Unsere Specials 2016

Grafik: Die Jahreszahl 2016 in großen blauen Ziffern; Copyright: panthermedia.net/titonz

© panthermedia.net/titonz

 

COMPAMED-Newsletter

Nichts mehr verpassen:
Abonnieren Sie unseren Newsletter. Einmal monatlich erhalten Sie dann alle Neuigkeiten von COMPAMED.de.
Hier für den COMPAMED-Newsletter anmelden!

Social Media

Bleiben Sie in Kontakt:
Wir freuen uns auf den lebendigen Dialog mit Ihnen - ganz im Sinne des Social Media-Gedankens.
Hier geht es zu den Social Media-Kanälen der COMPAMED

Übersicht: Specials 2016

Bild: Hüftendoprothese; Copyright: panthermedia.net/monstArrr

November 2016: Materialentwicklung für Implantate

02.11.2016

Ob kurz nach der Geburt, nach einem Unfall oder im hohen Alter – für Menschen jeden Alters spielen Implantate eine wichtige Rolle. Doch bevor ein Implantat eingesetzt werden kann, durchläuft es viele Prozesse. Am Anfang steht dabei immer die Wahl des Materials. Nitinol, Titanlegierungen, PEEK – das sind nur einige der möglichen Werkstoffe. Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Special November.
Mehr lesen
Bild: Spritzenpumpe; Copyright: panthermedia.net/beerkoff1

August 2016: Sensoren und Pumpen

01.08.2016

Sensoren und Pumpen sind aus dem medizinischen Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie leisten wertvolle Unterstützung bei alltäglichen Arbeiten im Krankenhaus, wie bei der intravenösen Infusion, aber auch im Alltag der Patienten, so zum Beispiel die Infusionspumpen für Diabetiker.
Mehr lesen
Foto: Gerät arbeitet mit grünem Laserstrahl

Mai 2016: Photonik

02.05.2016

Die Photonik hat sich in den 1980er Jahren durch den Einsatz von Glasfasern als Übertragungsmedium vor allem aus der optischen Nachrichtentechnik entwickelt. Heute beschäftigt sie sich unter anderem mit der Herstellung von mikro- und nano-strukturierten Komponenten. So sollen in naher Zukunft zum Beispiel Mikroroboter entwickelt werden, die im Körper des Menschen Informationen sammeln.
Mehr lesen
Foto: Mikrofluidischer Chip mit roter Flüssigkeit

Februar 2016: Mikrofluidik

01.02.2016

Auf das richtige Werkzeug kommt es an. Für den Umgang mit kleinen und kleinsten Flüssigkeitsmengen sind mikrofluidische Chips mit winzigen Kammern und Kanälen diese Werkzeuge. Dort können Forscher Flüssigkeiten und ihre Bestandteile wie Zellen betrachten, steuern und analysieren. Oder sie bringen auf einem Chip gleich komplette, miniaturisierte Laboranalysen unter.
Mehr lesen