06.10.2015

A. u. K. Müller GmbH & Co. KG

Hebelventile mit Schnellkupplungsanschlüssen für hohe Fluidtemperaturen

Hebelventil 47.00x.20x

Der Hersteller von Kunststoffmagnetventilen, A. u. K. Müller, stellt auf der COMPAMED eine neue Hebelventilbaureihe, 47.00x.20x, für den Einsatz bis 98 °C Medientemperatur vor. Erhältlich in den Nennweiten DN 2, 3 oder 4 und ausgestattet mit 4 oder 6 mm Schnellkupplungsanschlüssen, sind die montagefreundlichen Ventile ideal geeignet für die einfache Integration in Fluidwege und den schnellen Service. Grundsätzlich bieten Hebelventile hohe Flexibilität hinsichtlich der Einbaulage und Fließrichtung und sind somit besonders vielfältig einsetzbar. Alle Varianten sind auf eine niedrige Leistungsaufnahme von unter 10 W optimiert. Für den Einsatz in anspruchsvollen Umgebungen werden Spulen mit IP Klassen bis IP 68 angeboten.


Der generelle Vorteil von Hebelventilen liegt in der hydraulischen und elektrischen Trennung zwischen Fluid und Ventilbauteilen. Neben der so erzielten Medientrennung, ist insbesondere der geringe Totraum ein weiterer Vorteil der Hebelventile. Aufgrund ihres Designs sind sie außerdem robust und für partikelbelastete Medien einsetzbar. Durch den räumlichen Abstand zwischen dem Fluidpfad und der Magnetspule, zeichnen sich Hebelventile des Weiteren durch eine gute thermische Trennung aus. So können Hebelventile auch bei temperaturempfindlichen Medien eingesetzt werden. Die Anwendungen von Hebelventilen sind somit vielfältig und sie werden insbesondere für Dosieraufgaben und die Flüssigkeitsabgabe von temperaturempfindlichen, aggressiven, partikelbelasteten oder hochreinen Flüssigkeiten in medizinischen oder analytischen Instrumenten eingesetzt.