Premium-Aussteller Hersteller Händler Dienstleister OEM

OMNITRON Griese GmbH

Mühlstr. 20 , 65388 Schlangenbad
Deutschland

Telefon +49 6129 5053-0
Fax +49 6129 8385
info@omnitron.de

Messehalle

  • Halle 8b / D30
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

COMPAMED 2016 Hallenplan (Halle 8b): Stand D30

Geländeplan

COMPAMED 2016 Geländeplan: Halle 8b

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 02  Elektrische und elektronische Teile
  • 02.02  Batterien

Batterien

  • 02  Elektrische und elektronische Teile
  • 02.08  Faseroptik

Faseroptik

  • 11  Auftragsfertigung
  • 11.12  Elektronik-Systeme / Baugruppen

Elektronik-Systeme / Baugruppen

  • 13  Dienstleistungen
  • 13.01  Design, Forschung und Entwicklung
  • 13.01.15  Produktdesign und Produktentwicklung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Produktdesign und Produktentwicklung

Akkupacks / Stromversorgungslösungen für mobile Einsatzbereiche

Konfektionierung, Entwicklung und Design von kundenspezifischen Akku- und Batteriepacks aller Hersteller, Distributor von Batterien, Akkus und Ladegeräten, industrielle Solarlösungen und Energiespeichersystemen ISO 9001 & ISO 13485

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Omnitron: Neubau von Kompetenzzentrum, Produktion und Lager abgeschlossen

Die Omnitron Griese GmbH, gegründet im Jahre 1977, hat sich im Laufe von 39 Jahren von einem Halbleiter-Distributor zu einem erfolgreichen Komplettanbieter im Bereich der mobilen Energieversorgung und der Kommunikationstechnik entwickelt und bearbeitet als Systemintegrator aktuell erfolgreich zwei Geschäftsfelder.

Kernkompetenz 1: Mobile Energieversorgung
Erst 7 Jahre ist es her, dass die Omnitron Griese GmbH ihren Produktionsstandort in Kreuztal-Ferndorf in Betrieb nahm. 7 Jahre, in denen der Spezialist für mobile Stromversorgung ein kontinuierliches und beständiges Wachstum hinlegte. Steigende Produktionsmengen, neue Kunden aus dem In- und Ausland – die hochmoderne und ESD-gerechte Produktionsstätte konnte auf breiter Linie überzeugen. Firmengründer und Geschäftsführer Reinhardt Griese: „Omnitron produziert Qualität Made in Germany, zertifiziert nach ISO 9001 und ISO 13485. Unsere Kunden aus Industrie und Medizin wissen das zu schätzen. In den vergangenen Jahren konnten wir die Zuwachsraten durch unser flexibles Produktionsmanagement gut auffangen.“

Doch 2013 stand konkret fest: Ein weiteres Wachstum in den vorhandenen Räumlichkeiten bei mindestens gleichbleibender Qualität ist nicht möglich. Eine neue Lösung musste gefunden werden.

Auch die bereits 2006 am Standort Kreuztal-Ferndorf bezogenen Lagerflächen für Fertigprodukte wie Batterien, Akkus, Ladegeräte, Solarmodule reichen mittlerweile bei weitem nicht mehr aus.

Im benachbarten Hilchenbach wurde ein passendes Grundstück gefunden. Niederlassungsleiter Andreas Schmidt dazu: „Als Konfektionär von Batterie- und Akkupacks wollten wir das Know-how unserer Mitarbeiter nicht verlieren. Darum sollte der neue Standort nicht zu weit vom bisherigen Standort entfernt sein.“

10.000 Quadratmeter groß ist die gefundene Fläche. „Kleiner hätte die Fläche nicht sein dürfen“, so Unternehmensnachfolger Adrian Griese, der die Baumaßnahmen in den letzten anderthalb Jahren als Projektleiter betreut hat. „Denn neben einer Produktionshalle auf dem neuesten Stand der Technik, einem Kompetenz- und Entwicklungszentrum mit mehreren spezifischen Teststationen und einem Verwaltungsgebäude mit Schulungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten haben wir auch die Lagermöglichkeiten für unsere Kunden deutlich erhöht.“

Die räumliche Trennung der einzelnen Gebäude ist für die Omnitron Griese GmbH ein wichtiger Bestandteil des Brandschutzkonzeptes. Andreas Schmidt: „Wir haben lange an einem Baukonzept gefeilt, das für unsere Belange maßgeschneidert ist. Wir verarbeiten unter anderem Lithium Ionen-Technologie und lagern diese in unseren Hallen. Um hier kein Risiko einzugehen, sahen wir uns in der Pflicht, die Sicherheit vor alle anderen Interessen zu stellen. Auch wenn dadurch Bauplatz verloren geht und die Baukosten zusätzlich in die Höhe getrieben werden.“

Mittlerweile ist das anspruchsvolle Konzept umgesetzt. Im Juli dieses Jahres ist die Firma in das neue Kompetenzzentrum mit Produktion und Lager umgezogen. Reinhardt Griese: „Wir sind glücklich und stolz auf unsere Mitarbeiter, dass sie den Umzug so erfolgreich geplant und gemeistert haben.“

Neben Spezialanwendungen wie z.B. Akkupacks für seismologische Messgeräte, die sich kilometertief unter der Meeresoberfläche befinden, hat sich die Omnitron Griese GmbH besonders im Medizintechnikmarkt einen Namen gemacht. Niederlassungsleiter Andreas Schmidt: „Seit der Einführung der ISO 13485 haben wir unsere bereits erfolgreiche Zusammenarbeit mit Medizintechnikunternehmen weiter vertiefen können. In fast jedem Krankenhaus der Welt gibt es ein Produkt von uns.“ Ein erfolgreiches Projekt war in den letzten Jahren die Entwicklung eines Akkupacks mit WLAN-Schnittstelle, über die Daten abgerufen werden. Zur Anwendung kommt dieses Akkupack im sogenannten Homecare-Bereich, bei denen der Arzt den Patienten aus der Ferne überwachen und zum Beispiel die Förderraten einer Infusionspumpe verändern kann.

Am neuen Standort behält sich Omnitron die Möglichkeit vor, weitere Flächen auszubauen. „Wir sind auf alles vorbereitet – auch darauf, dass wir weiter so ein starkes Wachstum erfahren wie in den zurückliegenden Jahren“, so Adrian Griese abschließend.

Kernkompetenz 2: Richtfunk und Data Networking
Mit der Planung und Installation von Richtfunksystemen startete die Omnitron Griese GmbH bereits im Jahre 1993. Seitdem wurden rund 2.000 Installationen bei namhaften Kunden vorgenommen. Neben der Montage von bewährten Richtfunksystemen u.a. der Marke Ceragon, die mit über 99,995 % Verfügbarkeit eine überdurchschnittlich hohe Ausfallsicherheit bieten. Darüber hinaus kann vom Service-Büro in Düsseldorf eine 24h-Bereitschaft garantiert werden.

Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit und kurze Reaktionszeiten sind somit wichtige Aspekte, die die Kunden im Behörden- und im privaten Bereich überzeugen.

2015 erweiterten Reinhardt und Adrian Griese die Geschäftsfelder um den Bereich Networking mit der Marke OMNI DataPort.

Omnitron ist in diversen Verbänden und Arbeitskreisen organisiert. Dadurch nimmt man aktiv an der medialen Gestaltung der informationstechnischen Entwicklung teil und wirkt maßgeblich mit.

Kontakt: Andrea Arndt-Brodrück
Tel.: 06129-5053-22
Fax: 06129-8385
E-Mail: brodrueck@omnitron.de

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

1977