Hersteller

microsensys GmbH

In der Hochstedter Ecke 2 , 99098 Erfurt
Deutschland

Telefon +49 361 59874-0
Fax +49 361 59874-17
info@microsensys.de

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
IVAM Microtechnology Network

Messehalle

  • Halle 8a / H29
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

COMPAMED 2016 Hallenplan (Halle 8a): Stand H29

Geländeplan

COMPAMED 2016 Geländeplan: Halle 8a

Unser Angebot

Unsere Produkte

Produktkategorie: Sensoren

TELID® - Die RFID Sensor Transponder und Datenlogger von microsensys

Zwei Herausforderungen in einem Produkt – das ist TELID®:
Eine Technologie, die als low power System modernste Sensorik mit drahtloser RFID-Technologie verbindet. microsensys bietet passive RFID-Sensor-Transponder und semi-passive RFID-Sensor-Datenlogger in den Frequenzbereichen HF sowie UHF und für unterschiedliche Applikationen.
Basierend auf Standardprodukten für die Temperaturmessung wurden andere physikalische Größen wie Druck, Feuchte, Beschleunigung, Schwingung, Schock oder Dehnung anwendungsspezifisch adaptiert.
 
Mit der TELID® Produktlinie steht Ihnen eine komplette RFID-Systemlösung zur Verfügung. Nutzen Sie die Vorteile einer objektivierten Bewertung von Zuständen sowie von lückenloser Rückverfolgbarkeit. Bei microsensys erhalten Sie alle System-Komponenten aus einer Hand.

Ein TELID®-Sensor-System besteht in Regel aus diesen Komponenten:

 TELID® Sensor Transponder oder Datenlogger zur Messung und zum Aufzeichnen von physikalischen Größen,
ein iID® Schreib-Lese-Gerät zum Programmieren und Auslesen der TELID®s sowie
die TELID® Software zur Anzeige, Auswertung und Archivierung der Messwerte sowie zum Programmieren der TELID® Datenlogger

Mehr Weniger

Produktkategorie: Mikrotechnologie

RFID Transponder von microsensys

microsensys bietet ein großes Portfolio an RFID-Transpondern und Spezialbauformen für den HF- und UHF-Bereich. Eigenschaften wie hohe Speicherkapazität, robuste Bauweise für raue Umgebungsbedingungen, anspruchsvolle Datensicherheitsfeatures, extreme Miniaturisierung, variable Sensorintegrationen oder auch besondere Packagings nach Kundenwünschen werden dabei realisiert. 

Die Basis für die Umsetzung dieser speziellen Eigenschaften bilden besondere Technologien und Ausrüstungen sowie das Know-How und die Erfahrung aus mehr als 20 Jahren als Entwickler und Hersteller von RFID Transpondern. Für viele der Transponder werden optionale Service-Leistungen wie Speicherinitialisierung, Bedruckung und Laserbeschriftung geboten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Mikrotechnologie

iID® RFID Reader von microsensys

Zum Lesen und Beschreiben von Transpondern werden RFID Schreib-Lese-Geräte (Read/Write Interfaces oder einfach Reader) verwendet, welche die Kommunikation zwischen RFID-Transpondern und HOST Computern realisieren. Durch unser motiviertes und hochqualifiziertes Designerteam verfügen wir über beste Voraussetzungen zur flexiblen Entwicklung und Fertigung von RFID Schreib-Lese-Geräten für verschiedenste Anwendungen. Insbesondere die Entwicklung kundenspezifischer RFID-Reader gehört zu den Kernkompetenzen von microsensys.

Wir bieten ein breites Portfolio an Standard-Bauformen für den Datentransfer und fassen RFID- Reader-Systemkomponenten unter dem Markenzeichen iID® contactless zusammen. Welche Schnittstelle die bestmögliche ist, hängt davon ab, wie flexibel Sie während der Kommunikation sein möchten.
Die Unterstützung spezieller RFID-Chip-Typen werden als separate Projekte bearbeitet. Wir beraten Sie gern, welche RFID-Schreib-Lese-Geräte optimal zu Ihrer RFID-Applikation passen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Mikrotechnologie

Software, Tools und Systemlösungen von microsensys

microsensys als Komponentenhersteller stellt für seine Produkte vielfältige Software-Werkzeuge zur Verfügung, um Applikationen schnell und effektiv umzusetzen. Als Anwenderunterstützung bieten wir Ihnen Software-Tools, SDKs und Hardware Treiber. Diese werden Ihnen bei Erwerb von Hardware von microsensys sowie als Download im Service-Bereich zur Verfügung gestellt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Mikrotechnologie

Starter & Development Kits, Bundles und Sample Packages von microsensys

Die microsensys Starter & Development Kits bestehen standardmäßig aus einem Schreib-Lese- Gerät und einem entsprechenden Satz von Transpondern unterschiedlicher Bauform und Chiptypen. Interessenten erhalten so die Möglichkeit, die RFID Technologie von microsensys schnell und einfach kennen zu lernen.
Mit jedem Kit erhalten Sie neben Treibern, Software Tools und umfangreichen Sample Codes auch Informationen zu den einzelnen Produkten sowie zur optimalen Handhabung.
Während die Starter Kits im Normalfall einmalig pro Kunde und Projekt zu erwerben sind, bilden die Bundles eine wertvolle Kombination basierend auf häufig angefragten Kombinationen unserer Systemkomponenten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Mikrotechnologie

Applikationen von microsensys

Eine der wesentlichsten Kompetenzen von microsensys ist es, gezielt auf sehr spezielle Bedürfnisse von Kunden zu reagieren, neue ungewöhnliche RFID-Applikationen zu entwickeln und entsprechende Produktmodifikationen umzusetzen. In den letzten 20 Jahren hat microsensys schon sehr viele, sehr spezielle RFID Lösungen in den unterschiedlichsten Märkten bedient.
Wir bieten zahlreiche und sehr spezielle RFID-Lösungen in unterschiedlichsten Märkten – vielleicht auch die, die Sie benötigen.

Die Möglichkeiten, moderne RFID Technologie in bereits vorhandene Prozesse anzubinden und diese damit zu optimieren, sind zahllos. Instandhaltung, Kabelidentifikation, Werkzeugmanagement, Baumidentifikation, Bienenkennzeichnung, Temperatur- überwachung, Teilekennzeichnung oder Probenidentifikation sind dabei nur einige Beispiele. Im Rahmen der physikalischen Grenzen prüfen wir gern die Machbarkeit Ihrer geplanten RFID-Applikation.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

11.11.2016

Contactless process monitoring in autoclaves

RFID sensor technology optimizes quality management during steam sterilization

Erfurt • The possible areas of application of RFID technology are versatile and every solution is subject to its own demands on materials and technology. Especially in medical and pharmaceutical applications, a variety of guidelines apply that are to be maintained. At COMPAMED, microsensys will present current RFID-solutions for medical technology and, a world first, will present a RFID-sensor data logger for complete temperature monitoring during steam sterilization in an autoclave at +134°C and 3 bar.

To extend sensor functionality, the passive RFID sensor transponder and semi-passive RFID sensor data logger of the product family TELID® allows the contactless measuring and monitoring of different physical quantities such as temperature, humidity, pressure or vibration.

With the TELID® Sensor data logger, the state of objects and systems that are sensitive and subject to monitoring can always be shown. Thus, temperature monitoring during the transport and storage of pharmaceuticals, blood or blood plasma bags is as conceivable as it is in quality management during cleaning and sterilization processes.

In washing machines that are used for the pre-cleaning of surgical kits, the system solution is comprised of robust data loggers, reading devices with USB interface and intuitive analysis software for periodic checks of the prescribed temperature profiles which are safely used in practice. TELID® Dataloggers are characterized by an integrated sensor, a real-time clock, and a battery and data storage for measured values and user information. The temperature resistance of the relevant data logger is defined up to   +125°C - too low a temperature value for monitoring steam sterilization! At COMPAMED, microsensys will present a further development of the established TELID®311 data loggers, which guarantees a seamless and efficient temperature control during steam sterilization in autoclaves under conditions of up to +140 ° C and 3.6 bar. Neither water nor common cleaning chemicals can affect the functionality, since the data logger is completely closed with a material combination of stainless steel and plastic compound.

More than 8,000 data packets from sensor value plus time stamp can be recorded with a measurement interval between one and 59 minutes. Thereby, the accuracy of the sensor settles according to the temperature range of up to +/- 0.5K. Subject to the driven measuring cycles during the sterilization processes, the integrated, non-removable battery has a lifespan of approximately three years.

The programming and reading of the TELID® data logger is done by a RFID write-read device, for example an iID®DESKTOPsmart. This reader with USB interface and a plexi-glass enclosure is the perfect connection to TELID®software, which is installed on a PC or tablet. The current version does not only allow you to program and read the TELID® data logger through a intuitive program interface. With the help of this user-friendly software, the user installs the data logger according to their requirements. User specific data, measuring intervals and limit values may also be defined as well as the mode of measurement. So there is a choice of either the "Stop full" or "roll over" mode.

The evaluation of the stored measurement data is done via a short survey, line chart or table. In addition, specific reports A0, F0 and F93.3 can be produced in the graphical evaluation. Like this, it is easier to comprehend if and when defined temperature ranges have been exceeded, not reached or maintained. Resulting measurements are exported as an XML file. Furthermore, the software provides options for data storage, report generation and logger management.

Even human medical RFID-sensor applications can be realized in individual projects. Thus, it is for example possible to determine the internal pressure of the human brain using the implemented pressure sensor. Communication between sensor and evaluation unit is contactless via passive RFID technology. The determined measured values can save lives.


Not only sterilization processes can be objectified with RFID-technology and monitored to prevent forgery. Steadily rising costs and growing demands on the quality of treatment and legal framework in the healthcare sector makes the question of the comprehensible life-cycle of surgical instruments such as surgical kits and sterilization containers more important.

The labeling of surgical kits with miniaturized RFID-transponders allows you to store comprehensible life-cycle data directly on the object. The small transponders have a robust, sterilization-resistant casing and are attached to the most delicate instruments or parts. Special RFID-transponder designs for distinctive and contactless identification are also available for sterile containers. With the transponders that are specifically designed for sterile containers, processes in the healthcare sector as well as by users in practice, in hospitals and also by service providers, can be automated through RFID registration.

With the use of RFID-technology, everyday processes in the health care sector can be simplified and thereby optimized. The benefits of using RFID-technology in the medical and pharmaceutical sector are immense: huge time savings, cost reduction through optimized processes and improvements in quality management are just some advantages. The portfolio of RFID-system components from microsensys for this market segment is diverse and the potential applications are versatile: labeling of surgical kits and sterile containers with sterilization-proof RFID-transponders, specific sensor-transponders for measuring brain pressure, intelligent sample identification and temperature monitoring with sensor data loggers or security and access applications for computer technology.

Questions about potential applications will be gladly answered by employees of microsensys in Hall 8a, Stand H29.2 at the joint booth of IVAM. In addition, marketing manager Nadin Jurisch will explain more on Tuesday, November 15, 2016 at 14:10 in her lecture "Challenges and Benefits during the implementation of RFID Sensor Technology in Medicine and Health Care" in the "COMPAMED HIGH-TECH FORUM".

Mehr Weniger

11.11.2016

Kontaktlose Prozessüberwachung im Autoklaven

RFID-Sensor-Technologie optimiert Qualitätsmanagement während der Dampfsterilisation

Erfurt • Die möglichen Einsatzbereiche von RFID Technologie sind vielseitig und jede Lösung unterliegt ihren eigenen Anforderungen an Material und Technik. Gerade in Medizin- und Pharmaanwendungen gelten eine Vielzahl von Richtlinien, die es dabei einzuhalten gilt. Auf der COMPAMED zeigt microsensys aktuelle RFID-Lösungen für die Medizintechnik sowie als Weltneuheit einen RFID-Sensor-Datenlogger zur lückenlosen Temperaturüberwachung während der Dampfsterilisation im Autoklaven bei +134°C und 3 bar.

Um Sensorfunktionalität erweitert, erlauben passive RFID-Sensor-Transponder und semi-passive RFID-Sensor-Datenlogger der Produktfamilie TELID® das kontaktlose Messen und Überwachen unterschiedlicher physikalischer Größen, wie Temperatur, Feuchte, Druck oder Schwingung.

Unter Verwendung der TELID® Sensor-Datenlogger können prinzipiell Zustandsverläufe überwachungspflichtiger und empfindlicher Objekte und Systeme dargestellt werden. So ist die Temperaturüberwachung während Transport und Lagerung von Pharmaka, Blut- oder Blutplasmabeuteln ebenso vorstellbar wie der Einsatz im Qualitätsmanagement während Reinigungs- und Sterilisationsprozessen.

 

In Waschmaschinen, die zur Vorreinigung von OP-Bestecken verwendet werden, wird die Systemlösung bestehend aus robusten Datenloggern, Lesegerät mit USB-Schnittstelle und intuitiver Auswerte-Software bei periodischen Kontrollen der vorgeschrieben Temperaturverläufe in der Praxis sicher verwendet. TELID® Datenlogger zeichnen sich durch einen integrierten Sensor, einer Real-Time-Clock sowie eine Batterie und Datenspeicher für Messwerte und Anwenderinformationen aus. Die Temperaturbeständigkeit der dort eingesetzten Datenlogger ist mit bis zu +125°C definiert – ein zu niedriger Temperaturwert für die Überwachung einer Dampfsterilisation! Zur COMPAMED präsentiert microsensys eine Weiterentwicklung des etablierten TELID®311 Datenloggers, der dann eine lückenlose und effiziente Temperaturüberwachung während der Dampfsterilisation im Autoklaven bei Bedingungen von bis zu +140°C und 3,6 bar garantiert. Weder Wasser noch gängige Reinigungschemikalien können die Funktionalität beeinflussen, da der Datenlogger ist mit einer Materialkombination aus Edelstahl und Kunststoff-Compound komplett geschlossen ist.

Mehr als 8.000 Datenpakete aus Sensorwert plus Zeitstempel können mit einem Messintervall zwischen einer und 59 Minuten aufgezeichnet werden. Dabei liegt die Messgenauigkeit des Sensors je nach Temperaturbereich bei bis zu +/- 0,5°K. In Abhängigkeit der gefahrenen Messzyklen während Sterilisationsprozessen verfügt die integrierte, nicht austauschbare Batterie über eine Lebensdauer von etwa drei Jahren.

Das Programmieren und Auslesen der TELID®-Datenlogger erfolgt über ein RFID-Schreib-Lese-Gerät, zum Bespiel einem iID®DESKTOPsmart. Dieser Reader mit USB-Schnittstelle und Plexiglas-Gehäuse ist die perfekte Verbindung zur TELID®software, die auf einem PC oder Tablett installiert ist. Die aktuelle Version erlaubt nicht nur das Programmieren und Auslesen der TELID®-Datenlogger über eine intuitive Programmoberfläche. Mit Hilfe dieser benutzerfreundlichen Software initialisiert der Benutzer die Datenlogger nach seinen Anforderungen. Anwenderspezifische Daten, Messintervall und Limit-Werte können ebenso definiert werden wie der Messmodus. So stehen der "Stop full" oder "Roll over" Modus zur Wahl.

Die Auswertung der gespeicherten Messdaten erfolgt per Kurzabfrage, Liniendiagramm oder Tabelle. Zudem können in der Grafikauswertung die speziellen Reporte A0, F0 und F93,3 erzeugt werden. So ist exakt nachvollziehbar, ob und wann definierte Temperaturbereiche über- oder unterschritten bzw. eingehalten wurden. Entstandene Messreihen werden als XML-File exportiert. Weiterhin bietet die Software Optionen zur Datenspeicherung, Berichtserzeugung und Logger-Verwaltung.

Auch humanmedizinische RFID-Sensor-Anwendungen werden in einzelnen Projekten realisiert. So ist es beispielsweise möglich, den Innendruck des menschlichen Gehirns mittels implementierten Druck-Sensors zu ermitteln. Die Kommunikation zwischen Sensor und Auswertegerät erfolgt kontaktlos über passive RFID-Technologie. Dabei ermittelte Messwerte können Leben retten.

Nicht nur Sterilisationsprozesse können mit RFID Technologie objektiviert und fälschungssicher überwacht werden. Stetig steigende Kosten und wachsende Anforderungen an die Qualität der Behandlung sowie rechtliche Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen lassen der Frage des nachvollziehbaren Lebenszyklus von chirurgischem Instrumentarium wie OP-Bestecken und Sterilisationscontainern eine besondere Bedeutung zukommen.

Die Kennzeichnungen von OP-Bestecken mit miniaturisierten RFID-Transpondern ermöglicht das Ablegen von nachvollziehbaren Lebenszyklusdaten direkt am Objekt. Die kleinen Transponder verfügen dabei über ein robustes, sterilisationsfestes Gehäuse und werden an filigransten Instrumenten oder Einzelteilen befestigt. Auch für Steril-Container sind besondere RFID-Transponderbauformen zur unverwechselbaren und kontaktlosen Identifikation verfügbar. Mit dem eigens für Steril-Container designten Transponder lassen sich Abläufe im Gesundheitswesen sowohl beim Anwender in der Praxis, im Krankenhaus aber auch beim Dienstleister automatisiert durch RFID Erfassung realisieren.

 

Mit dem Einsatz von RFID-Technologie können alltägliche Abläufe im Gesundheitswesen vereinfacht und damit optimiert werden. Die Vorteile des Einsatzes von RFID Technologie in der Medizin- und Pharmabranche sind immens: enorme Zeitersparnis, Kostensenkung durch optimierte Prozesse und Verbesserungen im Qualitätsmanagement sind dabei nur einige Vorzüge. Das Portfolio an RFID-Systemkomponenten von microsensys für dieses Marktsegment ist breit aufgestellt und die potentiellen Applikationen sind vielseitig: Kennzeichnung von OP-Bestecken und Steril-Containern mit sterilisationsfesten RFID-Transpondern, spezielle Sensor-Transponder zur Messung des Gehirndruckes, intelligente Probenidentifikation sowie Temperaturüberwachung mit Sensor-Datenloggern oder Sicherheits- und Zugriffs-Applikationen für Computertechnik.

Fragen zu potentiellen Applikationen beantworten Mitarbeiter von microsensys gern in Halle 8a, Stand H29.2 auf dem Gemeinschaftsstand von IVAM. Außerdem erläutert Marketing Managerin Nadin Jurisch am Dienstag, 15. November 2016 um 14:10 Uhr in ihrem Vortrag "Challenges and Benefits during the Implementation of RFID Sensor Technology in Medicine and Health Care“ im Rahmen des "COMPAMED HIGH-TECH FORUM".

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

microsensys operiert als erfolgreiches Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Produktion von technisch anspruchsvollen RFID-System-Komponenten. Im Jahr 1991 in Erfurt gegründet, entwickelte sich microsensys zum Marktführer für spezialisierte RFID-System-Lösungen auf der Basis eines breiten Standard-Produkt-Portfolios in den Frequenzbereichen HF und UHF.
Mit diesem Portfolio, bestehend aus unterschiedlichen RFID-Transpondern, innovativen RFID-Sensor-Transpondern und Datenloggern sowie smarten low-power RFID-Schreib-Lese-Geräten und benutzerfreundliche Software-Tools, agiert das Hochtechnologie-Unternehmen vor allem in Nischenmärkten weltweit. Die Kernkompetenzen des hoch qualifizierten Entwicklungsteams sind Sensorintegration und Miniaturisierung sowie besondere Packagings und kundenspezifische Produktdesigns.
Die Erfahrung von 25 Jahren am RFID-Markt mit unterschiedlichsten realisierten RFID-Projekten in verschiedenen Branchen und die eigene Fertigung der Produkte am Standort Erfurt gibt microsensys die Möglichkeit, sehr flexibel auf spezifische Kundenanforderungen zu reagieren.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Umsatz

1-9 Mio US $

Anzahl der Beschäftigten

1-19

Gründungsjahr

1991