Hersteller

Parmaco Metal Injection Molding AG

Fischingerstrasse 75 , 8376 Fischingen
Schweiz

Telefon +41 71 9787878
Fax +41 71 9787879
info@parmaco.com

Messehalle

  • Halle 8a / N15
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

COMPAMED 2016 Hallenplan (Halle 8a): Stand N15

Geländeplan

COMPAMED 2016 Geländeplan: Halle 8a

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Bauteile, Module, OEM - Erstausrüster
  • 01.11  Dental-Produkte
  • 01  Bauteile, Module, OEM - Erstausrüster
  • 01.41  Spritzgussteile
  • 06  Ventile
  • 06.06  Mikroventile
  • 09  Rohmaterialien, Werkstoffe und Klebstoffe
  • 09.46  Werkstoffe / Halbzeuge, sonstige
  • 11  Auftragsfertigung
  • 11.15  Formen, Extrusion / Strangpressen
  • 11.15.11  Spritzguss
  • 11  Auftragsfertigung
  • 11.16  Formgebung
  • 11.16.12  Mikro-Bearbeitung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Dental-Produkte, Spritzgussteile, Mikroventile, Werkstoffe / Halbzeuge, sonstige, Spritzguss, Mikro-Bearbeitung

Metal Injection Molding / Metallpulverspritzguss

Für die Herstellung anspruchsvoller metallischer Kleinteile gibt es eine ganze Reihe konkurrierender Herstellverfahren wie diverse Gießverfahren, die pulvermetallurgische Herstellung im Press-Sinterverfahren oder durch spanabhebende Bearbeitung aus dem Vollen. Jede dieser Methoden hat spezifische Vor- und Nachteile und entsprechende Grenzen der Anwendbarkeit. Als interessante Alternative bietet sich das Metal Injection Moulding(MIM)-Verfahren an, das sich insbesondere für kleinere, mechanisch hoch belastbare Stahlteile mit komplexer Geometrie in mittleren bis großen Serien eignet.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Spritzgussteile, Werkstoffe / Halbzeuge, sonstige

Hochkomplexe und Hochfeste Stahlteile aus dem MIM-Verfahren

Bei der Weiterentwicklung von Skibindungen steht die Reduzierung des Gewichts stets ganz oben auf der Prioritätenliste. Beim kräftezehrenden Aufstieg durch tiefen Schnee spielt das Gewicht am Fuß eine entscheidende Rolle. Ebenso gilt dies auch für die seitlichen Fliehkräfte auf Fuß und Bein durch das Gewicht der Bindung bei Kurswechseln und Schwüngen während der Abfahrt. Mit welcher Konsequenz die Entwickler hier um jedes Gramm gerungen haben, lässt sich an der Gewichtsabnahme der Fritschi-Skibindungen im Verlauf der Firmengeschichte ablesen. Während der „Urahn“ FT88 trotz seines bereits damals hohen Anteils leichtgewichtiger Kunststoffteile noch rund 1.250 g auf die Waage brachte, waren es beim ersten Diamir-Modell bereits nur noch 850 g, und das neueste Vipec-System ist mit nur noch 470 g nochmals um fast 45 % leichter. Direkte Folge dieser Schlankheitskur ist allerdings – ganz wie beim Flugzeug und beim Automobil – die Notwendigkeit, bei kritischen Bauteilen Werkstoffe höchster Festigkeitsstufe zu verwenden.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Seit der Gründung im Jahre 1992 hat sich die Firma Parmaco der Entwicklung
und Produktion von MIM-Teilen verschrieben. Die frühe Konzentration auf diese
eine, sehr moderne und komplexe Fertigungstechnologie hat zum Aufbau eines
riesigen Erfahrungsschatzes geführt. Dadurch sind wir in der Lage, unsere
Partner absolut kompetent zu beraten und gemeinsam grosse Herausforderungen
zu meistern.

Die Erkenntniss, dass schon früh in der Prozesskette die Weichen gestellt werden,
führte dazu, die Materialien selber aufzubereiten. Dadurch haben wir nicht nur
zusätzliche Möglichkeiten zur Prozesssteuerung, sondern vorallem eine gewollte
Unabhängigkeit von Feedstockherstellern (MIM-Material) erreicht. Heute macht sich
Parmaco diesen Vorteil täglich zu Nutze und kann seinen Kunden Möglichkeiten zur
eigenen Material-Entwicklung mit spezifischem Kunden-Nutzen anbieten.

Ebenso hat sich der Beschluss ins Gebiet vom microMIM zu investieren absolut
gelohnt. Durch das spezielle Equipment und die intensiven Versuche und Entwick-
lungen im Bereich der miniaturisierten MIM-Teile, hat sich Parmaco auch auf diesem
Gebiet zum Spezialisten entwickelt.

Weiterhin unternimmt Parmaco in allen Bereichen grosse Anstrengungen und
Investitionen, um auch in Zukunft eine Leaderposition in der MIM-Technologie
zu bekleiden.

Mehr Weniger