15.11.2007

ROFIN/Baasel Lasertech

StarCut Tube – vielseitige Laserschneidanlage mit hohem Durchsatz

Mit dem neuen StarCut Tube präsentiert ROFIN eine hochpräzise Laserschneidanlage zum Schneiden von medizinischen Implantaten wie Stents oder anderen Präzisionsteilen. Neueste Bewegungssysteme, basierend auf Linearmotortechnik und direkt angetriebenen Drehachsen und eine hochentwickelte Steuerungselektronik des Lasers erlauben es, einen ca. 8 mm langen koronaren Stent in weniger als 1 Minute zu schneiden.
Da sämtliche Leistungsparameter der Strahlquelle optimal an die Verfahrgeschwindigkeit des Bewegungssystems angepasst werden, sind auch engste Radien kein Problem. Der aktuelle Verlauf der Schnittkontur ist jederzeit auf dem großen TFT-Monitor des Systems zu beobachten. Zusammen mit dem bewährten, massiven Granitaufbau liegt die erreichbare Genauigkeit bei wenigen μm – mit hoher Langzeitstabilität.
Laserquelle, Steuerung, Antriebe mit Versorgungsmodulen und die automatische Rohrzu-fuhr sind platzsparend in einem kompakten, ergonomischen Gehäuse zusammengefasst. Die Bedienung und das Laden und Entladen des Rohrmaterials erfolgen von der Seite. Für die Prozessbeobachtung steht ein hochwertiges Stereomikroskop oder optional eine Kamera zur Verfügung. Der StarCut Tube erlaubt die Verwendung verschiedener Prozess-gase mit einem Druck bis zu 25 bar .
Der StarCut Tube kann mit verschiedenen Strahlquellen ausgerüstet werden. Die bewährten StarCut18 Laser, mit Leistungen von 7 bis 25 Watt, erzielen Schnittbreiten von 18-20 μm. Der neue StarCut12fm, ein Grundmodelaser mit 12 Watt Leistung, reduziert die Schnittbreite auf unter 15 μm. Aktuelle Faserlasertechnologie bietet bei geeigneten Materialien ebenfalls Schnittbreiten unter 15 μm bei hoher Produktivität.