27.10.2009

Rowa Group Deutschland

Rowa Group: Rowacare – dauerhaft mikrobenfreie Kunststoffe

Nachhaltig antimikrobiell ausgerüstete Kunststoffoberflächen, Fasern und Textilien in allen öffentlichen Breichen und Einrichtungen, Transport- und Verkehrsmitteln, Krankenhäusern, sowie im Wohn- und Sanitärbereich sind keine Zukunftsmusik sondern Realität und sofort verfügbar: Rowacare kann dank maßgeschneiderter Sterione den Aufbau und die Reaktivität zahlreicher Mikroorganismen wie z.B. Bakterien, Keime, Algen oder Pilze über viele Jahre hinweg nachhaltig ausschalten, ohne den Menschen zu gefährden. Die Rowa Group bietet innovative, antimikrobielle Lösungen für diverse thermoplastische Kunststoffe und individuelle Einsatzbereiche an:

Müller Kunststoffe vermarktet bereits seit einem Jahr erfolgreich auf Sterionen basierende Additivmasterbatches zur antimikrobiellen Ausrüstung von Weich- oder Hart-PVC, TPE und TPU. Auch Compounds können mit Sterionen ausgestattet werden. Die von neutralen Labors nachgewiesene antimikrobielle Wirkung der Endprodukte sorgt für die Schaffung neuer Absatzmöglichkeiten. Rowacare eignet sich für viele Anwendungen: Griffe für Gebrauchsgüter und Medizin- oder Sportgeräte, Räder und Rollen v.a. im Klinikbereich, Sanitäranwendungen, Folien im Einsatzbereich Wasser, Tritt- und Sportmatten, Medizinanwendungen, Intimartikel, usw.

Rowa Masterbatches baut ebenfalls auf die industrietauglichen, langanhaltend wirksamen Rowacare Sterione: Erste Testkunden bestätigen die hervorragende Wirksamkeit bei Polyolefinen, Polyacetalen und Polyamid. Auch für noch laufende Tests an anderen Kunststoffen werden beste Ergebnisse erwartet. Besonders die schnelle und viele Jahre anhaltende Wirksamkeit der neuen Additivgruppe überzeugt die Produzenten.

Auch zur antimikrobiellen Ausstattung von lackierten Oberflächen eignet sich Rowacare sehr gut: Durch die speziellen Eigenschaften der eingesetzten Sterione bleibt die Wirkung über Jahre ohne signifikanten Abbau erhalten. Aktuell testet Rowa Lack ein neues Sterion für den Außeneinsatz. Neben der antimikrobiellen Wirkung ist dabei besonders die fungizide und biozide Wirkung interessant. Sehr erfolgreich setzt Rowa Lack die neuen Lacksysteme bereits seit einiger Zeit v.a. für Möbelfolien für den medizinischen Bereich, für Küchenmöbel sowie in der Sanitärausstattung ein. Geplant sind weiterhin Lösungen zur antimikrobiellen Lackierung von hochwertigem Kunstleder im medizinischen Sektor wie z.B. Krankenliegen, Behandlungsstühle oder Arztpraxenausstattungen.

Romira rüstet z.B. Kunststoffcompounds aus der Rotec-Styrolcopolymer-Serie und Romiloy PC und PA Blends mit antimikrobieller Funktion aus. Mit Hilfe einer innovativen Technologie ist die Wirksubstanz in einem inerten Trägermaterial dauerhaft verankert und setzt kontrolliert Ionen mit hoher Aktivität frei. Sie greifen in die Stoffwechselsysteme der Mikrobenzellen ein und lassen sie absterben. Je nach Mikrobenprofil und Ein­satz­zweck werden entsprechend wirksame Rowacare Additivmischungen entwickelt. Antibakteriell ausgerüstete Rotec und Romiloy Produkte empfehlen sich zur Fertigung von Lichtschaltern, Türgriffen, Gerätegehäusen, Staubsaugerteilen, Lüfterrädern, Handtrocknern, Handtuchhaltern und anderen Alltags-Kunststoffartikeln.


Rowacare Additivkonzentrate von Rowasol sind in leicht handhabbarer, flüssiger Form erhältlich und halten Mikroorganismen, wie Bakterien, Viren, Pilze oder Algen von einer Vielzahl von Oberflächen langfristig fern. Die Strategie dahinter: Die Wirksubstanz wird "in situ" direkt in das Substrat eingebracht. So wird eine Verankerung in der Matrix geschaffen - die Grundlage für den permanenten Schutz. Verarbeitungsfreundliche, neueste Dosiertechniken stehen bei Bedarf bereit, um die Additivzubereitungen selbst in eine bestehende Produktion einzubauen. Das bekannte Baukastensystem der Rowasol Farb- und Additivkonzentrate ermöglicht es dem Kunden, den benötigten Schutz und Träger auszuwählen, welche die beste Verträglichkeit zu seinem Substrat aufweisen.