RFID-Kurs für Mittelständler

Laut IML wird es für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) immer wichtiger neue Technologien zu integrieren, um in Sachen Leistung und Qualität, mit der Konkurrenz in Industrie und Handel Schritt halten zu können. In vielen Unternehmen wird RFID schon eingesetzt; ob in der Produktionssteuerung, beim Zugang zu Bürogebäuden oder im Behältermanagement.

Da RFID noch viel versprechendes Potenzial habe, so dass es sich auch für Mittelständler lohne, sich über die Möglichkeiten zu informieren, bietet das IML eine kostenlose Schulung an, in der Experten über Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten von RFID informieren möchten. Inhalte der Schulung sind praktische Beispielprojekte, technische Grundlagen, Softwareanbindung, Marktstudien, Wirtschaftlichkeitsanalysen und Forschungsfelder.

Das theoretische Grundwissen können die Kursteilnehmer anschließend real erleben und selbst testen. Das openID-center bietet Raum für die praktische Anwendung und eine Vorstellung des "Machbaren".

Die Informationsveranstaltung findet vom 28. bis 30. August statt und bietet 30 Kursteilnehmern einen ausführlichen Einblick in die RFID-Technologie. Die Teilnahme ist auf einen Mitarbeiter pro Unternehmen beschränkt und wird aufgrund der begrenzten Kapazität per Los entschieden.

Anmeldungen werden auf www.rfid4sme.eu/rfidkurs entgegengenommen.

COMPAMED.de; Quelle: Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML