15.11.2007

ROFIN/Baasel Lasertech

StarFiber

Die ausgereiften Faserlasersysteme weisen Nennleistungen von 100 W und 200 W mit Grundmode-Strahlqualität auf und können sowohl gepulst als auch im cw-Mode betrieben werden. Beste Voraussetzung für ein weites Einsatzgebiet beim Feinschweißen und Feinstschneiden.
Kompakter und robuster Aufbau, exzellenter Wirkungsgrad bei optimaler Strahlqualität – das sind die zentralen Vorteile der neuen StarFiber Laser. Mit außerordentlich kleinen Spotdurchmessern eignen sich die Strahlquellen auch für hochdynamische Schweißungen von dünnen Blechen oder Folien oder für Feinschweißungen an elektromechanischen Bauteilen. Bei geigneten Anwendungen erzielen sie Schweißgeschwindigkeiten, die deutlich über denen anderer Systeme liegen - bei gleichzeitig weniger Energieeinsatz und geringerem Wärmeeintrag. Besonders in Verbindung mit trägheitsarm arbeitenden Scannerköpfen lässt sich diese enorme Prozessgeschwindigkeit ideal ausnutzen.
Die Lasersteuerung der StarFiber Laser basiert auf der ROFIN Control Unit (RCU), die eine genaue und verlässliche Regelung des Pulsverlaufes ermöglicht. Die präzise Leistungsregelung berücksichtigt auch die Verfahrgeschwindigkeit am Werkstück. Alle Systemfunktionen lassen sich über ein farbiges TFT-Touch-Display mit grafischer Menüführung und integrierter Hilfefunktion einfach und komfortabel steuern. Versorgungseinheit und Bearbeitungsoptik sind in kompakten Gehäusen untergebracht und können problemlos, räumlich getrennt aufgestellt werden – günstig für die einfache Integration in die Fertigungsumgebung.