18.10.2011

First Sensor AG

First Sensor erwirbt die Sensortechnics Gruppe von der Augusta Technologie AG

Die im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte First Sensor AG (ehem. Silicon Sensor International AG) hat heute mit der Augusta Technologie AG Einigung über den Erwerb von 100 % der Anteile an der Sensortechnics Gruppe erzielt.
Die Sensortechnics Gruppe besteht aus der Sensortechnics GmbH (Entwicklung und Distribution von hochqualitativen Sensorlösungen u. a. im medizintechnischen Bereich), Puchheim bei München, der Elbau GmbH (Entwickler und Hersteller von Sensormodulen), Berlin, der Elbau Singapore Pte. Ltd., der Klay Instruments BV (Industrielösungen), Niederlande, der Pressure & Flow Ltd., England, der Sensortechnics Inc., USA, der Sensortechnics Corp., Canada sowie der Sensortechnics Scandinavia AB, Schweden.

Die akquirierten Unternehmen beschäftigen weltweit an acht Standorten rund 270 Mitarbeiter und erwirtschaften 2011 einen Umsatz von voraussichtlich rd. 60 Mio. Euro.

Dr. Hans-Georg Giering (Vorstandsvorsitzender der First Sensor AG): „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Erwerb der Sensortechnics Gruppe den 2009 eingeleiteten Wandel unseres Unternehmens zu einem ertragsstarken, integrierten Industriekonzern konsequent fortsetzen. Damit steigt First Sensor zu einem der weltweit bedeutendsten Anbieter für Spezialsensorlösungen auf. Wir bedienen nunmehr mit rund 750 Mitarbeitern in acht Standorten u. a. in Deutschland, den Niederlanden, USA, Kanada und Singapur sowie Distributionseinheiten in weiteren Kernmärkten über 4.000 Kunden in allen wichtigen Branchen mit innovativen Sensorlösungen.“

Die distributionsstarke Sensortechnics wird u. a. mit ihren 2.000 direkten Kundenbeziehungen zusätzliche Absatzkanäle für die Produkte und Leistungen von First Sensor schaffen. Durch den Zusammenschluss wird der Wettbewerbsvorteil von First Sensor, dem Kunden vom Sensorbauteil über das Sensormodul bis zum fertigen Sensorsystem Lösungen entlang der kompletten Produktwertschöpfungskette anbieten zu können, weiter ausgebaut. Die erweiterte Unternehmensgröße, verbunden mit einer gestiegenen Flexibilität in den Kapazitäten und Losgrößen, macht First Sensor insbesondere für Großkunden als Technologiepartner noch interessanter. Durch die geringe Branchenüberschneidung ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der Übertragung von Sensorlösungen in andere Applikationsbereiche.

Mit der Übernahme der Sensortechnics Gruppe baut First Sensor die Marktstellung und Lösungskompetenz im Bereich Life Science, zu dem auch immer stärker nachgefragte Anwendungen im Medizintechnikbereich zählen, deutlich aus. Nach der deutlichen Verstärkung der Position in den Bereichen Mobility und Industrial sowie Security in den vergangenen Jahren kann First Sensor nunmehr ein nochmals deutlich erweitertes Portfolio branchenspezifischer Sensorlösungen anbieten.

Die Sensortechnics Gruppe agierte in der Vergangenheit als eigenständiger und immer profitabler Teilkonzern unter dem Dach der Augusta Technologie AG. Die Mitglieder der Managements beider Gesellschaften haben in der Vergangenheit bereits in einer Reihe von gemeinsamen erfolgreichen Projekten eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet. Sie begrüßen den Zusammenschluss der Unternehmen ausdrücklich und freuen sich auf die gemeinsame zukünftige Zusammenarbeit.

Josef Öttl (Geschäftsführer Sensortechnics GmbH): „Das gesamte Management Team der Sensortechnics Gruppe sieht in der Übernahme eine große Chance für die bisherigen Kunden und Mitarbeiter der Sensortechnics. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit First Sensor einen global führenden Player für innovative und individuelle Sensorlösungen zu gestalten.“

Die Sensortechnics Gruppe wird ab 2012 mit über 60 Mio. Euro zum Umsatz der First Sensor AG beitragen, deren Konzernumsatz sich damit mehr als verdoppelt. Für das kommende Jahr erwartet die First Sensor AG somit einen Gesamtumsatz in Höhe von mehr als 115 Mio. Euro sowie ein operatives Ergebnis (EBITA) in Höhe von rund 14 Mio. Euro.

Durch den Zusammenschluss sollen in den nächsten Jahren Synergien im siebenstelligen Bereich realisiert werden.

Der in mehreren, teilweise erfolgsabhängigen Tranchen zu bezahlende Kaufpreis bewegt sich im mittleren zweistelligen Millionenbereich.

Dr. Ingo Stein (Finanzvorstand): „Bei der Finanzierung der Transaktion stand für uns eine solide und risikoaverse Struktur im Vordergrund. Daneben wollten wir eine möglichst geringe Verwässerung des Anteils unserer Aktionäre zu erreichen. Deshalb haben wir uns für einen Mix aus langfristigen Bankdarlehen und einer Kapitalerhöhung entschieden. Allen bisherigen Aktionären wird ein Bezugsrecht im Verhältnis 2:1 eingeräumt sowie die Möglichkeit zum Mehrfachbezug eröffnet. Es ist sichergestellt, dass First Sensor auch in der Zukunft den finanziellen Spielraum haben wird, um nötige Investitionen in neue Technologien aus eigener Kraft zu stemmen.“

Die Kapitalerhöhung wird von M.M. Warburg & CO begleitet. Das Bezugsangebot wird voraussichtlich am 6. Oktober 2011 veröffentlicht. Die Bezugsfrist beginnt voraussichtlich am 7. Oktober 2011 und endet voraussichtlich am 21. Oktober 2011. Der Bezugspreis für die 3,312 Mio. Neuen Aktien wird 10,00 Euro pro Aktie betragen. Es ist kein Bezugsrechtshandel von der Gesellschaft vorgesehen.

Von der DPE Deutsche Private Equity GmbH beratene Fonds („DPE“) haben die Kapitalerhöhung der First Sensor AG maßgeblich, vorbehaltlich des Bezugsrechts der Aktionäre, garantiert und sichern damit die erfolgreiche Durchführung der Kapitalmaßnahme.

Marc Thiery, geschäftsführender Gesellschafter der DPE, sagte zu der industriellen Logik hinter dem neuen Investment: „Wir haben uns sehr bewusst für ein Engagement bei diesem hochspezialisierten Technologieunternehmen entschieden, da die First Sensor AG mit seinem erfahrenen Management seit vielen Jahren nicht nur sehr erfolgreich, hochprofitabel und äußerst innovativ, sondern auch in seinen Märkten herausragend positioniert ist.“
„Die Sensortechnics Gruppe verfügt neben einer starken Marktposition zudem über eine internationale Vertriebskraft. Durch die komplementäre Aufstellung der beiden Unternehmen entsteht auf Anhieb einer der weltweit größten Anbieter für Spezialsensorlösungen“, ergänzt Guido Prehn, Direktor bei DPE.

Der Vorstandsvorsitzende der First Sensor AG, Dr. Hans-Georg Giering, begrüßt den Einstieg des industriell orientierten Finanzinvestors: „Gemeinsam mit unserem zweiten bedeutenden Ankeraktionär DPE schauen wir in eine sehr vielversprechende, wachstumsträchtige Zukunft. Durch das langfristige finanzielle Engagement von DPE können wir die Basis für die weitere erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens legen.“