17.09.2015

InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Meßtechnik

Neue Detektoren im Single-Supply-Betrieb mit hoher Empfindlichkeit

InfraTec LIM-272 und LMM-274

Pyroelektrische Detektoren LMM-274 und LIM-272 für die Gasanalyse ab sofort verfügbar


Die InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik aus Dresden hat seit über 20 Jahren Erfahrung in der Herstellung von pyroelektrischen Infrarotdetektoren. Im Jahr 2002 konnte die Produktfamilie mit integriertem CMOS-Vorverstärker erfolgreich am Markt etabliert werden. Im Gegensatz zur herkömmlichen Ausstattung der Detektoren mit JFET-Source-Folger arbeiten diese Detektoren im Strombetrieb und haben beispielsweise hinsichtlich des Zeitverhaltens Vorteile für den Anwender. Aufgrund der sehr hohen Signalspannung – bis zu einigen 100 mV – können sie leicht an Mikrocontroller gekoppelt werden.


Die Leistungsaufnahme der Single-supply Detektoren ist etwa zehnmal niedriger als die der Standard-Detektoren von InfraTec: 80 µW für den LIM-272 und 160 µW für den LMM-274 bei 2,7 V. Sie sind damit insbesondere für den Betrieb in portablen Geräten geeignet. Die thermische Kompensation dieser Detektoren gewährleistet einen stabilen Betrieb auch bei starken Temperaturschwankungen.


Der LIM-272 verfügt über zwei Kanäle, sodass ein Mess- und ein Referenzkanal verwendet werden kann, um beispielsweise Alkohol oder Chlorkohlenwasserstoffe zu identifizieren.


Mit dem LMM-274 bietet InfraTec einen Low-Power-Detektor mit vier Kanälen an, sodass drei Gase gleichzeitig gemessen werden können und außerdem ein Referenzkanal zur Verfügung steht.