustudenten Stefan Formann einem Dauerlauftest unterzogen. Die Ergebnisse hat er in einem wissenschaftlichen Artikel zusammengefasst.
Mehr lesen
Intelligenter Röntgenassistenten für die Notfallmedizin
Ziel des Projekts "Künstliche Intelligenz (KI) für radiologische Bildgebung in der Notfall- und Intensivmedizin" (KI-RAD) ist es, einen intelligenten Röntgenassistenten zu entwickeln, der dabei hilft, wichtige Informationen aus Röntgen- und CT-Bildern zu filtern, die entscheidend für die weitere Versorgung von Patienten sind.
Mehr lesen
VISION – Ein mikrofluidisches Chipsystem als Alternative zu Tierversuchen
Seit Mitte 2019 entwickelt das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT unter der Koordination der Universität des Saarlandes im BMBF-geförderten Projekt "VISION" eine Analyseplattform als Alternative zu Tierversuchen in der Arzneimittelentwicklung.
Mehr lesen
Corona – Beschleuniger virtuellen Arbeitens?
Das Fraunhofer IAO hat gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) im Zeitraum vom 5. bis zum 22. Mai 2020 die Einflüsse virtueller Arbeit, insbesondere dem Homeoffice, auf die Unternehmenspraxis untersucht und die Ergebnisse in der Studie "Arbeiten in der Corona-Pandemie – Auf dem Weg zum New Normal" zusammengefasst und am 9. Juli 2020 veröffentlicht.
Mehr lesen
IMAGINE-Projekt: Die Vorstellung einer intelligenten Logistik
Die Bedingungen für produzierende Unternehmen werden dynamischer und komplexer: Ob volatile Märkte, sich ändernde Lieferzeiten und Kundenanforderungen, neue Zielgruppen oder technologische Entwicklungen – sowohl Mittelstand als auch Industrie stehen unter einem stetigen Innovationsdruck, die neuen Herausforderungen zu beherrschen.
Mehr lesen
LED-Bestrahlungssystem: von der Desinfektion bis zu medizinischen Behandlungen
Mit UV-LEDs ausgestattet kann das System Keime auf Oberflächen wie Handy-Displays beseitigen. Auch LEDs, die das optimale Emissionsspektrum zum Aushärten von Polymeren oder für medizinische Behandlungen liefern, lassen sich einbauen – sogar mehrere Wellenlängen in einem Gerät sind möglich.
Mehr lesen
Superschnelles KI-System am KIT installiert
Als ein Werkzeug der Spitzenforschung ist Künstliche Intelligenz (KI) heute unentbehrlich. Für einen erfolgreichen Einsatz wird dabei neben den Algorithmen zunehmend auch spezialisierte Hardware zu einem immer wichtigeren Faktor. Das Karlsruher Institut für Technologie hat nun als erster Standort in Europa das neuartige KI-System NVIDIA DGX A100 in Betrieb genommen.
Mehr lesen
Wearables: Gesundheit zum Anziehen
Dank einer Vielzahl von smarten Technologien analysiert High-Tech-Bekleidung heute Körperfunktionen oder optimiert aktiv das Mikroklima. Als Basis dieser neuen Textilien dienen smarte Fasern und biokompatible Verbundwerkstoffe, die als Sensoren, Medikamentenabgabesysteme oder Gewebeersatz auch in der Medizinforschung zu Innovationen beitragen.
Mehr lesen
Hygiene: Mobiler Reinigungsroboter für die Produktion
Produktionsräume und hygienische Bereiche müssen besonders rein sein. Speziell dort, wo Lebensmittel verarbeitet und Medizininstrumente behandelt werden, ist absolute Sauberkeit unerlässlich. Ein mobiles Reinigungsgerät von Fraunhofer-Forscherinnen und Forschern säubert die Anlagen und Produktionsräume bedarfsgerecht und reproduzierbar.
Mehr lesen
Implantate: Wie lassen sich Komplikationen nach der OP verringern?
Neue Beschichtungen auf Implantaten könnten dabei helfen, diese verträglicher zu machen. Forscherinnen und Forscher der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben ein Verfahren entwickelt, um entzündungshemmende Stoffe auf die Implantate zu bringen und so unerwünschte Entzündungsreaktionen im Körper zu hemmen.
Mehr lesen
Hochwärmeleitfähige Kupfer-Bauteile als Hochleistungskühlkörper aus dem 3D-Drucker
Kürzere Prozessschritte, schnellere Produktionszeiten, kurzfristige Änderungen, geringerer Materialverbrauch, erhöhte Funktionalität und dadurch verringerte Kosten: Additive Fertigungsverfahren erschließen immer mehr Anwendungsgebiete und werden zunehmend relevanter für die Industrie.
Mehr lesen
CORONA-Lockdown: Frauen wechselten häufiger ins Homeoffice
Die Hälfte der Beschäftigten, die in privatwirtschaftlichen Betrieben mit mehr als 50 Mitarbeitern tätig sind und beruflich digitale Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen, arbeitete im April oder Mai zumindest zeitweise im Homeoffice. Dabei wechselten Frauen häufiger ins Homeoffice als Männer.
Mehr lesen
Verteilung der Kettenlängen von Polymeren gezielt einstellen
ETH-​Forschende entwickeln eine neue Methode, um kontrolliert Polymere von unterschiedlicher Länge zu erzeugen. Dies ebnet den Weg für neue Klassen von Kunststoffen, die in bisher undenkbaren Anwendungen eingesetzt werden können.
Mehr lesen
KI: Intelligente Ultraschallwandler
Blut im Urin ist nach operativen Eingriffen an den Harnwegen jedweder Art ein häufiges Symptom. Die kontinuierliche Dauerspülung der Blase wird standardmäßig nach Operationen an Blase, Prostata oder Nieren angewendet, um Komplikationen durch Blutgerinnsel zu vermeiden.
Mehr lesen
(In der) Krise studieren
In einer interdisziplinären Online-Ringvorlesung beleuchten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität die Coronavirus-Pandemie nicht nur von der medizinischen, sondern auch von der juristischen, soziologischen und ökonomischen Seite.
Mehr lesen
Press release/Estonian companies at Medica 2019
Press release Enterprise Estonia   Nine Estonian companies to jointly participate in the world fair Medica 2019 Enterprise Estonia takes nine Estonian companies with a joint stand to the fair...
Mehr lesen
InnoHealth China fördert Ihre Ideen
eHealth und Bioökonomie  Das Internationale Forschungsmarketing der Fraunhofer-Gesellschaft unterstützt innovative Technologien oder Prozesse, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler...
Mehr lesen
Erfolgreiche 3. Finanzierungsrunde für Medtech Start Up MOIO GmbH
Mit dem Finanzierungsbaustein werden letzte Entwicklungsschritte vor dem Markteintritt gesichert (Fürth/ Erfurt, 12.08.19) Die MOIO GmbH konnte einen weiteren wichtigen Finanzierungsbaustein im knapp...
Mehr lesen
MDR und IVDR: Die Herausforderung beginnt beim internen Projektmanagement
Mannheim:    Die Hersteller stöhnen über die Komplexität der neuen Verordnungen und deren drängende Eile zur Umsetzung. Aber selbst wer genau weiß, was zu tun ist, steht vor einer nicht zu...
Mehr lesen
Trainee-Programm erfüllt Erwartungen auf beiden Seiten
Mannheim:   Die Mannheimer Metecon GmbH, Dienstleister für Hersteller von Medizinprodukten und IVD für den regulatorischen Marktzugang, kämpfte wie viele Unternehmen um den eigenen Nachwuchs: „...
Mehr lesen
20 Jahre Metecon GmbH: Was war? Was wird kommen?
Mannheim:   2019 ist Jubiläumsjahr bei Metecon: Der Dienstleister für die Dokumentation und Zulassung von Medizinprodukten und IVD feiert seinen 20. Geburtstag! Ein willkommener Anlass für den...
Mehr lesen
Das Komplettpaket für Diagnostikunternehmen - OPTIMA life science auf der MEDICA 2019
Füllen, Beschichten und Verpacken von Diagnostik-Produkten – das alles beherrscht der Geschäftsbereich Optima Life Science der Optima Unternehmensgruppe aus Schwäbisch Hall (Deutschland). Mit der...
Mehr lesen
Pflegeplatzmanager GmbH und Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft schließen Rahmenvertrag
Greiz. Die Pflegeplatzmanager GmbH hat mit der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) einen Rahmenvertrag zur Nutzung und über die gemeinsame Weiterentwicklung des „Pflegeplatzmanager“...
Mehr lesen
Raumedic unterstützt bei Umsetzung der neuen Medizinprodukteverordnung
Helmbrechts – Nicht mehr lange, dann ist die dreijährige Übergangsfrist für die neue europäische Medizinprodukteverordnung vorüber. Schon ab Mai 2020 müssen sich Hersteller von Medizinprodukten auf...
Mehr lesen
Compamed 2019: Strahlensterilisation von BGS trifft hochmoderne Medizintechnik
 Wiehl, 11.09.2019 – Deutschlands führender Anbieter in der industriellen Sterilisation von u.a. Medizinprodukten und Labordiagnostika mithilfe von Beta- und Gammastrahlen ist auch in diesem...
Mehr lesen
Customers benefit from expansion of production site
Our production units consistently expand their manufacturing capacity and technical capability in order for our clients to benefit from optimized supply chain, advanced technologies and highly...
Mehr lesen
Raumedic verbessert Gleiteigenschaften von Thermoplastprodukten
Helmbrechts – Mit einem neuen biokompatiblen Additiv will Raumedic die Gleiteigenschaften seiner medizinischen Kunststoffkomponenten weiter verbessern. Die mechanischen und chemischen Charakteristika...
Mehr lesen
Raumedic ist neues Mitglied bei Medical Valley EMN e.V.
Helmbrechts/Erlangen  – Medizintechnikhersteller Raumedic ist neuer Partner des nordbayerischen Medizinclusters Medical Valley EMN e.V.  In dem in Erlangen ansässigen Netzwerk bündeln mehr...
Mehr lesen
OXYGEN GENERATORS FOR HOSPITALS
HOSPITAL GRAN CANARIA Oxygen is used in many areas of medical care in hospitals. The availability of oxygen often makes the difference between life and death which is why securing its supply is a top...
Mehr lesen
Steigerung der Binnennachfrage verwandelt die brasilianische Medizinproduktebranche
Das Wachstum der Branche führt zu mehr Qualität und zu sinkenden Preisen für medizinische und zahnmedizinische Geräte und Krankenhaus- und Laborbedarf in Brasilien In den letzten zehn Jahren ist die...
Mehr lesen
Mood image