26.03.2010

IVAM Microtechnology Network

IVAM Fachverband für Mikrotechnik: Vorstand wiedergewählt

Die Mitgliederversammlung des IVAM-Fachverbands für Mikrotechnik hat dem fünfköpfigen Vorstand erneut das Vertrauen ausgesprochen. Dr. Frank Bartels von der Bartels Mikrotechnik GmbH wurde erneut zum Vorstandsvorsitzenden, Dr. Thomas Kritzler wurde zum Stellvertreter gewählt. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder, Dr. Lutz Aschke von der LIMO Lissotschenko Mikrooptik GmbH, Dr. Olaf Kiesewetter von der UST – Umweltsensortechnik GmbH und Dr. Hans van den Vlekkert von LioniX BV wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Die IVAM-Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr in der Zeche Zollern in Dortmund statt. Nach der Versammlung lud IVAM gemeinsam mit dem Verein pro Ruhrgebiet zu einer abendlichen Netzwerkveranstaltung. Rund 130 Gäste aus der europäischen Mikro- und Nanotechnologieszene sowie Gäste des Netzwerks pro Ruhrgebiet folgten der Einladung, nahmen an einer Führung durch das Industriemuseum teil und lernten im Anschluss beim Vortrag „So werden wir
Weltmeister – Die Physik des Fußballspiels“, warum derWM-Titelgewinn für Deutschland im Jahr 2006 nicht erreicht
werden konnte, aber im Jahr 2010 zweifelsohne eintreffen wird. Der Dortmunder Physik-Professor Metin Tolan überraschte in seinem Vortrag mit amüsanten, unglaublichen und sehr logischen Einblicken die Geschichte des Fußballs.

Über IVAM:
IVAM ist eine internationale Interessengemeinschaft von Unternehmen
und Instituten aus den Bereichen Mikrotechnik, Nanotechnik und Neue
Materialien. Derzeit sind rund 300 Unternehmen, Institute und Partner
aus aller Welt Mitglied bei IVAM. Als kommunikative Brücke zwischen
Anbietern und Anwendern vermarktet IVAM Wettbewerbsvorteile durch
Technologiemarketing. Lobbyarbeit für kleine und mittlere Unternehmen,
Aus- und Weiterbildungsprojekte, Publikationen und weltweites
Networking auf Messen und Veranstaltungen runden das Tätigkeitsprofil
von IVAM ab.