30.09.2015

System Industrie Electronic GmbH

End-of-Life bei elektronischen Bauteilen und Computerkomponenten in der Medizintechnik ein kritisches Thema Distribution

Deshalb ist es Spezialität der Experten von S.I.E, dass Ihre Kunden nicht in diese kritische Situation kommen: Stücklisten neuer Projekte werden schon während der Entwicklungsphase geprüft und Risikoteile vor Serie mit entsprechenden Alternativen ersetzt. Im Anschluss ist es Aufgabe von S.I.E alle Teile mit einer detaillierten Datenbank zu überwachen und bei Änderungen an elektronischen Bauteteilen sofort zu reagieren. Sogenannte >>Product Change Notifications<< (kurz: PCN) seitens des Herstellers über technische Änderungen, werden an den zuständigen Ansprechpartner beim Kunden weitergeleitet und gemeinsam wird die beste Lösung gefunden. In seltenen Fällen gibt es keine passenden Alternativen: Für S.I.E bedeutet dies, die für die Fertigstellung des Projektes benötigten Teile für den Kunden zu finden und einzulagern. „Wenn die Zeit knapp wird, kommt es schon vor, dass wir mit der Ware im Flieger sitzen und diese dorthin bringen wo unser Kunde diese Bauteile benötigt.“, so Matthias Leidinger – Head of Sales | Distribution. Das wichtigste beim Thema << End of Life >> ist in der Medizintechnikt die Prävention. Mit einem optimalen << Life Cycle Management <<, also der vorrauschauenden Prüfung und Überwachung durch Experten, tauchen Probleme beim Thema << End of Life >> nicht auf.