01.10.2009

Formfaktor GmbH

Neuvorstellung: Digitales Speicherstethoskop

Speicherstethoskop
Auf der COMPAMED 2009 (Halle 8a D26) stellt die Formfaktor das Konzept einer völlig neuen Gerätegeneration im Bereich der Stethoskopie vor. Das von der Formfaktor entwickelte Speicherstethoskop unterstützt den Arzt durch eine besonders einfache Bedienung.

Das Stethoskop bietet 2 direkte Abhörmöglichkeiten: über den klassischen Schlauch mit Oliven oder über speziell konzipierte InOhr-Kopfhörer mit deutlich höherem Tragekomfort.

Mit einem Finger kann der Arzt die Lautstärke einstellen, Frequenzfilter über das Signal legen, oder eine Aufnahme starten. Ein Druck auf die Aufnahmetaste löst die Aufnahme aus, ein weiterer Druck stoppt die Aufnahme.

Anzahl und Dauer der Aufnahmen werden nur durch die Speicherkapazität des Wechselspeichers begrenzt. Die Aufnahmen erfolgen 2-kanalig. Es ist möglich, parallel zur Auskultation einen Kommentar aufzusprechen, der auf einem eigenen Kanal aufgenommen wird. Beim Abhören der Aufnahme über das Stethoskop kann der Hörer entscheiden, ob der Kommentar oder das Auskultationsergebnis über beide Ohrhörer wiedergegeben werden soll.

Aufnahmen werden auf handelsüblichen Medien (Mini-SD-Card, USB-Stick) gespeichert. Dies ermöglicht eine unkomplizierte Weitergabe der Daten über M-SD Card oder USB-Stick. Der Datenaustausch mit dem PC erfolgt über USB-Kabel oder drahtlos per Bluetooth (OBEX-Profil für Datenaustausch). Die Bluetooth-Fähigkeit erlaubt die einfache Datenübertragung nicht nur auf den PC, sondern auf jedes OBEX-fähige Bluetooth-Gerät.

Moderne Li-Ion Akkus sichern die Stromversorgung. Zum Aufladen ist das Gerät mit einer Mini-USB-Steckerbuchse ausgestattet. Damit kann das Gerät direkt über USB-Schnittstelle des PC’s aufgeladen werden.

Um langfristige Investitionssicherheit zu gewährleisten, sind die Stethoskope updatefähig. Firmwareupdates mit neuen Funktionen - z.B. verbesserte Filter, Signalerkennungsmodule etc. - können heruntergeladen und auf das Stethoskop gespielt werden.

Ein leistungsfähiger Mikroprozessor sichert Zukunftsfähigkeit: angedacht sind Konzepte mit autonomer Signalerkennung und Darstellung, Vernetzung parallel arbeitender Bruststücke, deren Aufnahmen von einem Masterstethoskop koordiniert werden, Anschlussmöglichkeiten für ein mobiles EKG etc.

Die Formfaktor bietet das Stethoskop als OEM-Produkt interessierten Unternehmen in beliebigen Ausbaustufen von der reinen Platine bis zum fertigen Gerät an.