Laser World of Photonics 2011

Mit Augenmerk auf die Wachstumsfelder Medizintechnik, Biophotonik, Regenerative Energien und Elektromobilität versammelten sich hier Innovationstreiber aus der deutschen Wissenschaft und Wirtschaft.

Diese Vielfalt von Wissenschaftlern und Unternehmern bot auch Gymnasiasten aus Physik-Leistungskursen die Chance, gute Einblicke in den Bereich der Optischen Technologien zu gewinnen. In den organisierten Führungen wurden die potentiellen Nachwuchskräfte auf der Messe mit der Praxis vertraut gemacht. Außerdem lockten über 230 auf dem sogenannten Job-Board veröffentlichte Stellenangebote Jobinteressierte.

Die am häufigsten vertretenen Besucherländer waren Frankreich, Großbritannien, Nordirland, Schweiz, Japan und die USA. Die vier Messehallen waren vor allem von den Themen „Laser und Lasersysteme für die industrielle Produktion“, „Green Photonics“ sowie „Biophotonic und Life Sciences“ beherrscht, die in wissenschaftlichen Vorträgen und Praxisvorträgen behandelt wurden.

Der begleitende World of Photonics Congress war gut besucht. Als eine von insgesamt sechs Konferenzen punktete die von der European Optical Society (EOS) organisierte Konferenz als neues Highlight mit den Themen „Optofluidics – EOSOF“ und „Manufacturing of Optical Components“.

Für positive Stimmung sorgte auch die Ankündigung des Staatssekretärs Doktor Georg Schütte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), in den nächsten vier Jahren 100 Millionen Euro pro Jahr für die Förderung bereit zu stellen und damit den Photonik-Standort Deutschland zu sichern und international wettbewerbsfähig zu halten.


COMPAMED.de; Quelle: OptecNet Deutschland e. V.