Broschüre zum Thema veröffentlicht

Hier setzt diese Broschüre "Kostenfalle oder Wertschöpfungsmotor?" an, die die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) jetzt veröffentlicht hat. Sie stellt Verfahren der Wirtschaftlichkeitsbewertung vor, mit denen Unternehmen die Wirtschaftlichkeit, den Nutzen und die im Unternehmen geschaffenen Werte von Personalmaßnahmen nachweisen können.

In kurzer und verständlicher Form präsentiert die Broschüre die Ergebnisse einer Studie, die von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gemeinsam mit der European Organisation for the Safety of Air Navigation (Eurocontrol) in Auftrag gegeben wurde. Dabei untersuchte ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlern "Verfahren zur ökonomischen Evaluation von Personalressourcen und Personalarbeit".

Ziel dieser Broschüre ist es, diese Verfahren und ihre Anwendung vorzustellen. Im Sinne eines Leitfadens zeigt sie Probleme und Chancen einer ökonomischen Bewertung von Personalmaßnahmen auf.

Dabei macht sie deutlich, dass es keine Standardempfehlungen oder Patentrezepte für die Bewertung von Personalmaßnahmen und Personalarbeit gibt. Vielmehr kommt es immer darauf an, für welche Adressatengruppe und für welchen Zweck die Bewertung durchgeführt wird. Die Broschüre stellt die verschiedenen Methoden vor, gibt Hinweise auf weiterführende Literatur und Ansprechpartner zum Thema Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Die kostenlose Broschüre "Kostenfalle oder Wertschöpfungsmotor?" kann bezogen werden über das Informationszentrum der BAuA info-zentrum@baua.bund.de oder als PDF zum Herunterladen unter www.inqa.de im Internet.

COMPAMED.de; Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin