02.10.2012

straschu Industrie-Elektronik GmbH

Elektronikdienstleistungen für die Medizintechnik

Neubau der straschu Industrie-Elektronik GmbH
Als modEMS-Dienstleister (modular Electronic Manufacturing Services) unterstützt die straschu Elektronikgruppe die Medizintechnik bei Entwicklung, Design, Test, Materialmanagement, Produktion, Logistik und After Sales Service von elektronischen und mechatronischen Baugruppen, Geräten und Systemen.

In Halle 8a/E19 stellt die Unternehmensgruppe eigengefertigte kundenspezifische Baugruppen, Leiterplatten und Schablonen vor.
Um den Forderungen der Medizintechnik im Bereich Risikomanagement und Rückverfolgbarkeit nachzukommen, ließ sich die straschu Industrie-Elektronik GmbH erstmalig nach ISO 13485 zertifizieren.

Weiterhin erfolgten zahlreiche Investitionen. In der Leiterplattenfertigung wurde ein neuer Fingertester, zwei neue Bohr- und Fräsmaschinen und eine Besäummaschine für saubere Kanten bei Multilayern angeschafft. Bei der Rostocker Schablonenfertigung erfolgte die Inbetriebnahme einer Anlage zum Elektropolieren, um Schablonendurchbrüche zu glätten und ein optimales Auslöseverhalten der Lotpaste beim Druck zu erhalten. Im Fertigungszentrum der Industrie-Elektronik GmbH wurden im Juni zwei neue Hochleistungs-SMD-Bestückungsautomaten für alle gängigen Bauformen ab 01005 in Betrieb genommen.

Um das Angebot als modEMS-Dienstleister weiter zu vervollständigen, wird z. Z. die Büro- und Produktionsfläche um 4.000 m2 auf 6.500 m2 erweitert. Hierzu entsteht ein zweigeschossiger Neubau und im Anschluss erfolgt ein Anbau an das bestehende Fertigungszentrum. Künftig sollen Sondertechniken wie Lackieren, Beschichten und Vergießen direkt bei der straschu Industrie-Elektronik erfolgen. Auch ein EMV-Labor (Elektromagnetische Verträglichkeit) und eine weitere SMD-Linie sind in Planung.