04.10.2012

EGSTON System Electronics Eggenburg GmbH

NEU: EGSTON - 60W Open Frame Netzgeräte

Unterputzgerät - Notbeleuchtung
Der Stromversorgungsspezialist ESTON hat sein Produktportfolio um die Open Frame Netzgerätefamilie E2OFSW3; 60W erweitert und kann mit dieser neuen Serie Leistungen 60W für medizintechnische Anwendungen anbieten.

Die neuen Modelle sind kompakt, im 2x4 Inch Standardmaß aufgebaut, und sind aufgrund der niedrigen Bauhöhe die Kompaktesten in ihrer Klasse.
Bei der von Egston durchgeführten Marktanalyse wurde mit Erstaunen festgestellt, dass keines der getesteten Netzgeräte die spezifizierten Produktparameter im vollen Umfang einhielt. Im Testumfang waren unter anderem auch namhafte, weltweit agierende Hersteller beinhaltet.
Deshalb hat Egston bei der Entwicklung besonderes Augenmerk auf volle Leistung über den gesamten Temperatur- und Spannungsbereich auch unter Berücksichtigung von Netzspannungsschwankungen gelegt.

Für EGSTON ist Energieeffizienz ein wesentliches Thema. So ist die Standby Leistung mit ca.0,2 W deutlich unter den derzeit gültigen gesetzlichen Anforderungen. 89% Wirkungsgrad bei einer Umgebungstemperatur von 50°C sind ohne aktive Kühlung möglich. Die Netzgerätefamilie ist somit für den Einbau in lüfterlose Medizintechnik-Anwendungen zu empfehlen.

Durch den Einsatz von Bauteilen auf höchstem technischem und qualitativem Niveau, kombiniert mit 18 Jahre Erfahrung im Schaltnetzteildesign, stellt Egston seinen Kunden und zukünftigen Anwendern eine Netzgerätefamilie für Applikationen mit bis zu 50.000h Dauerbetrieb zur Verfügung.

Die Lebensdauer von getakteten Stromversorgungen wird von 2 Faktoren maßgeblich beeinflusst. Einerseits müssen die verwendeten Bauteile die gewünschten Lebensdauerwerte erreichen können und anderseits muss die Verarbeitung dieser Komponenten so schonend wir möglich durchgeführt werden.

Die zu erwartende Lebensdauer von Schaltnetzteilen wird von der Qualität der Elektrolytkondensatoren und deren Beanspruchung limitiert. Deshalb verwendet Egston ausschließlich Kondensatoren die ein rigoroses internes Freigabeprogramm durchlaufen haben. Diese Freigaben beinhalten unter anderem Tests über die volle spezifizierte Lebensdauer unter worst case Bedingungen. Nur diese Prüfung zeigt, ob die Bauteile tatsächlich die spezifizierten technischen Parameter über die gesamte Lebensdauer erfüllen.
In der Schaltungsfreigabe werden alle Bauteile in ihrem Einsatzbereich bewertet, gemessen und freigegeben.
EGSTON hat sich hier zum Ziel gesetzt, dass die Bauteile mit maximal 80% der im Herstellerdatenblatt erlaubten Grenzwerte betrieben werden.

Die 50 Jahre Entwicklungs- und Fertigungs-Know How für induktive Bauteile und Übertrager kommt auch in der 60W Medizintechnik / Haushalt Netzgerätefamilie zum Einsatz.

Alle Transformatoren die in EGSTON Netzgeräten verbaut werden sind ausschließlich bei EGSTON entwickelt und in einem der Egston Fertigungswerke in Tschechien, China oder Indien produziert. Somit wird ein Trafo mit dem optimalen Mix aus Funktionalität, Wirkungsgrad bei geringster EMV und konstanter Qualität sichergestellt.
Die MTBF Werte der 60W Open Frame Netzgerätefamilie überschreiten 400.000h nach MIL–HDBK-217 F bei 25°C Umgebungstemperatur.

Um die bestmögliche Produktqualität zu erreichen werden bei EGSTON von der Entwicklung der Netzgerätefamilie, bis zur Serienproduktion umfassende qualitätssichernde Maßnahmen angewendet, die die allgemein gültigen Anforderungen der ISO9001 übersteigen.
Dabei kommen unter anderem Qualitätsmanagement Werkzeuge wie FMEA oder PDCA zur Anwendung.

Beim Leiterplattenlayout strebt EGSTON Höchstmaß an automatischer Bauteilbestückung an.
Dies ist für EGSTON besonders wichtig, da es bei manueller Bestückung immer wieder zu Fehlpositionierungen, Bauteilbeschädigungen und somit Qualitätsschwankungen kommt.

Die neue Netzgerätefamilie verfügt über internationale Sicherheitszulassungen nach IEC/EN/UL 60601-1 3rd Edition.
Generell unterscheidet die IEC 60601-1 3ed Edtion in Stromkreise die für den Bediener zugänglich (MOOP= Means Of Operator Protection) sind, und in die Stromkreise die für den Patienten zugänglich sind.
Stromkreise die berührbar sind müssen Doppelt abgesichert werden
Ein berührbarer Anwenderstromkreis muss die Anforderung für 2xMOOP erfüllen.
Ein berührbarer Patientenstromkreis muss die Anforderung für 2xMOPP erfüllen.

Die Anforderungen für Patientenstromkreis sind im Vergleich zu den Bedienerstromkreisen höher. Die wesentlichen Unterschiede sind in der Hochspannungsfestigkeit, den Sicherheitsabständen zwischen Netzspannung und berührbaren Stromkreisen.

Die Schutzklasse der Netzgeräteserie E2OFSW3; 60W erfüllt die Anforderungen 2xMOPP. Die EGSTON Netzgeräte E2OFSW3; 60W können daher auch in Stromkreisen im Patientenbereich zur Anwendung kommen.

Viele medizintechnische Anwendungen werden auch für Heimanwendungen entwickelt.
Die EGSTON Netzgerätefamilie E2OFSW3; 60W ist deshalb auch nach der Haushaltsnorm EN/IEC 60335-1 und nach der Schaltnetzteilnorm EN/IEC 61558-2-16 ausgelegt.

Die leitungsgebunden und abgestrahlten Störaussendungen erfüllen die Grenzwerte nach EN 60601-1-2 / EN 55022 Class B /. Das E2OFSW3; 60W erfüllt die EMV Normen auch mit geerdetem Verbraucher.

Die Störfestigkeit gemäß EN 61000-4-2,-3,-4,-6,-8 sorgt für Unempfindlichkeit gegen äußere Einflüsse und eine hohe Verfügbarkeit.

EGSTON hat sich in den letzten Jahren zum Entwickler und Hersteller von leistungsfähigen, kundenspezifischen Netz- und Ladegeräten entwickelt.

Für technische Anfragen senden Sie bitte Ihre Email an Info@egston.com. Wir beraten und bedienen Sie gerne


Sie finden uns auf der Compamed Halle 8B/ Stand E08.

Herbert Sonnleitner
www.egston.com