17.10.2014

Ocean Optics B.V.

Ocean Optics bringt Miniaturspektrometer STS-UV auf den Markt

STS-UV Miniaturspektrometer

Das STS-UV-Miniaturspektrometer ist ein kompaktes und gleichzeitig leistungsstarkes Spektrometer von Ocean Optics, das für spektroskopische Messungen, medizinische Geräte, die Prozessüberwachung und andere Anwendungen konzipiert wurde, die eine geringe Standfläche erfordern. Mit einer Größe von lediglich 40 mm x 42 mm und einer Höhe von 24 mm eignet sich das Gerät ideal für Anwendungen im UV-Bereich (190 - 650 nm), darunter Absorptionsmessungen, dezentrale Diagnostik („Point of Care“-Diagnostik), Emissionsspektrometrie und die Charakterisierung von Laserstrahlen. Das STS-UV überzeugt mit einer leistungsstarken und umfassenden Spektralanalyse und ermöglicht daher Anwendungen, bei denen für eine hohe Messgenauigkeit ein Bereich des Spektrums erfasst werden muss.


Aufgrund seines hohen Rauschabstands und großen Dynamikbereichs kann das STS-UV bei anspruchsvollen Messvorgängen eingesetzt werden, beispielsweise um den Absorptionsgrad verdünnter Lösungen zu bestimmen. Dank der verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten kann die optische Auflösung vom Benutzer an die spezifische Anwendung angepasst werden.


Die früheren Modelle des STS eignen sich auch für das sichtbare Spektrum (350 - 800 nm) und für Kurzwellen im nahen IR-Bereich (650 - 1.100 nm). Alle Modelle bieten denselben Formfaktor und vergleichbare Leistungsspezifikationen.


Kernstück des STS-UV ist der aus 1024 Pixeln bestehende Detektor in einer optischen Bank im Crossed-Czerny-Turner-Design. Das optische Design und der moderne CMOS-Detektor verleihen dem STS eine ähnliche Leistungsfähigkeit wie größere und teurere Spektrometer. So sorgen eine herausragende Linearität, die Wiederholbarkeit von Absorptionsmessungen und eine hohe Wellenlängengenauigkeit dafür, dass die Reproduzierbarkeit auch bei großen Produktionsmengen gegeben ist. Darüber hinaus gewährleisten die hohe Hitzebeständigkeit und die hohe Dunkelbildstabilität auch unter wechselnden Umgebungsbedingungen präzise Messdaten.


Das STS-UV kann problemlos mit anderen Geräten kombiniert, für Qualitätsmessungen neben einer Prozesslinie angebracht oder am Arbeitsplatz im Labor integriert werden. Verschiedene Optionen für die Softwaresteuerung ermöglichen den Benutzern die nahtlose Integration des STS - von Treibern für LabVIEW und MATLAB bis hin zu DLLs für die direkte Steuerung des Spektrometers über Java, Linux oder Windows. Alle STS-Spektrometer können bei Laborexperimenten in Kombination mit der Spektroskopie-Software OceanView von Ocean Optics eingesetzt werden.