Technische Universität Berlin IGE - Innovationszentrum Technologien Gesundheit und Ernährung, BeMobil

Einsteinufer 17, Sekr. en 15, Bemobil-Verbundkoordination , 10587 Berlin
Deutschland

Telefon +49 30 31476674
Fax +49 30 31476664
bemobil@ige.tu-berlin.de

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
MEDICA HEALTH IT FORUM c/o Science Service Dr. Hempel GmbH

Messehalle

  • Halle 15 / E48
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

MEDICA 2016 Hallenplan (Halle 15): Stand E48

Geländeplan

MEDICA 2016 Geländeplan: Halle 15

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 04  Physiotherapie / Orthopädietechnik
  • 04.12  Rehabilitationsgeräte und Rehabilitationseinrichtungen

Rehabilitationsgeräte und Rehabilitationseinrichtungen

  • 04  Physiotherapie / Orthopädietechnik
  • 04.12  Rehabilitationsgeräte und Rehabilitationseinrichtungen
  • 04.12.22  Therapeutische Spielsysteme und Wahrnehmungstraining (Rehabilitationsgeräte und Rehabilitationseinrichtungen)

Therapeutische Spielsysteme und Wahrnehmungstraining (Rehabilitationsgeräte und Rehabilitationseinrichtungen)

Unsere Produkte

Produktkategorie: Rehabilitationsgeräte und Rehabilitationseinrichtungen, Therapeutische Spielsysteme und Wahrnehmungstraining (Rehabilitationsgeräte und Rehabilitationseinrichtungen)

Forschungsziele

Dieses BMBF-Verbundprojekt mit 18 Forschungspartnern aus Wissenschaft, Klinik und Wirtschaft hat zum Ziel, mobilitätsfördernde technische Hilfsmittel, Sensor- und Übungssysteme zu entwickeln, die durch eine optimierte Mensch-Technik-Interaktion zur effizienten, wirksamen und akzeptierten Bewegungsrehabilitation beitragen.

Die zu entwickelnden Systeme weisen folgende innovative Eigenschaften auf:

  • Präzise und sichere Echtzeit-Erfassung von Bewegungen, auch mobil im Alltag
  • Unauffällige Sensorik sowie neuartige Unterstützungssysteme für menschliche Bewegungen
  • Intelligente Systeme, die eigenständig und intuitiv anwendbar sind und sich auf Basis Körpermodellbasierter Algorithmen individuell an die jeweilige Situation im Sinne von „Assist-as-needed“ adaptieren lassen
  • Kontinuierliche Berücksichtigung der Anforderungen und Bedürfnisse von Betroffenen mittels durchgehender Einbindung in den Entwicklungs- und Evaluationsprozess
  • Verbesserung der Selbstbeteiligung und Mitarbeit in der Therapie durch neue Betreuungs- und Motivationskonzepte nach verhaltenstherapeutischen Strategien
  • Transfer neuer Reha-Technologien aus der Klinik in die häusliche Umgebung unter Verwendung telemedizinischer Ansätze auf Basis Neuer Medien
  • Die technologischen Innovationen ermöglichen den Betroffenen ein selbstbestimmteres Leben. Sie werden durch intelligente und sich individuell adaptierende Systeme zur Bewegungsassistenz und Bewegungsrehabilitation im Wiedererlernen unterstützt und erhalten individuell angepasste Hilfestellungen für die eigenständige Bewegungsfähigkeit.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Regionales Innovationscluster im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunktes „Mensch-Technik-Interaktion für den demografischen Wandel"

Motivation

Lebenslang in Bewegung bleiben – der Ausgleich von Beeinträchtigungen der Bewegungsfähigkeit erfährt durch den demografischen Wandel eine wachsende Bedeutung. Intelligente Technologien zur Bewegungsrehabilitation sind für Betroffene der Schlüssel zum Wiedererlangen der selbständigen Alltagsmobilität.

Ziele und Vorgehen

Im Zentrum des Vorhabens steht die Unterstützung motorisch eingeschränkter Menschen beim Wiedererlangen der eigenständigen Bewegungsfähigkeit und Alltagsmobilität. Adaptive technische Systeme und neue therapeutische Behandlungsansätze werden gezielt auf die Bedürfnisse des Betroffenen ausgerichtet, um die Bewegungsfähigkeit zu Hause und im Beruf wieder zu ermöglichen. Ziel ist die Entwicklung neuartiger adaptiver Hilfsmittel und Therapieübungs­systeme wie intelligente Prothesen, Orthesen (Korsett-Therapie), Reha-Roboter und Virtual-Reality-Systeme, die auf der direkten physische Interaktion zwischen Mensch und Technik basieren. Nutzerperspektiven, Alltagstauglichkeit sowie Datenschutz werden im Vorhaben daher in besonderem Maße interdisziplinär berücksichtigt.

Mehr Weniger