06.11.2013

Sensirion AG

Sensirion wird Teil von Atmels Sensor-Hub-Plattform

Sensirion
Durch die Zusammenarbeit ist Sensirion in der Lage komplette Sensor-Hub-Lösungen anzubieten. Zudem haben Designer die Möglichkeit smartere Geräte zu entwerfen.


Atmels Sensor-Hub-Lösungen vereinen Inputs verschiedener Sensoren, von Bewegungs- bis zu Umgebungssensoren wie etwa den Sensirion Feuchtigkeit- und Temperatursensor. Diese Sensor-Hub-Lösungen bieten nicht nur Richtungs-, Orientierungs- und Neigungsdaten in Echtzeit, sondern beinhalten nun auch Informationen zur Umgebung und bringen so eine sichtbar bessere Leistung für verschiedene Anwendungen wie Spiele, Navigation, „augmented reality“ und Kontexterfassung.


„Je smarter und verbundener die Geräte werden, desto grösser wird das Bedürfnis nach Umgebungssensoren wie Feuchtigkeits- und Temperatursensoren“, so Johannes Winkelmann, Technology Evangelist bei Sensirion. „Durch unsere Zusammenarbeit mit Atmel im Bereich von Sensor-Hub-Lösungen mit extrem niedrigem Stromverbrauch können unsere Kunden „Always-on“-Sensor-Lösungen implementieren und dabei ihren Stromverbrauch niedrig halten, um die Batterielebensdauer für viele dieser batteriebetriebenen Geräte zu verlängern.“


„Heutzutage, wo die Zahl der Sensoren in Verbrauchergeräten laufend steigt, ist ein niedriger Stromverbrauch ein ausschlaggebendes Unterscheidungsmerkmal, insbesondere für batteriebetriebene Geräte”, so Espen Krangnes, Senior Product Marketing Manager bei Atmel. „Die Plattform ist das erste von vielen Geräten in dieser Serie, das speziell auf Sensor-Hubs zugeschnitten wurde. Der extrem niedrige Stromverbrauch und unsere Gerätefunktionen sowie das flexible Entwicklungs-Ökosystem in Kombination mit den besten Sensoren und der besten Sensorsoftware auf dem Markt ermöglichen es unseren Kunden einzigartige und differenzierte Produkte zu erschaffen. Wir sind begeistert davon, mit wichtigen Sensor-Unternehmen im Markt zusammenzuarbeiten, um unseren Kunden die besten Lösungen bieten zu können.”


Erwartungen des Marktanalysten BCC Research zufolge soll der Sensor-Markt bis 2016 auf beinahe 91.5 Mrd. USD wachsen. Aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Sensoren in Smartphones, Spielen, „Wearables“ und Geräten im medizinischen Bereich eingebaut werden, besteht eine steigende Nachfrage, den Anwendungsprozessor mit einem eigenständigen Mikrokontroller zu entladen, der die Sensordaten vereint.


Weitere Informationen zu


Atmels Sensor-Hub-Lösungen: www.atmel.com/SensorHub
Feuchtigkeits- und Temperatursensoren für Smartphones: www.smart.sensirion.com