Klebfrei vorbeschichtbar und sekundenschnell härtend

Foto: Vorapplizierbare Klebstoffe

Vorapplizierbare Klebstoffe gestatten die räumliche und zeitliche Trennung von Klebstoffauftrag und eigentlichem Fügeprozess. Im Fraunhofer IFAM werden innovative „Pre-Applicable Structural Adhesives“ entwickelt.

Bauteile, die mit diesen Klebstoffen ausgestattet sind, bieten erhebliche Vorteile:
• Der Klebstoff muss nicht mehr vor Ort angemischt und aufgetragen werden.
• Der Klebstoffauftrag kann durch den Bauteilhersteller oder durch einen Lohnbeschichter erfolgen.
• Die Techniken für das Applizieren des Klebstoffs sind effizienter.
• Die arbeitssicherheitstechnisch notwendigen Vorkehrungen beim Fügen werden einfacher.

Innovative Fertigungskonzepte sind oft der Schlüssel zum effizienten Einsatz der Klebtechnik in industrielle Serienprozesse. Dies zeigt beispielhaft eine an Fraunhofer IFAM entwickelte Fügevorrichtung für Permanentmagnete.

Die Klebtechnische Fertigung des Fraunhofer IFAM erarbeitete diese Lösung innerhalb des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität – FSEM“. Ein Schwerpunkt in dem FSEM-Projekt war die elektromagnetische Auslegung, Konstruktion und Fertigung eines kompakten Radnabenmotors mit sehr hoher Drehmomentdichte.

Die Herausforderung beim Kleben von Permanentmagneten auf das weichmagnetische Rotor-Blechpaket des Motors besteht darin, die stetig wirkenden magnetischen Kräfte während der erforderlichen genauen Positionierung der Magneten in der jeweils richtigen Orientierung in einem zumindest teil-automatisierbaren Montageprozess zu beherrschen.

COMPAMED.de; Quelle: Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM