12.10.2007

SENSIRION AG - the sensor company

Wirkstoffdosierung überwachen

Die Sensirion AG lanciert einen neuen, CMOS basierten Mikrosensorchip der 4. Generation zur Messung von sehr niedrigen Flussraten. Der CMOSens® Chip kann sowohl in portablen Systemen als auch in Implantaten und Einweglösungen zum Einsatz kommen. Dies eröffnet unter anderem neue Optionen in der Medikamentenverabreichung. So erlaubt diese Techno-logie neue Features wie die elektronische Überwachung der Dosierung sehr kleiner Flüssigkeitsmengen.

Der vollständig digitale Mikrosensor vereint auf einem einzigen Chip (2 x 3.5mm) ein miniaturisiertes Durchflusssensorelement sowie die vollständige digitale Signalverarbeitung. Letztere beinhaltet unter anderem Speicher für Kali brationsdaten sowie digitale Intelligenz zur Linearisierung und Temperaturkompensation. Der thermische Sensor arbeitet vollständig mediengetrennt und misst Flussraten von aussen durch die Wandung von Kapillaren hindurch (feste Verbindung, US Pat. 6813944). Zudem ermöglicht der neue Chip das Erkennen von Blasen und die Messung von Flussraten bis hinunter zu Nanolitern pro Minute mit sehr kurzen Ansprechzeiten. Aufgrund der eingesetzten CMOSens® Technologie können die Sensorchips auf CMOS Wafern in grossen Volumina kostengünstig produziert werden.