05.08.2014

congatec AG

congatec präsentiert erstes Mini-ITX-Board

Mini-ITX-Board conga-IGX

congatec steigt mit AMD Embedded G-Serie SOC in den industriellen Mini-ITX-Markt ein


Die congatec AG, führender Hersteller von Embedded Computer Modulen, erweitert seine erfolgreiche Board-Level-Produktreihe mit einem ersten industriellen Mini-ITX-Motherboard. Die neuen Embedded Motherboards entsprechen den gleichen Standards und Qualitätsansprüchen wie die etablierten Computer-On-Module von congatec. Zum Lieferumfang gehören individueller Design-In Support, weltweite technische Unterstützung, detaillierte Handbücher und Spezifikationen sowie Langzeitverfügbarkeit von 7+ Jahren.


Das conga-IGX Mini-ITX-Board basiert auf der Embedded G-Serie SOC-Technologie von AMD und kombiniert die verbesserte Rechenleistung des "Jaguar" Prozessors mit der leistungsstarken AMD Radeon™ Grafik in einem kompakten Paket.


Anwender profitieren von hervorragender Multimedia- und Rechenleistung pro Watt sowie von einer flexiblen Aufgabenverteilung zwischen CPU und GPU. Dank dieser Eigenschaften ist das neue conga-IGX-Board eine ideale Lösung für kostensensitive Anwendungen in der Visualisierungs- und Steuerungstechnik.
"Embedded Mini-ITX ist eine große Bereicherung für unsere Computermodul-Familie und erweitert die Skalierbarkeit unseres Embedded Computerangebots durch ein großartiges Einstiegsmodel auf der Boardebene. Weitere Mini-ITX-Boards sind bereits in Planung,“ sagt Martin Danzer, Leiter Produktmanagement bei der congatec AG.


congatec bietet drei neue Mini-ITX-Mainboards auf AMD Embedded G-Serie SOC an. Eine stromsparende Variante mit 9W TDP auf dem Dual-Core GX-210HA SOC mit 1,0 GHz und integrierter AMD Radeon™ 8210E HD-Grafik; eine 18W TDP Dual-Core Variante auf dem GX-217GA SOC mit integrierter AMD Radeon™ 8280E HD-Grafik; und eine Quad-Core Version mit 2,0 GHz auf dem AMD Embedded GX-420CA SOC mit integrierter Radeon™ 8400E HD-Grafik.


Der integrierte AMD Radeon™ Grafikkern unterstützt den Universal Video Decoder 4.2 für die schnelle Verarbeitung von BluRay Videos mit HDCP (1080p), MPEG-2, HD und DivX (MPEG-4). Das conga-IGX unterstützt außerdem DirectX® 11.1 und OpenGL 4.0 für eine schnelle 2D- und 3D -Bildgebung sowie OpenCL 1.1. An Schnittstellen stehen Single/Dual Channel 18/24bit LVDS und DisplayPort 1.2 sowie DVI/HDMI 1.4a für die direkte Ansteuerung von zwei unabhängigen Displays zur Verfügung. Über Display Port 1.2 wird auch ATI Eyefinity Multi-Display-Technologie für Panorama-Aufnahmen und Multi- Streaming unterstützt. Im Daisy Chain Modus können damit bis zu zwei Displays pro Grafik-Port angesteuert werden.


Der niedrige Stromverbrauch der neuen SOCs macht auch lüfterlose Designs möglich. Diese Systeme sind nicht nur leiser, sondern auch zuverlässiger, da anfällige mechanische Komponenten wie Lüfter entfallen. Kommt es in der Anwendung zu Wartezeiten, wirkt sich das anspruchsvolle Power-Management positiv aus. Da ausserdem der CPU-Zustand C6 ("Deep Power Down") in der Multimedia-Engine zur Verfügung steht, kann der Stromverbrauch weiter reduziert werden, ohne die Benutzerfreundlichkeit zu beeinträchtigen, denn der Computer benötigt weniger als eine Millisekunde, um vom Energiesparmodus auf volle Rechenleistung umzuschalten.


Onboard befinden sich 1x PCIe x4-Anschluss sowie Mini-PCI-Express und Dual-GbE-LAN, 2x Serial ATA III, 1x mSATA (SATA III) Sockel-Unterstützung, 7x USB 2.0 und 2x USB 3.0, 8 Bit GPIO, 3 serielle Ports und 1 paralleler Port. Damit werden flexible Systemerweiterungen mit hoher Datenbandbreite ermöglicht. Eine DC-Stromversorgung mit 12V/19-24V, das ACPI 3.0 Power Management sowie High Definition Audio runden das Leistungspaket ab.