Prüfprogramm für Paletten geht in Endphase

Ganz aktuell werden zurzeit zwei Palettentypen aus Kunststoff an alle am Projekt beteiligten Laboratorien versendet, damit weitere Prüfungen durchgeführt werden können. Die Laboratorien werden bei ihrer Arbeit Paletten benutzen, die von einer deutschen Firma zur Verfügung gestellt werden. Dank dieser Unterstützung können die Prüfverfahren an sich und die Ergebnisse der verschiedenen Laboratorien im ISO Palettenausschuss (ISO TC 51) auf einer einheitlichen Basis bewertet werden.

Die ermittelten Daten dienen als Grundlage für die Überarbeitung des derzeitigen Prüfstandards ISO 8611-1 und den dazugehörigen technischen Spezifikationen ISO TS 8611-2 und 8611-3. Das Ziel der IS0-Reihe 8611 ist es Paletten weltweit vergleichbar überprüfen zu können. Diese Standards werden bereits seit vielen Jahren erfolgreich zur Prüfung und Bewertung der Leistungsfähigkeit und Sicherheit von Paletten eingesetzt.

Zurzeit besteht der größte Teil der weltweit eingesetzten Paletten aus Holz. Aufgrund des weiter wachsenden Welthandels und der starken Zunahme des Anteils von Paletten aus anderen Materialien wie z. B. Kunststoffen, Fasermaterialien oder Materialkombinationen ist es notwendig die ISO-Reihe 8611 zu überarbeiten.

Mit einer Überarbeitung der Standards der ISO 8611-Reihe soll eine weiter vereinheitlichte Basis zur Prüfung von Paletten geschaffen werden, die neben den mechanischen Belastungen auch extreme Temperaturen und sowie das Design und die Materialien abdeckt.
Der ISO Palettenausschuss (ISO TC 51) wird im Jahr 2006 die Ergebnissen diskutieren und hofft schon bald überarbeitete Entwürfe der einzelnen Teile der Reihe ISO 8611 zur endgültigen Abstimmung bringen zu können.

COMPAMED.de; Quelle: Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML