Erfolgsfaktor Familie 2012

Mit insgesamt 532 Bewerbungen haben beim diesjährigen Wettbewerb noch einmal deutlich mehr Unternehmen teilgenommen als bei den vorangegangenen Wettbewerben 2008 und 2005. 42 Bewerber haben es in die Endrunde geschafft. Eine hochkarätig besetzte Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik unter Leitung von Schröder, der auch der Präsident des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann, und die Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Ingrid Sehrbrock, angehören, wählte die Sieger in einer gemeinsamen Sitzung aus.

"Die Siegerunternehmen zeigen eindrucksvoll, wie wirtschaftlicher Erfolg und familienfreundliche Personalpolitik zusammen passen", sagte Schröder. "Sie sind damit Impulsgeber für die gesamte deutsche Wirtschaft und ein nachahmenswertes Beispiel für andere Unternehmen. Eine familienfreundliche Arbeitswelt ist eine der wichtigsten Stellschrauben für die Zukunft unseres Landes. Männer und Frauen wollen Leistung in ihrem Beruf bringen und Verantwortung in der Familie übernehmen. Das ist nur mit Arbeitgebern möglich, die sie bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen."

Insgesamt neun Preisträger wurden in den Kategorien "Kleine Unternehmen" (bis 99 Beschäftigte), "Mittlere Unternehmen" (100 bis 1000 Beschäftigte), "Großunternehmen" (über 1000 Beschäftigte) und in den Sonderpreiskategorien "Familienbewusste Arbeitszeiten", "Beruf und Pflege" und "Innovation" ausgezeichnet. Die Gesamtpreise und der Innovationspreis sind mit jeweils 5000 Euro, die Sonderpreise mit 2000 Euro dotiert.

COMPAMED.de; Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend