12.10.2007

SENSIRION AG - the sensor company

Expansion nach Asien

Die Sensirion AG aus Stäfa, Schweiz hat am 1. Juli 2007 in Anyang, Südkorea ihre erste Niederlassung in Asien eröffnet. Bei der neu gegründeten Verkaufsstelle handelt es sich um ein Joint Venture des Schweizer High-Tech Sensorikunternehmens in Kooperation mit lokalen koreanischen Partnern. Sensirion Korea Co. Ltd. organisiert vor Ort den gesamten Vertrieb unserer Sensorprodukte und -systeme. Ziel ist es, unsere OEM-Kunden im koreanischen Markt durch eine starke Präsenz optimal zu unterstützen.

Der asiatische Markt ist für die Sensirion von strategischer Bedeutung, weist dieser doch einen grossen und stetig wachsenden Bedarf an Sensoren und Sensorlösungen auf. So gehören Unternehmen aus der Medizintechnik, der Automobil- und Konsumgüterindustrie sowie aus den Bereichen HLK und Weisse Ware zu den wichtigsten Abnehmern unserer Produkte und Systeme. Die Expansion nach Südkorea stellt somit einen wichtigen Schritt dar, um unsere Position in den attraktiven asiatischen Märkten weiter zu stärken.

Mit der neuen Tochtergesellschaft findet eine Erweiterung des bisherigen Distributionsnetzes von Sensirion statt. So wird die im Januar 2006 gegründete Verkaufsfiliale in Kalifornien um eine zweite Niederlassung ergänzt. Hinzu kommt ein bestehen-des Netzwerk von 10 unabhängigen europäischen und asiatischen Vertriebspartnern. Dieses gewährleistet einen optimalen Support unserer internationalen OEM-Kundschaft.

Mit dem Aufbau eigener Verkaufsstellen trägt die Sensirion ihrem anhaltenden und schnellen Wachstum Rechnung. Diese Entwicklung schlägt sich auch in der Zahl der Mitarbeitenden nieder. Währenddem die Sensirion 2005 noch 50 Leute beschäftigte, konnte anfangs Juni 2007 bereits der 100. Mitarbeiter eingestellt werden. Die 1998 gegründete Firma hat sich somit innerhalb kürzester Zeit zu einem etablierten und erfolgreichen High-tech Unternehmen entwickelt.

Nebst der einzigartigen CMOSens® Technologie bildet die Nähe zu unseren Kunden eine zentrale Voraussetzung unseres Erfolges. In diesem Sinne stellt die Expansion nach Südkorea einen logischen, ersten Schritt dar. Entsprechend sind auch in Zukunft weitere Anstrengungen in diese Richtung zu erwarten.