29.10.2007

MEDLAB medizinische Diagnosegeräte GmbH

Neuentwickelte Baugruppen für die Pulsoximetrie

Trotz der großen Anzahl von Anbietern von SpO2-Monitoren handelt es sich bei den meisten Firmen um Anbieter von OEM Technologie: Eine zugekaufte Baugruppe, die die Messung der Sauerstoffsättigung und der Pulsrate intern erledigt und die errechneten Werte an den Monitor weitergibt, wird eingebaut. Die Aufgabe dieses Monitors beschränkt sich damit auf die Ausgabe der empfangenen Werte.

Herr Torsten Stademann, der Vertriebsleiter der Firma Medlab GmbH in Karlsruhe sieht einen steigenden Bedarf an diesen Baugruppen: "Pulsoximeter werden, auch als zusätzliches Feature, in immer mehr andere medizinische Geräte eingebaut, zum Beispiel in Ergometer oder in Sauerstoffkonzentratoren".

Medlab stellt nun mit den Produkten PEARL100 bzw. MiniPEARL erstmals zwei für unterschiedliche Anwendungen konzipierte Baugruppen vor. "Die PEARL100 Platine ist optimiert für die Erfassung der Signale in schwierigen Situationen, beispielsweise bei Neugeborenen, die sich stark bewegen, oder bei sehr schlecht perfundierten Patienten, etwa im Schockzustand", erklärt Herr Stademann. Die MiniPEARL Platine misst dagegen nur 40x20mm und stellt eine der kleinsten heute erhältlichen Lösungen dar.

Beide Platinen sind kompatibel, so dass ein Hersteller ein Produkt in zwei Varianten anbieten könnte: möglichst preisgünstig oder als High-End Version für spezielle Anwendungen. Dazu sind im Endprodukt keine Änderungen notwendig, da beide Platinen über das gleiche Softwareprotokoll mit dem Monitor kommunizieren. Die Module sind klinisch validiert und entsprechen allen gültigen Normen.

Das PEARL100 Modul arbeitet mit einem Hochleistungs-Signalprozessor, um die Artefakte der Messung eliminieren zu können und erfasst die Messwerte über einen 24-Bit AD Wandler. Aber auch das MiniPEARL-Modul integriert einen ARM 32-Bit Microcontroller und stellt in vielen Anwendungen eine sehr preisgünstige und qualitativ gute Alternative dar.

Mit dem Kundengerät kommunizieren die Module über eine serielle - oder über eine CANbus Schnittstelle. Ein vollständiges Programm an neuartigen Sensoren für die Pulsoximetrie ist ebenfalls lieferbar.

Quelle: Medlab medizinische Diagnosegeräte GmbH
Erzbergerstrasse 115, 76185 Karlsruhe
Tel.: 0721 – 625 12 0, Fax: 0721 – 625 12 12
Kontakt: Thomas Leuthner
Web: oem.medlab-gmbh.de
ComPaMed Halle 8b Stand E25