18.10.2011

KLEINER GmbH, Stanztechnik

Stanztechniker denken in Lösungen

Die Kleiner GmbH ist ein weltweit operierender Partner der Automobil-, Kunststoff-, Elektro-, Medizintechnik – und Elektronikindustrie. Gegründet wurde das Unternehmen 1985 von Thomas und Joachim Kleiner. Mittlerweile ist das Unternehmen der Stanztechnik auf dem Weg vom reinen Dienstleister im Bereich Werkzeugbau über den Teilelieferanten zum umfassenden Systemberater mit Entwicklungs-Know-how einen großen Schritt vorwärts gegangen.

Mit derzeit rund 300 hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt und realisiert der Stanzspezialist Präzisionsstanzteile und die dazu gehörenden Hochleistungsstanzwerkzeuge. Nach dem Umzug im Jahr 2008 nach Pforzheim auf über 12.000 m² Büro- und Produktionsfläche kam man bereits innerhalb von drei Jahren an die Grenzen des Wachstums am neuen Standort.

Erneuerbare Energien, Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie die Medizintechnik stehen im Fokus

Ende 2010 begannen daher die Planungen für die Wiederbelebung des Standorts Eisingen. Seit April diesen Jahres wird dort ebenfalls produziert, um auf die wachsenden Bedarfe am Markt zeitnah reagieren zu können. Neben der Automobilzulieferbranche stehen die Märkte erneuerbare Energien, Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie die Medizintechnik im Fokus.

Mit eigener Entwicklungsabteilung ist Kleiner immer dort, wo es um neue Technologien geht. Das Produktportfolio reicht vom Mikrostanzteil – unter anderem als Stecker in Hörgeräten – über Schnappscheiben, beispielsweise in Tastaturen oder Schaltern, bis hin zu Stanzgittern, die in vielen Bereichen die klassische Leiterplatine ersetzen. Kleiner bietet individuelle, auf den spezifischen Anwendungsfall des Kunden ausgelegte Lösungen, unter anderem für die Hochstromkontaktierung (Photovoltaik, Hybrid- oder Elektrofahrzeuge).

Durch die Möglichkeit, elektrische Bauteile direkt in meist aus Kupferwerkstoffen hergestellte Stanzgitter (auf Wunsch auch mit galvanisierten Oberflächen) zu integrieren, verschafft das Unternehmen seinen Kunden Vorteile in Bezug auf die Minimierung der Übergangswiderstände und die Reduzierung der Bauteilgröße.

Im Bereich Medizintechnik liegt ein Schwerpunkt auf der Entwicklung von Schnappscheiben mit aufgebrachter LED, die unter anderem im Bereich von Tastaturen eingesetzt werden können. Dies macht eine separate Beleuchtung überflüssig. Je nach Anwendungsfall beziehungsweise Einsatzbereich kann die Ausleuchtung dementsprechend lichtstark oder lichtschwach erfolgen.