30.10.2008

OKW Odenwälder Kunststoffwerke Gehäusesysteme GmbH

INTERFACE-TERMINAL - Schnittstellen-Profi.

Der wachsende Bedarf im Bereich der Visualisierung von Daten verlangt nach innovativen Produkten, die auf die heutigen Bedürfnisse der Anwender abgestimmt sind. So halten Touchscreens verstärkt Einzug in die Geräte und auch den Wunsch nach größerer Mobilität und Unabhängigkeit gilt es zu berück-sichtigen. Das neue INTERFACE-TERMINAL bietet alle Voraussetzungen für eine moderne Mensch-Maschine-Schnittstelle. Hier entscheidet der Anwender selbst, ob er das Gerät mobil und/oder stationär einsetzen möchte.

Beim neuen INTERFACE-TERMINAL handelt es sich um ein komplexes System, mit dem sich mehrere Gehäusevarianten realisieren lassen. Die Basis bildet das Grundgehäuse, bestehend aus Gehäuseober- und unterteil. Für einen mobilen, kabelgebundenen Einsatz ist das Unterteil als geschlossene Variante erhältlich sowie mit einem Batteriefach für 5x 1,5 V-Mignon-Zellen (AA). Für eine optimale Bedienung verfügt der Griffbereich über ein angenehm flaches Styling. Anstelle des Oberteils kann man, wie auch bei allen später aufgeführten Versionen, alternativ eine Aluminium-Frontplatte verwenden. Ein perfektes Pultgehäuse ergibt sich durch die Verbindung der mobilen Varianten mit einem Sockel. Eine entsprechende Montage der Gehäuse zum Sockel erfolgt entweder unsichtbar mittels selbstformender Schrauben oder per einfachem Rastmecha-nismus für Daten- oder Ladenstromübertragungen; wobei alternativ auch eine Sicherung mittels zwei Drehriegeln gegen unbefugtes Abnehmen jederzeit möglich ist. Die Bedienfläche ist unter Verwendung des Sockels ergonomisch günstig um 20°-Grad geneigt - je nach Anforderung längs- oder breitenorientiert.

Ausgangspunkt dieses gänzlich neuen Gehäusekonzepts war vorwiegend die Verwendung an der Wand mit einer erheblichen Kostenreduktion im Montage- bzw. Serviceprozeß. Hierbei erfolgt die Bestückung nicht wie sonst üblich über feste Verbindungen, sondern mit entsprechenden Steckverbindern zwischen dem mobilen Gehäuse und dem an der Wand montierten Sockel. Dies ist eine schnelle, überaus rationelle Lösung und es werden somit auch fehleranfällige Neuverdrahtungen gänzlich vermieden. Das INTERFACE-TERMINAL M ist ab Lager aus ABS (UL 94 HB) in der Standardfarbe grauweiß (RAL 9002) und in folgenden Abmessungen erhältlich: Pult-/Wandvariante 165 x 225 x 104 mm (L x B x H), Mobil mit/ohne Batteriefach 165 x 225 x 38 mm sowie die Version "Mobil mit Ladestation" in den Maßen 165 x 225 x 114 mm. Das vertieft liegende Bedienfeld auf der Frontfläche ist hervorragend geeignet zur Aufnahme von Folientastaturen, Dekorfolien, Displays oder Touchscreens.